DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

In der Schweiz ist man zufrieden mit Barrage-Gegner Nordirland. Aber was halten eigentlich die Nordiren von der Nati als Gegner? Man ist mehrheitlich glücklich und träumt von der WM. Eine Presseschau.
18.10.2017, 09:48

Belfast Telegraph

Mit einem Stimmen-Zusammenzug von Twitter präsentiert sich der Belfast Telegraph heute Morgen: «You can stick your fancy chocolate», teasert das Blatt und präsentiert Fan-Reaktionen der «GAWA» («Green and White Army»).

bild: screenshot belfast telegraph

Im Titel bezieht sich der «Belfast Telegraph» übrigens auf den Journalisten Colin Murray. 

Im Vorfeld der Auslosung fragte der «Telegraph» nach dem Wunschgegner. Rund zwei Drittel haben für Dänemark gestimmt, immerhin 25 Prozent der User wollten die Schweiz – damit haben die Nordiren immerhin ihr zweitliebstes Los erhalten. 

The Sun NI

Die britische Boulevard-Zeitung «Sun Sport» hat unsere Nationalflagge mal angeschaut und dann gemerkt: Das ist ein grosses Plus. Der Weg zum Wortspiel war nicht mehr weit.

bild: twitter

Die «Sun» widmet der Partie zwischen Nordirland und der Schweiz einige Seiten. «Augen auf den Preis», wird hier getitelt.

bild: twitter

Und noch eine Doppelseite zum Nationaltrainer: «Die Qualifikation ist das einzige in seinen Gedanken.»

bild: twitter

The Irish News

«The Irish News» berichtet ziemlich nüchtern und überlässt das Wort Nationalcoach Michael O'Neill.

Nordirland wird wie mentale Schweizer Entschlossenheit testen.
Nordirland wird wie mentale Schweizer Entschlossenheit testen.bild: screenshot irishnews

Die wichtigsten Aussagen des Nationaltrainers:

«Es ist ein gutes Los. Nicht einfach, aber gut. Es ist möglich, zu gewinnen.»
Michael O'Neill über Barrage-Gegner Schweiz.
«Es wäre falsch, es als Glücks-Los zu bezeichnen. Aber vor der Auslosung hätten wir es genommen. Die Schweiz hat ein gutes Team, aber sie haben nicht die Reputation eines europäischen Schwergewichts wie Italien oder die Weltklasse-Individualisten wie Kroatien.»
«Es geht in zwei Spielen um eine massive Belohnung. Wir müssen sicher sein, dass wir sie mehr wollen als die Schweiz »
Michael O'Neill.

BBC Northern Ireland

Auch BBC Nordirland berichtet ziemlich nüchtern und zitiert Trainer O'Neill.

«Nordirland kann die Schweiz schlagen.»
«Nordirland kann die Schweiz schlagen.»bild: screenshot bbc

Belfast Newsletter

Die Schlagzeilen gleichen sich. Auch der «Belfast Newsletter» bezieht sich auf den Nationaltrainer:

«Die Schweiz ist ein gutes Los.»
«Die Schweiz ist ein gutes Los.»bild: screenshot belfast newsletter

Twitter

Emotionaler als die Medien reagieren die Fans auf Twitter. Einige Beispiele:

So emotional waren die Fussballspiele der Schweiz

Video: Angelina Graf

Grosse Fussballer, die nie an einer WM waren

1 / 16
Grosse Fussballer, die nie an einer WM waren
quelle: ap/pa / david davies
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Luca Brasi
18.10.2017 09:47registriert November 2015
An die Schweizer Fans: Nehmt doch den Ball auf und bringt den Nordiren Toblerone mit. Die haben ja sonst nichts dort. (Ausser vielleicht das Titanic-Museum in Belfast, wo die Nordiren voller Stolz darauf hinweisen, dass das Schiff, welches für die schlimmste Seekatastrophe steht, bei ihnen gebaut wurde). 😜
Ich finde die nordirische Flagge mit ihrem "High Five" ja auch ganz knuffig.
907
Melden
Zum Kommentar
avatar
N. Y. P. D.
18.10.2017 09:33registriert Oktober 2015
Michael O'Neill bringt es exakt auf den Punkt.

Nord Irland wird die mentale Entschlossenheit der Schweizer testen.

Ganz genau !
Darum geht es.

In Nordirland sind alle schon ziemlich heiss auf die 2 Spiele. Das kann ja heiter werden.
670
Melden
Zum Kommentar
avatar
Miško
18.10.2017 12:45registriert Oktober 2016
Beim Wort "Barrage" kommt mir immer automatisch Huggels instanbuler Arschtritt in den Sinn ... genau diese Mentaltät brauchen wir, um endlich wieder Alles-oder-Nichts-Spiele zu gewinnen.
650
Melden
Zum Kommentar
24
Keine Aggressivität, tiefes Tempo, hohe Fehlerquote – Nadal läuft erst auf Sparflamme

Was ist nur los mit Rafael Nadal? Der 22-fache Grand-Slam-Sieger schleppt sich in Wimbledon mehr schlecht als recht von Runde zu Runde. In seinem Zweitrunden-Duell gegen den Litauer Ricardas Berankis gewinnt der 36-jährige Spanier am Ende mit 6:4, 6:4, 4:6, 6:3 zwar ungefährdet, wie schon in der 1. Runde gegen Francisco Cerundolo muss er aber einen Satz abgeben.

Zur Story