Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So fluchen Gäste über das EM-Hotel der Nati: «WLAN nervt», «vermeidet Zimmer 220» oder «wir kommen sicher nicht wieder»

Die Schweizer Nati wird während der EM 2016 im Süden Frankreichs in einem 4-Sterne-Hotel logieren. Wir haben auf Tripadvisor die Bewertungen durchstöbert – und fanden nicht nur Lob.



Das Vichy Spa Hotel in Montpellier beherbergt im nächsten Sommer während der Euro 2016 die Schweizer Nati. Trainer Vladimir Petkovic lobt das Gesamtpaket aus Trainingsgelände, Hotel-Infrastruktur, oder Optionen für Freizeitgestaltung.

Ein kurzer Blick auf Tripadvisor bestätigt dann auch: eine gute Wahl. Zumindest für einen Grossteil der bisherigen Gäste, welche eine Bewertung abgaben. 4 von 5 Punkten erhält das Hotel, was einem «sehr gut» entspricht. Besonders gut schneiden die Schlafqualität, die Zimmer und die Sauberkeit ab (4,5 von 5 Punkten). Nicht überragend scheinen die Lage sowie das Preis-/Leistungsverhältnis zu sein (3,5 von 5 Punkten).

Hotel Vichy Spa Euro 2016

Der Spa-Bereich – der muss grossartig sein.
Bild: sfv

In den Kommentaren loben die meisten ehemaligen Gäste das Hotel über den grünen Klee. «Man fühlt sich wie zuhause», «definitiv weiter zu empfehlen», «super Spa-Bereich» oder «Traumweekend» sind nur einige der Lobhudeleien.

Doch längst nicht alle sind zufrieden mit dem Hotel in der Mittelmeerstadt. Alleine seit September 2015 haben sich nicht wenige Besucher auch mächtig beschwert. Hoffen wir, dass das Hotel bis zum EM-Start im Juni nachbessert. Ansonsten sollten sich Shaqiri und Co. auf diese «Missstände» schon mal einstellen:

Allgemeine Beurteilungen

«Bitte macht einen Bogen um das Hotel.»

Kate O auf Tripadvisor

«Ich war gar nicht beeindruckt. Wir kommen definitiv nicht wieder.»

Leonard_vd_Heyden auf Tripadvisor

Hotel Vichy Spa Euro 2016

Das Nati-Hotel: Sieht zwar nett aus, aber überzeugt nicht alle Gäste. 
Bild: SFV

«Schräg und enttäuschend.»

HelenHS auf Tripadvisor

«Ich weiss wirklich nicht, warum hier jemand freiwillig übernachten sollte – ausser er will unbedingt in einen Spa oder auf einen Golfplatz.»

HelenHS auf Tripadvisor

«Na ja.»

Laurence B auf Tripadvisor

Schlechtes WLAN

Gibt es heutzutage ein grösseres Problem als schlecht funktionierendes WLAN? Für viele Hotelgäste nicht. Denn selbst Chinesen lieben nur noch Roger Federer mehr als Gratis-WLAN.

I Love Roger Federer More Than Free Wifi

Bild: tennistv

Das dürfte auch für Schweizer Fussballer gelten. Was wären unsere Stars nur ohne Instagram, Twitter, Facebook und Co.? Das WLAN im Vichy Spa Hotel entspricht aber scheinbar nicht allen Ansprüchen. Vielleicht hat Vladimir Petkovic allerdings genau darum die Unterkunft ausgesucht. 

«Das einzige, was nervt, ist das WLAN. Das funktionierte nicht sehr gut.»

«likwwetgeennaam» auf Tripadvisor.

«Das WLAN funktionierte nicht.»

HelenHS auf Tripadvisor.

Sehr isolierte Lage

«Die Optionen für die Freizeitgestaltung» seien sehr gut, schreibt der SFV in seiner Mitteilung. Dem dürften einige bisherige Gäste widersprechen – ausser die Spieler sind mit einem Golfplatz zufrieden. Ansonsten hört es sich eher so an:

«Sogar mit GPS dauerte es über eine halbe Stunde, bis ich das Hotel fand. Es liegt im wahrsten Sinne des Wortes in der Mitte von nirgendwo.»

Leonard_vd_Heyden auf Tripadvisor

«Nur schon das Hotel zu erreichen, war ein Albtraum. Die Nachbarschaft erinnerte an schräge Viertel in Los Angeles, nicht an Frankreich.»

HelenHS auf Tripadvisor

Bild

Hier liegt das Vichy Spa Hotel am Rand von Montpellier, gleich neben einem Golfplatz. 
bild: google maps

«Willst du nicht im hauseigenen Restaurant essen, musst du bis in die Innenstadt, um was anständiges zu finden.»

Kate O auf Tripadvisor

Der Aussenpool ist schwer erreichbar

Was tun Fussballer – ausser FIFA 16 zu gamen – in ihrer Freizeit am liebsten? Genau: Faulenzen. Und wo geht dies besser als am Hotelpool in Südfrankreich? Eben! Nur: Der Aussenpool scheint nicht ganz so leicht zu erreichen zu sein:

Das Schweizer Hotel Vichy Spa Hotel in Montpellier während der Euro 2016

Sieht wirklich nicht wahnsinnig einladend aus. 
Bild: vichy spa hotel

«Der Zutritt zum Pool ist wie derjenige zu einem Hochsicherheitstrakt.»

Christian95 auf Tripadvisor

«Es gibt zwar eine Türe vom Spa-Bereich zum Aussenpool, aber die ist nur für Notfälle. Man muss um die halbe Anlage herumlaufen.»

Passportticketmoney auf Tripadvisor

«Der Pool bietet Blick auf Betonwüste und den Parkplatz.»

naomiwatts2000 auf Tripadvisor

Schlechtes Restaurant

Die Schweizer Nati reist mit eigenem Koch. Eine sehr weise Entscheidung. Denn das Restaurant im Hotel scheint nicht überragend zu sein:

«Das Hotel und Spa sind super, aber das Restaurant ist unbedingt zu vermeiden.»

Morganne auf Tripadvisor

«Das Essen war nicht gut. Aber immerhin gab es noch was.»

Kate O auf Tripadvisor

Ist das Hotel 4 Sterne wert?

Vier Sterne weist das Vichy Spa Hotel aus. Aber merkt man dies als Gast auch? Nicht alle sind sich einig:

«4 Sterne? Ich weiss nicht wofür.»

YvoetStef auf Tripadvisor

«Nichts Spezielles. Die 4 Sterne sind nicht verdient.»

naomiwatts2000 auf Tripadvisor

Sonstige Beschwerden

«Das Nachttischlein ist so lächerlich klein, man kann gar nichts drauf abstellen.»

Laurence_B auf Tripadvisor

Das Schweizer Hotel Vichy Spa Hotel in Montpellier während der Euro 2016

Acht Kissen, aber ein Mini-Nachttischlein.
Bild: vichy spa hotel

«Was hinter der Idee mit acht Kissen auf dem Bett steckt – ich weiss es nicht. Die sind eher unpraktisch.»

Leonard_vd_Heyden

«Vermeidet Zimmer 220. Wir hörten und spürten die ganze Nacht den Bass vom Gebäude nebenan. Zudem liegt der Raum gleich neben dem Lift und einem Service-Raum.»

Passportticketmoney auf Tripadvisor

Die 10 schönsten WM-Momente der Schweizer Fussball-Nati

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

«Die nächste depperte Frog!» – Ösi-Fussballer gibt Reporter aufs Dach

27. Februar 2005: Nach einem 0:4 im Derby gegen den GAK ist Günther Neukirchner von Sturm Graz eh schon ziemlich angefressen. Und dann muss er auch noch diesem lästigen Reporter Red und Antwort stehen!

Der GAK ist amtierender österreichischer Meister und geht deshalb als Favorit ins 121. Grazer Derby. Eine Rolle, der er gerecht wird. Denn Sturm Graz ist chancenlos und geht 0:4 unter.

Das ist die Ausgangslage, als TV-Reporter Gerhard Krabath den Sturm-Spieler Günther Neukirchner nach dem Schlusspfiff zu sich bittet. Es entwickelt sich ein Dialog, der dank den Aussagen des Fussballers rasch Kult-Status erreicht.

Wie froh er denn sei, dass der Schiri endlich abgepfiffen habe, will Krabath wissen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel