Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07244871 A Manchester City fan wearing grinch mask and wearing Christmas hat reacts before the English Premier League soccer match between Manchester City and Crystal Palace at the The Etihad Stadium in Liverpool, Britain, 22 December 2018.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Ob der Grinch ein ManCity-Modefan ist? Wir zeigen dir, wie du es werden könntest. Bild: EPA/EPA

Du willst beim Fussball jubeln? Mit diesen 11 Schritten wirst auch DU zum Modefan



Du möchtest Fan eines Fussball-Klubs sein und dabei möglichst viel zu jubeln haben? Das will gelernt sein. Mit dieser Anleitung wirst auch DU zum perfekten Modefan – garantiert!

Die Auswahl des Klubs

Als Modefan suchst du dir nicht einfach einen Klub aus. Nein! Früher war das (wie alles) viel leichter. Da konnte man einfach das Team des Spielers auf dem Cover von «Bravo Sport» auswählen. Mittlerweile hat sich bei Modefan-Forschern jedoch eine komplexe Rechnung durchgesetzt.

Bild

screenshot: famousfix.com

Diese Daten brauchst du für die Berechnung deines neuen Lieblingsklubs:

Erfolge 2017
Meisterschaft = 2 Punkte
Cup = 1
Europa League = 1
Champions League = 3
Total 2017: _____

Erfolge 2018
Meisterschaft = 2
Cup = 1
Europa League = 1
Champions League = 3
Total 2018: _____

Erfolge 2019
Meisterschaft = 2
Cup = 1
Europa League = 1
Champions League = 3
Total 2019: _____

Stars
Spieler mit über 100 Mio. Marktwert im Kader = 1
Total Stars: _____

Berechnung:

1* (Total 2017) + 2* (Total 2018) + 3* (Total 2019) + (Total Stars) = Gesamtpunktzahl

Eine Gesamtpunktzahl von (mindestens!) 10 Punkten ist erforderlich, ansonsten ist der Klub nicht für dich als Modefan geeignet.

Wenn dir das alles zu kompliziert ist, nimm Real Madrid. Das geht immer.

epa07775925 Real Madrid's Gareth Bale (C) controls the ball next to his teammates Keylor Navas (L), Gabriel Militao (2-L), Luka Modric (2-R) and Eden Hazard (R) during a team's training session at club's sport complex in Valdebebas, Madrid, Spain, 16 August 2019. Real madrid will face Celta Vigo on 17 August in their first LaLiga season 2019/2020 soccer match.  EPA/JUAN CARLOS HIDALGO

Ein sicherer Tipp für Modefans: Real Madrid, das von 2016 bis 2018 dreimal in Serie die Champions League gewann. Bild: EPA

Der Lieblingsspieler

Dieser Schritt ist simpel: Wähle den Offensiv-Spieler deines Lieblingsklubs mit den meisten Instagram-Followern als deinen Lieblingsspieler. Wenn du gerade in den Sommerferien bist, kauf' dir am Bazar in <hier Ferienort einfügen> ein T-Shirt von deinem Lieblingsspieler. Und wenn der Verkäufer sagt, das Trikot für umgerechnet 7.45 Franken sei original, stimmt das auf jeden Fall!

Hier kannst du deine Fussball-Fan-Qualitäten auf Instagram testen und verbessern:

Recherche

Nun musst du ein bisschen etwas über deinen neuen Lieblingsklub lernen. Gib auf Google, oder noch besser, direkt auf Wikipedia den Namen deines Lieblingsklubs ein. Notiere dir die wichtigsten Eckdaten wie Gründungsjahr, Präsident, Anzahl Meistertitel, grösster Rivale sowie den Fakt, dass der Verein Rekordmeister ist. Merke dir: Wenn etwas nicht im Einleitungstext auf Wikipedia steht, ist es auch nicht wichtig.

Hier erklärt am Beispiel von Juventus Turin.

Fan-Account auf Social Media

Auf Social Media macht es einen unprofessionellen Eindruck, wenn du als <dein Name> rumkommentierst. Deshalb solltest du dir einen Fan-Account anlegen. Für den passenden Account-Namen gibt es zwei einfache Möglichkeiten:

< Dein Lieblingsspieler + GOAT+ <3 >

oder

< 4ever + Dein Lieblingsklub + Gründungsjahr (kennst du ja von Wikipedia) + Herzen in den Klubfarben >

Als Profilbild nimmst du ganz einfach das Klublogo, oder wenn du es lieber etwas ausgefallen magst, eine Collage. Die findest du auf Google ganz einfach unter <Wallpaper + Lieblingsklub + hd >.

Ein geeignetes Wallpaper für PSG-Modefans (Aber nur, solange Neymar noch dort ist).

Falls du mit Schritt 9 durch bist, solltest du das Profilbild mit einem Selfie in Fanartikeln anpassen. Dazu aber später mehr.

Dem Klub Tipps geben

Jetzt, wo du deinen professionellen Fan-Account hast, bist du bereit, dem Klub Feedback und Ratschläge zu geben. Der beste Weg dazu, wie sollte es anders sein, führt über die Social-Media-Plattformen deines Klubs. Auf einen beliebigen Beitrag deines Klubs kommentierst du am besten:

< Announce + Spieler mit über 100 Mio. Marktwert, der noch nicht bei deinem Klub ist >

Diese Tipps helfen den Sportchefs enorm! Die meisten Spieler werden gar nicht mehr gescoutet, sondern anhand der Online-Reputation und der Anzahl an Fan-Beiträgen auf Social Media ausgewählt und verpflichtet. Also nicht sparsam sein mit den Kommentaren.

Weil wir in einem multimedialen Zeitalter leben, solltest du ab und zu auch mal ein Bild oder, noch besser, ein GIF posten. Google hilft dir auch in diesem Fall.

< Lieblingsspieler + celebration >

oder

< Lieblingsspieler + GIF >

Animiertes GIF GIF abspielen

Wir wissen, dass du gerne GIFst. Als Modefan ist das fast schon ein Muss. bild: giphy

Wenn du das Ganze professionell aufziehen willst, gehst du auf die Social-Media-Seiten deines grössten Rivalen (den kennst du ja ebenfalls dank Wikipedia) und postest dort das Bild oder GIF deines Lieblingsspielers. Besonders effektiv ist das natürlich, wenn ebendieser Spieler kürzlich ein Tor gegen den Rivalen geschossen hat.

Du kannst auch einfach «Hurensöhne» in die Landessprache des Rivalen übersetzen und posten. Das geht auch.

Mit dieser Massnahme verunsicherst du den Gegner massiv und die Chance, dass dein Lieblingsklub das nächste Derby gewinnt, steigt nach jüngsten Berechnungen schwedischer Nobelpreisforscher um exakt 9,37 Prozent. Dank dir!

Vereinsforum aufsuchen

Nun bist du schon ein eingefleischter Modefan. Zeit, dich mit anderen, richtigen Fans deines Klubs auszutauschen. Weil du aber noch immer keine wirkliche Ahnung hast, musst du den direkten Kontakt IN JEDEM FALL vermeiden. Der Ausweg ist einfach und heisst Vereinsforum. Dort meldest du dich an – nimm am besten deinen brandneuen Fan-Account-Namen von Social Media (Stichwort Corporate Identity).

Um sich anständig vorzustellen, eignet sich folgender Text.

«Hi zusammen :)

Ich lese, hier schon lange mit und wollte mich nun auch mal zu Wort melden. Ich bin seit 1997 grosser Fan von <Lieblingsklub einfügen>, seit mich mein Grossvater zum ersten Mal ins <Stadionname einfügen>* mitgenommen hat. Und ihr wisst ja, wer das einmal erlebt hat, hat die Liebe zu ‹Lieblingsklub einfügen› für immer im Herzen.»

* Achtung beim Stadionnamen! Verwende stets die älteste Bezeichnung des Stadions und nicht den aktuellen, vom Sponsor gegeben Namen, sonst enthüllst du dich als Modefan. Wenn jemand anderes den aktuellen Stadionnamen verwendet, ist es legitim – nein sogar erwünscht – diesen mit «Scheiss Kommerz, das heisst <ältester Stadionname einfügen>» zu belehren.

HANDOUT - Luftaufnahme des Fussballstadions Stade de Suisse in Bern, mit der Solaranlage auf dem Dach, am Dienstag 15. August 2007. Die BKW FMB Energie AG hat den Vollausbau des weltgroessten, stadionintegrierten Sonnenkraftwerks auf dem Dach des Stade de Suisse Wankdorf Bern abgeschlossen und in Betrieb genommen. Die Ausbauarbeiten wurden durch die grosse Nachfrage nach subventionsfreiem Sonnenstrom ausgeloest. Die Investitionskosten fuer das gesamte Kraftwerk betrugen rund zehn Millionen Franken. Die Ausbauarbeiten dauerten knapp fuenf Monate. (KEYSTONE/BKW/Stephan Boegli) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN ***

Das Stade de Suisse in Bern. Ein YB-Modefan muss lernen, dass das Ding Wankdorf heisst. Bild: BKW

Der grosse Vorteil vom Forum ist, dass du in Diskussionen immer googeln kannst und dadurch zumindest halbwegs so rüber kommst, als hättest du eine Ahnung. Und falls du dennoch in eine ausweglose Situation gerätst (das wirst du) und kurz vor der Enttarnung stehst, kannst du dich jederzeit mit «Ich dachte, hier im Forum werden alle Meinungen akzeptiert, dazu ist es ja auch da» wehren und gehst als moralischer Sieger aus der Diskussion.

«FIFA»-Karrieremodus

Zeit, deinen Klub höchstpersönlich zu den ersten Erfolgen der Saison zu führen. Besorge dir das neuste «FIFA»-Game (ausser du bist Fan von Piemonte Calcio, dann muss es selbstverständlich PES sein).

Nun startest du den Karrieremodus und zockst auf Amateur. Du wirst schon in der ersten Saison das «Triple» holen und dein Lieblingsspieler wird dabei 100+ Tore erzielen.

Das liegt alles nicht an der Tatsache, dass du auf Amateur-Level spielst, sondern einerseits an deinem überdurchschnittlichen Game-Talent und vor allem an den von dir verpflichteten Spielern und deiner perfekt ausgewählten Aufstellung und Formation.

Hier einige Inputs für gute Spieler bei FIFA 19:

Nochmals das Vereinsforum aufsuchen

Im FIFA-Manager hast du in der ersten Transferperiode gleich drei Spieler für über 100 Mio. Euro Marktwert verpflichtet und die zu schwachen Spieler sehr teuer verkauft. Dein Lieblingsklub sollte das in Wirklichkeit auch tun, nur checkt das leider keiner. Also zurück ins Forum!

Hier erklärst du erst anhand einer Milchbüchleinrechnung, wie man sich die richtigen Spieler finanziert und kritisierst dabei den unfähigen Vorstand deines Vereins, der dies trotz jahrelanger Erfahrung nicht kann.

Anschliessend zeigst du mit deiner 2-4-4-Formation, die bei FIFA so gut funktioniert hat, wie der Trainer eigentlich aufstellen sollte.

Dutch soccer player Frenkie de Jong, left, poses with FC Barcelona's President Josep Maria Bartomeu during his official presentation at the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, Friday, July 5, 2019. (AP Photo/Emilio Morenatti)
Frenkie de Jong

Selbst wenn dein Klub einen kommenden Weltstar verpflichtet hat: Ein ordentliches «Announce Neymar» geht immer. Bild: AP

Es kann an dieser Stelle nicht schaden, nochmals auf Schritt 5 zurückzugehen und einmal mehr auf den Klub-Seiten auf Social Media < Announce + Spieler mit über 100 Mio. Marktwert, der noch nicht bei deinem Klub ist > zu fordern.

Schal kaufen

Ein Shirt deines Lieblingsspielers hast du seit Schritt 2 ja bereits. Nun brauchst du aber noch das wichtigste aller Fan-Utensilien, einen Schal. Den bestellst du aber nicht einfach über den Klub-Fanshop (Scheiss-Kommerz!), sondern entweder bei den Ultras (die coolen Fan-Gruppierungen) deines Klubs oder bei einem Online-Auktionshaus.

Der Vorteil beim Online-Auktionshaus: Du findest die alten Dinger. Ein Schal aus den 90ern beweist, dass du schon immer Fan von deinem Lieblingsverein warst.

Bayern president Uli Hoeness shows thumb up to supporters during the German Bundesliga soccer match between FC Schalke 04 and Bayern Munich in Gelsenkirchen, Germany, Saturday, Sept. 22, 2018. (AP Photo/Martin Meissner)

Daumen hoch: Dieser alte Mann freut sich über seinen Bayern-Schal. Bild: AP

Besuch im Stadion

Du bist komplett ausgerüstet und bereit für den Stadionbesuch. Montiere deinen Schal, ziehe dein gefälschtes Trikot an und sage allen im Forum, dass du für zwei Tage mal weg bist, weil die richtigen Fans eben ins Stadion gehen, statt nur zuhause zu sitzen und das Forum zuzumüllen.

Du buchst über einen Fancar die Reise ins Stadion – selbstverständlich wählst du dafür eine Partie gegen einen Top-Gegner (muss den Kriterien bei Schritt 1 entsprechen) oder eine Ausgangslage, bei der deinem Team der Erfolg nicht mehr genommen werden kann (zum Beispiel nach einem 4:0-Sieg auswärts in einem Hinspiel).

Vor dem Stadion angekommen hast du die ersten wichtigen Foto-Termine. Erst musst du vor oder im Stadion mit deinem Schal posen – und zwar hältst du dabei deinen Schal mit gestreckten Armen über deinem Kopf. Das Foto lädst du UNVERZÜGLICH auf Instagram.

Bild

Der Vereinswechsel

Irgendwann kommt der Moment, da hat dein Verein keinen Erfolg mehr. Er verspielt die Meisterschaft und scheitert in der Champions League. Bei zu vielen Misserfolgen und wenn dann noch Stars abwandern, solltest du dir ebenfalls einen neuen Lieblingsklub suchen. Vergiss nicht, das oberste Credo des Modefans ist der Erfolg! Du hast monatelang alles für den Klub gegeben und der Dank sind Misserfolge!1!!

The Champions League trophy in display before the the Champions League final soccer match between Tottenham Hotspur and Liverpool at the Wanda Metropolitano Stadium in Madrid, Saturday, June 1, 2019. (AP Photo/Felipe Dana)

Als Modefan hast du ein grundsätzliches Anrecht auf Trophäen. Der Klub ist sie dir schuldig. Bild: AP/AP

Du bist dem Verein gar nichts schuldig und suchst dir am besten einen neuen Klub. Das geht ganz einfach, du beginnst am besten gleich sofort wieder mit Schritt 1. So wirst du zum ewig glücklichen Modefan mit GARANTIERTEM Erfolg.

Gern geschehen.

Diese Klubs haben den Henkelpott gewonnen

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Play Icon

Das ist der moderne Fussball

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das ist der moderne Fussball

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

22
Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

92
Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

72
Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

10
Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

28
Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

4
Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

45
Link zum Artikel

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

36
Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

6
Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

22
Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

23
Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

41
Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

53
Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

7
Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

54
Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

11
Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

7
Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

37
Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

16
Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

11
Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

19
Link zum Artikel

Das ist der moderne Fussball

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

22
Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

92
Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

72
Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

10
Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

28
Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

4
Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

45
Link zum Artikel

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

36
Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

6
Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

22
Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

23
Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

41
Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

53
Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

7
Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

54
Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

11
Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

7
Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

37
Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

16
Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

11
Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

19
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Baron Swagham IV 17.08.2019 17:41
    Highlight Highlight Mein Held ist immer noch ein Kollege von mir, langjähriger YB Saisonabi Besitzer, der zur Saison 17/18 hin auf FB verkündete er sei jetzt FCB Fan. Hübsch im rot-blauen Shirt.
    Evt hats YB ja nie veryoungboyst sondern "ver-hier steht sein Name". Geburtsjahr würde ca passen mit dem Beginn der Misere
    • ThePower 17.08.2019 19:05
      Highlight Highlight Karma is a bitch😂😂
  • Hayek1902 17.08.2019 15:45
    Highlight Highlight "oder eine Ausgangslage, bei der deinem Team der Erfolg nicht mehr genommen werden kann (zum Beispiel nach einem 4:0-Sieg auswärts in einem Hinspiel)."

    Dieser Abschnitt triggerte mein PTSD.
  • Freddie Quecksilber 17.08.2019 15:43
    Highlight Highlight Nr.10
    Wird schwierig wenn man Fan von Aarau ist
  • Max Cherry 17.08.2019 14:04
    Highlight Highlight Als mein Team mal in der Allianz Arena gespielt hat, habe ich in der Bahn zum Stadion eine Vierergruppe Bayernfans, in Vollmontur mit Fanshirts und Schals, gefragt, wie lange die Fahrt dauert. Keiner konnte es mir sagen, sie waren das erste mal an einem Spiel und nicht aus München. Einfach nur peinlich.
    • iFaasi 17.08.2019 21:31
      Highlight Highlight Was soll daran peinlich sein? Nur weil sie noch nie an einem Spiel waren und nicht von München kommen, heisst das noch lange nicht, dass die alle Modefans sind.
  • goonerch 17.08.2019 13:30
    Highlight Highlight
    Play Icon
    • hoorli 17.08.2019 13:40
      Highlight Highlight The IT Crowd mit dieser Folge fiel mir ebenfalls als erstes ein! 😂
      What was Wenger thinking!
  • hoorli 17.08.2019 13:03
    Highlight Highlight !
    Benutzer Bildabspielen
  • Brettspiel 17.08.2019 12:25
    Highlight Highlight Gruss an alle ex-Basel Fans welche jetzt YB Anhänger sind 😄
    • Illuminati 17.08.2019 14:44
      Highlight Highlight Deine vier Disliker fühlen sich ertappt ;)
  • Bullet-Tooth-Joni 17.08.2019 12:07
    Highlight Highlight Etwas ist vergessen gegangen! Beim Stadionbesuch heisst es mit Bier in der Hand und Wurst im Mund so laut wie möglich "Spiel doch kurz" / "Wieso schiesst der Depp nicht einfach" oder am besten gleich "Was die da zusammenkicken kann ich schon lange!" zu brüllen...

    Dann wirst du auch beim Staduonbesuch nicht als Moda identifiziert 😜
  • 2sel 17.08.2019 11:55
    Highlight Highlight Das mit dem Kauf des "Original" -Trikots auf dem Bazar würde ich besser auslassen...
  • TingelTangel 17.08.2019 11:29
    Highlight Highlight Nur keine Panik die Eishockey Saison fängt bald an.
  • DrFreeze 17.08.2019 10:45
    Highlight Highlight 🤣😂

    Umgekehrt ist es einfacher. Du gehörst zur Muttenzer, Süd, Ost oder sonst einer Himmelsrichtung Kurve, dann ist per Definition jeder andere, der es wagt ein Fuss ins Stadion zu setzen, ein Modefan.
  • ostpol76 17.08.2019 10:42
    Highlight Highlight Genial... Trifft auf 95% der in der Schweiz lebenden Bayern Fans zu 😉
    • Glenn Quagmire 17.08.2019 11:43
      Highlight Highlight Barça Fans, PSG Fans, früher Man Utd Fans, CR7 oder Messi Trikot Träger...
    • Adam Smith 17.08.2019 11:45
      Highlight Highlight Wo ist denn der Erfolg der Bayern die letzten Jahre? Die Meisterschaft in dieser Bauernliga ist keine Kunst...
    • dave1771 17.08.2019 12:45
      Highlight Highlight Oder Dortmund-Fans zu
    Weitere Antworten anzeigen
  • Roburoh 17.08.2019 10:26
    Highlight Highlight Danke für diesen Artikel Sandro, schon lange nicht mehr so gelacht :-D
  • Heiniger(s) 17.08.2019 10:12
    Highlight Highlight Durchaus ein lustiger Artikel.

    Traurig ist nur dass er wahr ist.
  • Nelson Muntz 17.08.2019 10:03
    Highlight Highlight 🤣🤣🤣🤣 Super geschrieben! 👍
  • abishot 17.08.2019 09:56
    Highlight Highlight Nun ja, diese Modefan Bashing ist auch nicht fair. Auch Modefans bringen dem Verein viel Geld und das ist es schlussendlich, worauf es beim Fussball ankommt.
    Benutzer Bildabspielen
    • espe 17.08.2019 10:39
      Highlight Highlight Mr. Pink macht hier aber nicht das Geldzeichen, sondern spielt die kleinste Violine der Welt ;)

Ein Drei- oder gar Vierkampf um den Titel? Endlich ist die Super League wieder spannend

Dank dem 3:0-Sieg des FC Basel gegen Meister YB und dem nächsten Erfolg des FC St.Gallen (4:1 in Luzern) ist die Spitze der Super League zusammengerückt. Drei Teams sind nur durch zwei Punkte getrennt. Diese Konstellation gab es schon lange nicht mehr.

Die erste Kerze am Adventskranz brennt – und die Super League ist an der Spitze so spannend wie seit Jahren nicht mehr:

Drei Teams sind nur durch zwei Punkte getrennt, weil Basel den Young Boys im Spitzkampf keine Chance liess und weil Peter Zeidlers junger FC St.Gallen nach wie vor die positive Überraschung der Saison ist. Hinzu kommt als vierte Kraft der formstarke und ambitionierte FC Zürich, der Sieg an Sieg reiht und sich nach vorne orientieren kann.

So spannend sei der Titelkampf zuletzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel