DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
09.11.2015; Freienbach; Schweizer Fussball Nationalmannschaft; Xherdan Shaqiri beim Training in Freienbach
(Steffen Schmidt/freshfocus)

Xherdan Shaqiri fühlt sich nicht nur bei der Nati, sondern auch in Stoke pudelwohl. 
Bild: Steffen Schmidt/freshfocus

Shaqiri spricht Klartext: «Es wird zu oft über Spielpraxis diskutiert. Wichtig ist, dass man Leistung bringt»

Xherdan Shaqiri hat zuletzt im Kreis der Nationalmannschaft vorwiegend geschwiegen. Nun redet er wieder – über Stoke City und die gute Entwicklung im Nationalteam unter Vladimir Petkovic.




Im letzten EM-Qualifikationsspiel in Estland hatte Xherdan Shaqiri keinen guten Eindruck hinterlassen. Nun kehrt der Regisseur mit mehr Selbstvertrauen in den Kreis des Nationalteams zurück. Im Vorfeld der Testspiele gegen die Slowakei und Österreich meldet der 24-Jährige: «Ich fühle mich gut, ich bin fit.»

Er sei inzwischen in der Premier League angekommen. Shaqiri hat in neun Runden zwar noch kein Tor markiert, zuletzt aber eine Aufwärtstendenz angedeutet. Beim 1:0-Coup gegen den abgestürzten Titelhalter Chelsea drehte der Schweizer erstmals auf.

Football - Stoke City v Chelsea - Barclays Premier League - Britannia Stadium - 7/11/15
Stoke's Xherdan Shaqiri in action against Chelsea's Baba Rahman
Action Images via Reuters / Ed Sykes
Livepic
EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Shaqiri hat sich an die harte Gangart in der Premier League gewohnt.
Bild: Ed Sykes/REUTERS

«Es ist immer schön, wenn mir eine gute Leistung gelingt, aber den Sieg des Teams gewichte ich höher», relativierte der Stoke-Professional den eigenen Beitrag. Es sei ganz einfach froh, den Transfer gemacht zu haben. «Der Fussball ist schnell, die Leute gehen voll mit. Kick and Rush! Mir gefällt es.»

Shaqiri will, dass Petkovic bleibt

Der Alltag geht ihm in die Knochen und in die Beine: «Es ist eine harte Liga.» Er hoffe, nun auch dem Nationalteam wieder helfen zu können. Dass viele seiner SFV-Kollegen den Stammplatz im Klub verloren haben, blendet Shaqiri aus: «Zu oft wird über die Spielpraxis diskutiert. Wichtig ist vor allem, dass man dann in der Nationalmannschaft Leistung zeigt.»

Swiss head coach Vladimir Petkovic, right, celebrates the EURO qualification with player Xherdan Shaqiri, after the UEFA EURO 2016 qualifying group E soccer match Switzerland against San Marino, at the AFG Stadium in St. Gallen, Switzerland, on Friday, October 9, 2015. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Zwei, die sich verstehen: Xherdan Shaqiri und Vladimir Petkovic.
Bild: KEYSTONE

Den Weg der Schweiz hält er für richtig. «Schlecht oder gut? Wichtig ist am Ende, dass man die grossen Turniere erreicht», gibt sich «Shaq» pragmatisch. Für ihn stimmt die Entwicklung. Eine Fortsetzung mit Vladimir Petkovic würde er nach der EM 2016 in Frankreich goutieren: «Alle Spieler sind zufrieden mit ihm. Wir spielen unter ihm einen attraktiven und erfolgreichen Fussball.» (pre/si)

Die 20 besten Nati-Spieler aller Zeiten

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel