DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Pietro Tomaselli mit AS-Roma-Coach Rudi Garcia.  
Pietro Tomaselli mit AS-Roma-Coach Rudi Garcia.  Bild:
«Der neue Messi»

Pietro Tomaselli – dieser Neunjährige entzückt die Fussballwelt

Schaut man Pietro Tomaselli beim Fussballspielen zu, kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus. Dem einen oder anderen Super-League-Verteidiger würde der Fussballknirps jetzt schon ordentlich Knoten in die Beine dribbeln. 
15.09.2014, 14:5715.09.2014, 15:08

Merken Sie sich diesen Namen: Pietro Tomaselli! Der neunjährige Bub, der in Belgien aufgewachsen ist, aber einen italienischen Pass besitzt, verzaubert in diesen Tagen die Internetwelt. In beeindruckenden YouTube-Videos ist zu sehen, wie der Kleine ganz gross auftrumpft. Ob Dribbling, Abschluss oder Traumpass – Tomaselli scheint schon alles perfekt zu beherrschen. 

Animiertes GIFGIF abspielen
Der kleine Pietro vernascht seine Gegenspieler reihenweise.gif: facebook/leonardo henrique reis

Bruch mit Anderlecht

Bis in diesem Sommer spielte Tomaselli in der Jugendabteilung von Anderlecht, doch nun ist es zum Bruch zwischen seinem Vater und der Klubleitung gekommen. Offenbar, weil Anderlecht Tomaselli nicht an einem internationalen Jugendturnier hat teilnehmen lassen.

Anscheinend hatte man in Belgien Angst, dass nach dem Turnier noch mehr Interesse am Buben entsteht. Denn die Videos, welche vom kleinen Supertalent im Internet kursieren, haben natürlich auch die grossen europäischen Klubs auf den Plan gerufen.

Man traut den Augen kaum! Tomaselli wird nicht umsonst «Der neue Messi» genannt.video: youtube/Pietrofootball10
«Der englische Fussball liegt meinem Sohn eher weniger.»
Papa Tomaselli

Topteams buhlen um das Jungtalent

Nun ist der Weg für die Topklubs frei. Die AC Milan, Barcelona, Real Madrid, Arsenal, Manchester United, AS Rom und Manchester City haben alle schon Interesse am kleinen Pietro angemeldet. Wobei Papa Tomaselli schon mal verlauten liess: «Der englische Fussball liegt meinem Sohn eher weniger.» 

Real Madrid hat schon mal eine Charme-Offensive gestartet: Pietro Tomaselli traf im Rahmen eines Real-Trainingscamps Fussballlegende Zinedine Zidane.  
Real Madrid hat schon mal eine Charme-Offensive gestartet: Pietro Tomaselli traf im Rahmen eines Real-Trainingscamps Fussballlegende Zinedine Zidane.  Bild: hln.be

Pietros Vater scheint sowieso ziemlich angefressen zu sein. Der Knirps hat wohl kaum aus eigener Motivation einen Twitter-Kanal, eine Facebook-Fansite und einen YouTube-Channel angelegt. Allesamt hoch professionell bewirtschaftet, versteht sich. 

Animiertes GIFGIF abspielen
Besucht man Pietros YouTube-Channel, läuft dieses Video ab. GIF: youtube/Pietrofootball 10

Trotz des offensichtlich sehr ehrgeizigen Vaters scheint der Filius sein Leben im Rampenlicht zu geniessen. Auch nicht weiter verwunderlich, wenn einem von Stars wie Neymar und Zidane der Hof gemacht wird. 

Neymar mit Pietro Tomaselli.
Neymar mit Pietro Tomaselli.Bild: facebook/pietrofootball10

Nun fragt sich die ganze Scout-Welt: Wohin zieht es denn den jungen Mann? Die besten Karten scheint im Moment die AS Roma zu haben.

«Il prodigioso – das Wunderkind» wie sie ihn in Italien nennen, weilt zur Zeit im Trainingscamp der «Giallorossi» und wird dort wie ein kleiner König behandelt. Sogar Roma-Gott Francesco Totti hat sich Zeit für ihn genommen. 

Tomaselli im Trainingscamp der Roma.
Tomaselli im Trainingscamp der Roma.Bild:facebook/pietrofootball10

Wie das Theater um das Super-Talent auch ausgehen mag, ein bisschen skurril mutet das ganze Tamtam schon an. Obwohl der kleine Kerl erst neun Jahre alt ist, wittern die Klubverantwortlichen bereits jetzt schon das grosse Geschäft mit ihm.

Neunjähriger Takuhiro von Real verpflichtet

Der erste «U-10-Spieler», der von einem Topklub verpflichtet wird, wäre er jedenfalls nicht. Letztes Jahr holte sich Real Madrid den neunjährigen Takuhiro Nakai aus Japan. Verrückt, meinen Sie? Dann schauen Sie sich mal an, was dieser Junge drauf hat! 

Nakai Takuhiro: Wurde letztes Jahr von Real verpflichtet.youtube/ryouryouryou000

Mit der richtigen Ernährung, einem ausgeklügelten Krafttraining und genügend Schlaf dürfte Takuhiro bereits im Jahr 2023 sein Debüt im Clásico geben. Verrückt, definitiv!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum dieser «Hockey-Bösewicht» nicht in Patrick Fischers Olympia-Team gehört
Ein Spieler gehört nicht in Patrick Fischers Olympia-Aufgebot: Zugs Stürmer Fabrice Herzog. Unser Hockey hat eine grosse Chance verpasst. Eine Polemik.

Hockeytechnisch gibt es an Patrick Fischers Aufgebot fürs olympische Turnier nichts zu kritisieren. Es ist sein Job, die bestmögliche Mannschaft zusammenzustellen. Nach rein sportlichen Kriterien. Es ist nicht seine Sache, Hockey-Politik zu machen. Oder doch?

Zur Story