DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Barcelona erlebte in Lissabon einen Abend zum Vergessen.
Barcelona erlebte in Lissabon einen Abend zum Vergessen.
Bild: keystone

Steffen trifft für Wolfsburg – Barça kassiert Klatsche – Ronaldo erlöst United

30.09.2021, 00:1730.09.2021, 00:18

Gruppe F

Atalanta – YB 1:0

Manchester United – Villarreal 2:1

Manchester United antwortet in der Champions League mit einem – glückhaften – Sieg auf das 1:2 in Bern gegen YB. Cristiano Ronaldo schiesst in der 95. Minute das 2:1 gegen Villarreal.

Die Highlights des Spiels.

Als der Rekordtorschütze der Champions League den Red Devils den kaum noch erhofften Sieg bescherte, war dies die letzte Aktion einer Partie, in der, wenn schon, nur Villarreal den Sieg verdient hätte.

Als der frühere Dortmunder Paco Alcacer Villarreal kurz nach der Pause in Führung bracht, war dies ein mehr als gerechter Lohn. Denn in der ersten Halbzeit hatten sich nur die Spanier in der Offensive gezeigt. Manchesters spanischer Goalie David De Gea musste vier ausgezeichnete Paraden zeigen, um einen Rückstand - sogar einen klaren - abzuwenden. Dennoch glich der brasilianische Verteidiger Alex Telles nach 63 Minuten aus, indem er eine Flanke von Bruno Fernandes verwertete. Erst nach dem 1:1 kamen die Red Devils besser ins Spiel. Nach 71 Minuten zwang Mason Greenwood Villarreals Goalie Geronimo Rulli zu einer tollen Abwehr.

Rums! Telles gleicht für United wuchtig aus.
Video: streamable
Ronaldo schiesst United zum Sieg.
Video: streamable

Manchester United - Villarreal 2:1 (0:0)
SR Zwayer (GER).
Tore: 53. Alcacer 0:1. 60. Telles 1:1. 95. Ronaldo 2:1.
Manchester United: De Gea; Dalot, Varane, Lindelöf, Telles (90. Fred); McTominay, Pogba (75. Cavani); Sancho (75. Matic), Bruno Fernandes, Greenwood (90. Lingard); Ronaldo.
Villarreal: Rulli; Foyth, Albiol (73. Mandi), Torres, Alberto Moreno (74. Pena); Parejo, Capoue, Trigueros (61. Estupinan); Pino (73. Gomez), Alcacer (58. Dia), Danjuma.
Bemerkungen: Manchester United ohne Wan-Bissaka (gesperrt), Maguire, Rashford, Shaw und Diallo (alle verletzt). Villarreal ohne Coquelin (gesperrt), Gerard Moreno und Raba (beide verletzt).
Verwarnung: 67. Pino (gegen YB gesperrt)

Gruppe E

Benfica – Barcelona 3:0

0 Punkte, 0:6 Tore - das ist die bittere Bilanz des FC Barcelona nach dem zweiten Spieltag in der Gruppe E. Die neuste 0:3-Niederlage resultierte aus dem Gastspiel bei Benfica Lissabon.

Die Highlights des Spiels.

Benfica Lissabon - Barcelona 3:0 (1:0)
SR Orsato (ITA).
Tore: 3. Nuñez 1:0. 69. Rafa Silva 2:0. 79. Nuñez (Handspenalty) 3:0.
Bemerkungen: Benfica Lissabon ohne Seferovic (verletzt). Barcelona u.a. ohne Dembélé, Agüero, Jordi Alba, und Braithwaite (alle verletzt). 87. Gelb-Rote Karte gegen Garcia (Barcelona).

Bayern München – Dynamo Kiew 5:0

6 Punkte, 8:0 Tore lautet demgegenüber die Zwischenbilanz von Bayern München. Beim 5:0-Heimsieg gegen Dynamo Kiew tat sich Robert Lewandowski als Doppeltorschütze hervor.

Die Highlights des Spiels.

Bayern München - Dynamo Kiew 5:0 (2:0)
SR Guida (ITA).
Tore: 12. Lewandowski 1:0. 27. Lewandowski 2:0. 68. Gnabry 3:0. 74. Sané 4:0. 87. Choupo-Moting 5:0.
Bemerkungen: Bayern München ohne Coman und Tolisso (beide verletzt).

Gruppe G

Salzburg – Lille 2:1

Die Highlights des Spiels.

Salzburg - Lille 2:1 (1:0)
SR Meler (TUR).
Tore: 31. Adeyemi (Foulpenalty) 1:0. 53. Adeyemi (Handspenalty) 2:0. 62. Yilmaz 2:1.
Bemerkungen: Salzburg mit Köhn und Okafor.

Wolfsburg – Sevilla 1:1

Mit seinem Tor zum 1:0 unmittelbar nach der Pause hätte Renato Steffen beinahe Wolfsburgs ersten Sieg eingeleitet. Aber das Heimspiel gegen den FC Sevilla, den Rekordgewinner in der Europa League, dauerte hierfür ein paar Minuten zu lang. Der Möhlin-Kroate Ivan Rakitic glich nach 86 Minuten mit einem Foulpenalty aus.

Die Highlights des Spiels.

Wolfsburg - FC Sevilla 1:1 (0:0)
SR Kabakov (BUL).
Tore: 49. Steffen 1:0. 86. Rakitic 1:1.
Bemerkungen: Wolfsburg mit Mbabu (bis 62.) und Steffen (bis 74.). 86. Gelb-Rote Karte gegen Guilavogui (Wolfsburg).

Gruppe H

Zenit St. Petersburg – Malmö 4:0

Die Highlights des Spiels

Zenit St. Petersburg - Malmö 4:0 (1:0)
SR Sidiropoulos (GRE).
Tore: 9. Claudinho 1:0. 49. Kusjajew 2:0. 80. Sutormin 3:0. 95. Wendel 4:0.
Bemerkungen: 53. Rote Karte gegen Ahmedhodzic (Malmö/Hands).

Juventus – Chelsea 1:0

Juventus Turin scheint die Champions League zu gebrauchen, um sich für die Schwierigkeiten in der Meisterschaft schadlos zu halten. So bezwangen die Turiner mit einem 1:0 zuhause auch den Champions--League-Gewinner Chelsea. Der Torschütze war Federico Chiesa in der 48. Minute.

Die Highlights des Spiels.

Juventus Turin - Chelsea 1:0 (0:0)
SR Manzano (ESP).
Tor: 46. Chiesa 1:0.
Bemerkungen: Juventus Turin ohne Morata, Dybala, Ramsey, Arthur und Jorge (alle verletzt). Chelsea ohne Mount, Pulisic, James (alle verletzt) und Kanté (krank). (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

21 Grabsteine zum Totlachen

1 / 23
21 Grabsteine zum Totlachen
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieses Baby pinkelt während der Taufe seinen Priester an – die Eltern lachen sich schlapp

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lionel Messi verlässt den FC Barcelona – Klub bedankt sich mit Gänsehaut-Video

Ein einziger Satz wie ein Stich ins Herz aller Barça-Fans: Lionel Messi wird nicht beim FC Barcelona bleiben. Trotz einer Einigung zwischen dem spanischen Klub und dem Argentinier konnte der Vertrag nicht verlängert werden. Die Gründe dafür sind finanziell und strukturell.

Der FC Barcelona und Lionel Messi gehen getrennte Wege. Dies gab der Klub am Donnerstagabend auf Twitter bekannt. Demnach verhindern finanzielle Probleme sowie die Regeln der spanischen Liga einen Verbleib des 34-Jährigen bei Barça.

«Beide Parteien bereuen zutiefst, dass die Wünsche des Spielers und des Klubs nicht erfüllt werden konnten», heisst es in der Mitteilung. Zudem bedankt sich der FC Barcelona für den Beitrag zum Erfolg des Klubs und wünscht ihm alles Gute für seine persönliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel