DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08222096 Bayern's Serge Gnabry (2-L) celebrates with his teammates after scoring the 3-0 lead during the German Bundesliga soccer match between 1. FC Koeln and  FC Bayern Muenchen in Cologne, Germany, 16 February 2020.  EPA/SASCHA STEINBACH CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Drei Tore in den ersten zwölf Minuten – Bayern macht in Köln früh alles klar. Bild: EPA

Bayern lässt Köln keine Chance – Schalke verliert CL-Plätze aus den Augen



Köln – Bayern 1:4

Bayern München hat seine Tabellenführung in der Bundesliga souverän verteidigt. Der Meister deklassierte den formstarken 1. FC Köln mit 4:1. Innerhalb der ersten zwölf Minuten nahm Bayern München dem Duell zwischen Meister und Zweitliga-Meister jegliche Spannung.

Die Münchner kombinierten nach Belieben und waren im Gegensatz zur letzten Woche beim torlosen Remis gegen Leipzig auch effizient. Robert Lewandowski erzielte in der 3. Minute sein 23. Ligator in dieser Saison, Kingsley Coman zwei Minuten später seinen ersten Treffer seit der kürzlichen Rückkehr von zweimonatiger Verletzungspause, und Serge Gnabry traf vor Abschluss der ersten Viertelstunde zum 3:0. In der 66. Minute besorgte der deutsche Internationale mit einem schönen Weitschuss auch noch den vierten Treffer des Leaders.

abspielen

Lewandowski trifft früh zum 1:0 für Die Bayern. Video: streamable

abspielen

Coman doppelt wenig später zum 2:0 nach. Video: streamable

abspielen

Das 3:0 durch Gnabry in der 12. Minute. Video: streamable

abspielen

Gnabry doppelt zum 4:0 für die Bayern nach. Video: streamable

Die Kölner waren hilflos, wenn Bayern München das Tempo anzog. Erst nach der Pause kamen sie etwas besser ins Spiel und erzielten durch Mark Uth den Ehrentreffer. Die bemerkenswerte Heimserie unter Markus Gisdol war allerdings nicht mehr zu retten. Nach einem Remis und vier Siegen vor eigenem Anhang setzte es für die Kölner die erste Niederlage unter dem neuen Trainer ab.

Köln - Bayern München 1:4 (0:3)
50'000 Zuschauer.
Tore: 3. Lewandowski 0:1. 5. Coman 0:2. 12. Gnabry 0:3. 66. Gnabry 0:4. 70. Uth 1:4. (pre/sda)

abspielen

Der Kölner 1:4-Anschlusstreffer durch Uth. Video: streamable

Mainz – Schalke 0:0

Schalke kommt einfach nicht aus seinem Tief heraus und verliert die Champions-League-Plätze zusehends aus den Augen. Die schwachen Remis-Könige kamen beim abstiegsbedrohten Mainz nicht über ein tristes 0:0 hinaus. Damit warten die «Königsblauen» seit vier Partien auf einen Sieg, Mainz bleibt nach seiner ersten (!) Punkteteilung der Saison Viertletzter.

Schalke verzeichnete in der 78. Minute bei einem Lattenschuss von Mainz' Robin Quaison etwas Glück, hätte in der Schlussphase durch den eingewechselten Ozan Kabak aber beinahe noch selbst den Siegtreffer erzielt.

Mainz - Schalke 0:0
27'482 Zuschauer.
Bemerkungen: Mainz ohne Edimilson Fernandes (verletzt). (pre/sda)

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

1 / 14
Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister
quelle: epa/epa / lukas barth-tuttas
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mario Basler verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel