DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lebende Legende der Boca Juniors: Juan Roman Riquelme.
Lebende Legende der Boca Juniors: Juan Roman Riquelme.Bild: AP

Riquelme inspiriert Väter – 11 Talente aus Brasilien (!) heissen wie der Argentinier

29.01.2020, 17:46

In Europa ist Juan Roman Riquelme ein Stück weit davon entfernt, eine Fussballlegende zu sein. Als 24-Jähriger lief er eine Saison für den FC Barcelona auf, danach einige Saisons für Villareal. Doch in seiner Heimat ist der Argentinier einer der ganz, ganz Grossen. Bei den Boca Juniors wird der Ex-Mittelfeldspieler als Gott verehrt. Der Weg zu diesem Status schien vorgezeichnet, als Diego Maradona nach seinem letzten Spiel für Boca das Trikot auszog und es Riquelme schenkte.

Aber auch in Brasilien ist der 51-fache Nationalspieler des grossen Rivalen offensichtlich äusserst populär. Das zeigte sich kürzlich bei der Copa São Paulo, einem wichtigen Nachwuchsturnier in der brasilianischen Metropole. Gleich elf junge Brasilianer tragen einen Namen, den die Eltern ihnen in Anlehnung an Juan Roman Riquelme gegeben haben.

So gut war Riquelme: Ein Highlight-Video.Video: YouTube/HeilRJ Football Channel

Die Erben Riquelmes:

  • Riquelme (Fortaleza)
  • Riquelme (Vasco)
  • Riquelme (Atlético Goianiense)
  • Rikelme (Suzano)
  • Riquelmo (Cruzeiro)
  • Riquelmy (Cruzeiro)
  • Riquelmy (São Caetano)
  • Rikelmi (Juventus-SP)
  • Aimar Riquelme (Trem)
  • Adrian Riquelme da Cruz de Rezende (RB Brasil)
  • Riquelme Gomes Ramalho (Nova Iguaçu)

Die Erklärung des Booms

Als Grund für die Beliebtheit Riquelmes in Brasilien wird die Copa Libertadores, das südamerikanische Pendant zur Champions League, genannt. Dort schlug er in den Jahren 2000 und 2001 mit den Boca Juniors jeweils Palmeiras São Paulo. Gut vorstellbar, dass die Anhänger von dessen Rivalen Corinthians und FC São Paulo ihm dafür so dankbar waren, dass sie ihren Sohn nach ihm benannten.

So war es jedenfalls bei Rikelmi Valentin dos Santos, einem 18-Jährigen von Juventus-SP. «Mein Vater gab mir diesen Namen wegen des Spiels, in dem Riquelme fast das komplette Team von Palmeiras mit einem einzigen Solo auseinander nahm», erzählte er.

Ein Bericht mit drei Erben Riquelmes.Video: YouTube/CONMEBOL Libertadores

«Riquelme, ich bin stolz, dass ich deinen Namen trage», betonte Riquelmy Mendes Araujo von Cruzeiro. Und sein Teamkollege Riquelmo Alves Lima versprach: «Ich werde versuchen, so gut wie du zu werden.»

Das Magazin «11 Freunde» zitierte die brasilianische Statistikbehörde, die von 2000 bis 2010 insgesamt 15'037 Neugeborene mit dem Namen «Riquelme» (oder ähnlich) zählte. Von denen spielen natürlich einige Fussball. Beim brasilianischen Verband sind rund 250 Nachwuchsspieler gemeldet, die Riquelme, Rikelme oder ähnlich heissen.

Die Copa São Paulo gewann im Penaltyschiessen Internacional Porto Alegre. Ein Team, ganz ohne riquelmeschen Einfluss.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Die 10 schlechtesten Symbolbilder von Menschen, die Fussball im TV schauen

1 / 13
Die 10 schlechtesten Symbolbilder von Menschen, die Fussball im TV schauen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese Ameisen sind bessere Brückenbauer als wir

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11 Alternativen zum «Mätschli», die du dringend mal wieder spielen solltest

Fussball ist ein so tolles Spiel, dass es eigentlich keinerlei Regeländerungen bedarf. Selbst im Fussball-Training kann die Übung noch so toll sein, das Highlight ist und wird immer das «Mätschli» zum Schluss bleiben.

Zur Story