DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08445942 Renato Steffen (C) of Wolfsburg celebrates after scoring the 3-0 lead during the German Bundesliga soccer match between Bayer Leverkusen and VfL Wolfsburg in Leverkusen, Germany, 26 May 2020.  EPA/MARIUS BECKER / POOL ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Überflieger: Renato Steffen feiert sein Tor, Landsmann Kevin Mbabu ist schon auf dem Weg zu ihm. Bild: EPA

Der 1,70 m kleine Steffen trifft schon wieder per Kopf – Spektakel in Frankfurt

Wolfsburg stoppte in der 28. Runde der Bundesliga den starken Lauf von Bayer Leverkusen, Renato Steffen glänzte dabei als Torschütze. Eintracht Frankfurt kam gegen Freiburg in den Schlussminuten zum Punktgewinn.



Das musst du gesehen haben

Bayer Leverkusen – VfL Wolfsburg 1:4

Renato Steffen ist mit 1,70 m Körpergrösse bestimmt nicht der Inbegriff eines Kopfballungeheuers. Und dennoch hat der Schweizer nun bereits zum dritten Mal in dieser Saison mit dem Kopf getroffen. Sein 3:0 beim Auswärtssieg der Wolfsburger in Leverkusen war insgesamt sein sechstes Saisontor. Alle erzielte Steffen im Kalenderjahr 2020. Leverkusen war vor dem heutigen Abend in zwölf Pflichtspielen ungeschlagen.

abspielen

0:1 Wolfsburg: Marin Pongracic (43.). Video: streamja

abspielen

0:2 Wolfsburg: Maxi Arnold (64.). Video: streamja

abspielen

0:3 Wolfsburg: Renato Steffen (68.). Video: streamja

abspielen

0:4 Wolfsburg: Marin Pongracic (75.). Video: streamja

abspielen

1:4 Leverkusen: Julian Baumgartlinger (85.). Video: streamja

Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach 0:0

Nach wie vor steht Werder Bremen auf einem Abstiegsplatz. Gegen den Spitzenklub Borussia Mönchengladbach darf sich ein Punktgewinn aber sehen lassen. Die Bremer bestätigten nach dem Auswärtssieg in Freiburg, dass man sie noch nicht abschreiben sollte. Gladbach durfte sich auch bei Torhüter Yann Sommer bedanken, dass es die Heimreise mit einem Punkt im Gepäck antreten konnte.

Eintracht Frankfurt – SC Freiburg 3:3

Immer tiefer in die Krise schien Eintracht Frankfurt zu schlittern. Doch die von YB-Meistertrainer Adi Hütter trainierte Eintracht raffte sich gegen den SC Freiburg nach einem 1:3-Rückstand nochmals auf. Nils Petersen und Lucas Höler hatten Frankfurt mit einem Doppelschlag knapp 70 Minuten geschockt. Doch Daichi Kamada und Timothy Chandler sorgten noch für den verdienten Ausgleich. (ram)

abspielen

0:1 Freiburg: Vincenzo Grifo (28.). Video: streamable

abspielen

1:1 Frankfurt: André Silva (35.). Video: streamable

abspielen

1:2 Freiburg: Nils Petersen (67.). Video: streamja

abspielen

1:3 Freiburg: Lucas Höler (70.). Video: streamja

abspielen

2:3 Frankfurt: Daichi Kamada (79.). Video: streamja

abspielen

3:3 Frankfurt: Timothy Chandler (82.). Video: streamja

Die Tabelle

Die Telegramme

Bayer Leverkusen - Wolfsburg 1:4 (0:1)
Tore: 43. Pongracic 0:1. 65. Arnold 0:2. 68. Steffen 0:3. 75. Pongracic 0:4. 85. Baumgartlinger 1:4. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Steffen (bis 76.) und Mbabu, ohne Mehmedi (verletzt).

Eintracht Frankfurt - Freiburg 3:3 (1:1)
Tore: 28. Grifo 0:1. 35. Silva 1:1. 68. Petersen 1:2. 69. Höler 1:3. 79. Kamada 2:3. 82. Chandler 3:3. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt ohne Gelson Fernandes (Ersatz) und Sow (nicht im Aufgebot).

Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach 0:0
Bemerkungen: Werder Bremen ohne Lang (Ersatz). Borussia Mönchengladbach mit Sommer und Elvedi, ohne Zakaria und Embolo (beide verletzt). (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

15 Kinderzeichnungen, die für alle Eltern peinlich wären

1 / 17
15 Kinderzeichnungen, die für alle Eltern peinlich wären
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Besoffener versucht in Polen einen Bären zu ertränken

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die teuerste Startelf der Geschichte verliert 0:1 – das lief am Fussball-Wochenende

Bundesliga, Premier League und Primera Division sind zurück. Wir sagen dir, was du am Wochenende aufgrund des schönen Wetters in Europas Spitzenfussball vielleicht verpasst hast.

Noch immer wird über einen möglichen Wechsel von Tottenhams Stürmerstar Harry Kane zu Manchester City spekuliert. Kane äusserte den Wechselwunsch bereits, doch «Spurs»-Geschäftsführer Daniel Levy hat am Sonntag verkündet, dass er ein 150-Millionen-Angebot von ManCity abgelehnt hat.

Obwohl man bei Tottenham offensichtlich weiterhin mit Kane plant, spielte der Stürmer am Sonntagnachmittag nicht. Denn der Gegner hiess ausgerechnet Manchester City. Der offizielle Grund, weshalb der 28-Jährige …

Artikel lesen
Link zum Artikel