Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
28.11.2015; Sinsheim; Fussball 1. Bundesliga - TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Moenchengladbach;
Torhueter Yann Sommer  (Gladbach) (Neis/Expa/freshfocus)

Wird Yann Sommer zum Matchwinner für Gladbach?
Bild: Neis/freshfocus

Schon jetzt ist klar: Will Gladbach die Bayern stoppen, hilft nur ein Sommer in Topform

Bayern München grüsst ungeschlagen vom Leaderthron der Bundesliga. Wer sonst als das formstarke Gladbach könnte vor der Winterpause wenigstens etwas Spannung zurückbringen? Vieles hängt dabei von Nati-Goalie Yann Sommer ab.



Acht Punkte Vorsprung, im Schnitt drei Tore pro Partie erzielt und neben PSG noch das einzige Team in Europas Topligen, das auch im Advent immer noch ungeschlagen ist: Bayern München dominiert die Bundesliga nach Belieben.

Die bislang härtesten Konkurrenten aus Dortmund und Wolfsburg spuckten vor dem Direktduell zwar grosse Töne, dass man keine Angst habe und den Sieg wolle, doch beide kassierten eine 1:5-Watschn. Jetzt darf sich heute ab 15.30 Uhr (im watson-Liveticker) auch noch der dritte der mutigen Verfolger-Musketiere versuchen. Auch Gladbach macht sich nicht kleiner, als es eh schon ist. Granit Xhaka etwa erklärt selbstbewusst: «Wir werden nicht mit zehn Mann am eigenen Strafraum stehen.» Auch Juventus oder Manchester City seien Topklubs gewesen, hätten gegen die Fohlen-Elf aber durchaus verlieren können.

Football - Borussia Monchengladbach v Manchester City - UEFA Champions League Group Stage - Group D - Stadion im Borussia-Park, Monchengladbach, Germany - 30/9/15
Borussia Monchengladbach's Yann Sommer celebrates after Lars Stindl  (not pictured) scores their first goal
Action Images via Reuters / Carl Recine
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.

Yann Sommer: Statistisch nicht mehr so überragend wie in der letzten Saison, aber auf dem aufsteigenden Ast.
Bild: Carl Recine/REUTERS

Das Selbstbewusstsein kommt nicht von ungefähr: Gladbach liess sich seit neun Partien nicht mehr besiegen. Hinter den Bayern bedeutet dies mit Abstand Rang 2. Köln und Mainz folgen dahinter mit vier Partien ohne Niederlage. 

Um die Bayern aber momentan zu besiegen und um ihnen so den vorzeitigen Herbstmeister-Titel zu vermiesen, benötigt es bestimmt zwei Dinge: Glück und Sommer. Der Schweizer Keeper kann – genauso wie Manuel Neuer auf der anderen Seite – Spiele im Alleingang entscheiden. Die Formkurve des Schweizers zeigt deutlich nach oben. Mit der Ausnahme des 3:3 in der letzten Runde gegen Hoffenheim musste der Nati-Goalie in den letzten sieben Partien nur höchstens einmal hinter sich greifen.

Bayern goalkeeper Manuel Neuer reacts during the Champions League Group F soccer match between FC Bayern Munich and Olympiakos Piraeus in Munich, Germany, Tuesday Nov. 24, 2015. (AP Photo/Matthias Schrader)

Manuel Neuer: Erst 25 Schüsse flogen in dieser Saison auf seinen Kasten.
Bild: Matthias Schrader/AP/KEYSTONE

Dass es Sommer gar mit Neuer aufnehmen kann, bewies der Schweizer in der letzten Saison. Damals stellte er in der Rückrunde gleich drei Rekorde auf und den Bayern-Keeper damit in den Schatten. Sommer kassierte mit zehn Gegentoren so wenige wie keiner vor ihm in der zweiten Saisonhälfte (Neuer: 14). Zudem zeigte auch die Fangquote über die ganze Spielzeit gesehen: Sommer parierte 82,67 Prozent der Schüsse, Neuer «nur» deren 79,78 Prozent. 15 Spiele blieb der 26-Jährige dabei ohne einzigen Gegentreffer.

Die Statistik des Direktvergleichs lacht in dieser Saison aber nicht mehr Sommer an. Vorne liegt der Schweizer nur noch bei Werten, von denen viele Fans wohl gar nicht wissen, dass diese gesammelt werden: abgefangene Flanken, abgefangene Eckbälle und angekommene Auswürfe:

sommer neuer vergleich vor spiel am 5.12.15

Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel