Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neuer Rekordsieger

PSG gewinnt den Ligacup

Paris St. Germain gewinnt dank zwei Toren von Edinson Cavani den französischen Ligacup. Vor 80'000 Zuschauern setzt sich die Star-Truppe im Finale in Paris 2:1 gegen Olympique Lyon durch.

Das Siegestor im Cup

ImageImage

Edison Cavani vollstreckt kaltblütig .Gif: YouTube/Blansaroniofficial

Matchwinner war Doppel-Torschütze Edinson Cavani. Der Uruguayer erzielte beide Treffer für den französischen Meister. Bereits nach drei Minuten brachte er den Favorit in Führung. In der 32. Minute erhöhte der uruguayische Nationalstürmer per Foulpenalty auf 2:0. Lyon gelang durch Alexandre Lacazette (56.) zwar noch der Anschlusstreffer, für mehr reichte es allerdings nicht.

Paris holte zum vierten Mal nach 1995, 1998 und 2008 den Pokal und ist somit neuer alleiniger Rekordhalter in Frankreich.

 Lyon - Paris St-Germain 1:2 (0:2). - 80'000 Zuschauer. - Tore: 3. Cavani 0:1. 32. Cavani (Foulpenalty) 0:2. 56. Lacazette 1:2. (si/syl).



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article