DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 12. Runde

Manchester United – West Brom 2:0

Leicester – Watford 2:1

Bournemouth – Newcastle 0:1

Norwich – Swansea 1:0

Sunderland – Southampton 0:1

West Ham – Everton 1:1

Stoke – Chelsea 1:0

epa05015888 Stoke's Xherdan Shaqiri (L) in action during the English Premier League soccer match between Stoke City and Chelsea at the Britannia stadium in Stoke, Britain, 07 November 2015.  EPA/PHIL RICHARDS EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Xherdan Shaqiri weiss sich immer wieder in Szene zu setzen.
Bild: PHIL RICHARDS/EPA/KEYSTONE

Wars das für José Mourinho? Stoke mit einem starken Shaqiri bezwingt Meister Chelsea – Nati-Captain Gökhan Inler derweil in der Krise

Ein Tor reicht Stoke City zum Sieg gegen Chelsea, Xherdan Shaqiri zeigt bei den «Potters» eine starke Leistung. Schlecht steht es derzeit jedoch um Gökhan Inler. Sein Leicester City setzt den Liga-Höhenflug zwar fort, der 31-Jährige spielt in den Plänen von Trainer Claudio Ranieri jedoch keine Rolle.



Das musst du gesehen haben

Stoke mit einem sehr aktiven Xherdan Shaqiri fordert Meister Chelsea gehörig, in der ersten Hälfte fallen aber keine Tore, die beste Chance hat Glen Johnson in der 17. Minute.

Nach der Pause holen die Potters Verpasstes nach. Shaqiri lanciert mit einem herrlichen Pass Aussenverteidiger Johnson, dessen Hereingabe landet letztendlich bei Marko Arnautovic und der Österreicher vollendet akrobatisch zum einzigen Treffer der Partie – nach 67 Minuten hat Stoke Glück, dass Pedro mit seinem Abschluss nur den Pfosten trifft.

video: streamable

Manchester United erzielt gegen West Bromwich Albion in der 52. Minute das erste Tor der Partie – Jesse Lingard versenkt den Ball mit einem hübschen Schlenzer.

video: Streamable

Aufruhr dann in der Nachspielzeit, Anthony Martial läuft alleine auf's Tor von West Brom, McAuley bringt den Franzosen zu Fall. Die Konsequenz: Platzverweis und Penalty, Juan Mata übernimmt die Verantwortung und trifft zum 2:0.

video: streamable

Beim Duell zwischen Leicester und Watford kommt mit Almen Abdi nur ein Schweizer zum Einsatz. Der ehemalige Nationalspieler beackert Watfords linken Flügel. Valon Behrami schaut 90. Minuten zu und Nati-Captain Gökhan Inler bleibt bei Leicester zum sechsten Mal in Folge ohne Einsatz – enttäuschend.

Das Spiel gewinnt Leicester 2:1, Jamie Vardy erzielt auch im neunten Spiel in Serie ein Tor, dem 28-jährigen Engländer gelingt in der 65. Minute per Penalty der Gamewinner.

video: streamable

Das schönste Tor des Tages geht an Manuel Lanzini. Der Argentinier schiesst West Ham mit dieser herrlichen Bude in Front, durch den Ausgleich Evertons noch vor der Pause bleibt's aber beim Unentschieden.

Die Führung durch Lanzini ...
video: streamable

... wird in der Person von Lukaku noch vor der Pause ausgeglichen.
video: streamable

(rst)

Telegramme und Tabelle

Stoke City - Chelsea 1:0 (0:0). - 27'550 Zuschauer.
Tor: 54. Arnautovic 1:0.
Bemerkungen: Stoke City bis 81. mit Shaqiri.

Manchester United - West Bromwich 2:0 (0:0). - 75'410 Zuschauer.
Tore: 52. Lingard 1:0. 91. Mata (Foulpenalty) 2:0.
Bemerkungen: 91. Rote Karte gegen McAuley (West Bromwich).

Leicester City - Watford 2:1 (0:0). - 32'029 Zuschauer.
Tore: 53. Kanté 1:0. 65. Vardy (Foulpenalty) 2:0. 76. Deeney (Foulpenalty) 2:1.
Bemerkungen: Leicester City ohne Inler (Ersatz). Watford mit Abdi, ohne Behrami (Ersatz). (si)

Bild

Stoke City ziemlich weit vorne: Die meistgehassten Teams der Premier League

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel