DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Robert Lewandowski (l.) und Cristiano Ronaldo stimmen Ernährung und Ruhezeiten perfekt auf ihre Körper ab.

Zuerst das Dessert, dann die Suppe – die Essgewohnheiten von Lewandowski, Ronaldo & Co.

Die richtige Ernährung gehört heutzutage zum Sport wie das tägliche Training. Profis wie Robert Lewandowski, Cristiano Ronaldo oder Tom Brady machen aus ihren täglichen Essroutinen und der Pflege ihres Körpers eine halbe Wissenschaft. Doch es gab und gibt auch Sportler, die sich nicht ganz so vorbildlich ernähren.



Robert Lewandowski (Fussball)

Der polnische Torjäger vom FC Bayern hat ein besonderes Geheimnis für seinen Erfolg. Lewandowski pflegt seinen Körper nicht nur durch harte Arbeit, sondern achtet auch penibel darauf, was er isst. So verzichtet der 32-Jährige komplett auf Fast Food oder frittierte Lebensmittel. Auch Gluten, Laktose, Weizenmehl und Kuhmilch stehen beim Stürmer nicht auf dem Speiseplan.

Eine Gewohnheit des Weltfussballers sorgt besonders für Staunen. Er isst nämlich zuerst das Dessert, dann die Vorspeise und zum Schluss den Hauptgang. Der Grund dafür ist, dass Süsses und Suppe schnell verdaut werden können, das Eiweiss von der Hauptspeise braucht länger. Lewandowski und seine Frau Anna sorgen auch beim Schlafen für optimale Bedingungen. Eine Schlafmaske soll blaues Licht filtern und die Raumtemperatur beträgt höchstens 21 Grad.

Robert Lewandowski lachend nackter freier Oberkörper / / Fußball Fussball / DFB Pokal Halbfinale Herren / Saison 2018/2019 / 24.04.2018 / SV Werder Bremen vs. FC Bayern München FCB / DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. / *** Robert Lewandowski laughing naked free upper body sport football football football DFB cup semi final men season 2018 2019 24 04 2018 SV Werder Bremen vs FC Bayern Munich FCB DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video

Lewandowski tut viel für den perfekten Körper. Bild: IMAGO / Contrast

Cristiano Ronaldo (Fussball)

Ronaldo ist schon lange für seinen durchtrainierten Körper bekannt. Auch er legt neben dem vielen Training grossen Wert auf die richtige Ernährung. Der Europameister von 2016 isst bis zu sechsmal pro Tag. Dabei nimmt er vor allem viel Fisch zu sich, aber auch Hühnerfleisch, das wegen des geringen Fettgehaltes und der vielen Proteine optimal sei.

Die sechs täglichen Mahlzeiten des 36-Jährigen könnten beispielsweise so aussehen:

Der Portugiese verzichtet auf Alkohol, Zucker, Kohlensäure und alles, was vorverpackt ist. Zudem verfolgt er wie Lewandowski auch beim Schlafen einen Spezialplan. Nick Littlehales, der Schlafcoach von Cristiano, empfiehlt seinen Klienten fünf Nickerchen à je 90 Minuten zu machen. Ronaldo befolge diese Vorgabe angeblich zusätzlich zu rund acht Stunden Schlaf in der Nacht.

Usain Bolt (Sprint)

Usain Bolt ist mit seinem Weltrekord von 9,58 Sekunden beim 100-Meter-Sprint noch immer der schnellste Mann der Welt. Sein erster grosser Erfolg war bei den Olympischen Spielen in Peking 2008. Neben dem damaligen Weltrekord über 100 Meter setzte er auch über 200 Meter eine neue Bestmarke. Dabei schrie seine Ernährung während seiner Zeit in China nicht gerade nach Topleistungen.

Wie er später in seiner Autobiografie «Wie der Blitz» schrieb, habe er schätzungsweise 1'000 Chicken Nuggets gegessen. Auf die zehn Tage gerechnet, die er in Peking verbrachte, sind das 100 Chicken Nuggets pro Tag. Bolt habe am ersten Tag eine chinesische Mahlzeit probiert und nicht gut darauf reagiert. Auf Nuggets konnte er sich aber verlassen, also ass er diese «zum Frühstück, zum Mittagessen und zum Abendessen».

Usain Bolt Peking 2008 Beijing

Mit 100 Chicken Nuggets im Bauch deklassiert Usain Bolt im 100-Meter-Sprint von Peking die Konkurrenz. Bild: IMAGO / Chai v.d. Laage

Tom Brady (NFL)

Der Quarterback gewann bisher sieben Super Bowls und ist auch mit 43 Jahren noch einer der besten in seinem Sport. Hinter seiner Langlebigkeit steckt die «TB12-Methode», sein eigener Lebens- und Ernährungsplan. Tom Brady trinkt eine Menge Wasser mit Elektrolyten, Smoothies mit beispielsweise Heidelbeeren, Bananen und Nüssen sowie Proteinshakes.

Sein Speiseplan setzt sich vor allem aus alkalisierenden Lebensmitteln zusammen. Zum Mittagessen gibt es Fisch und Gemüse. Gemäss dem persönlichen Koch ist 80 Prozent des Essens im Haushalt der Bradys Gemüse. Eines seiner liebsten Desserts ist Avocadoeis. Doch bei allem gesunden Essen lässt es sich Brady auch nicht nehmen, sich mal ein Stück Speck oder Pizza zu genehmigen. Doch dann muss es die «beste Pizza» sein.

Zu besonderen Anlässen gibt es auch einmal etwas «Avocado-Tequila».

Lewis Hamilton (Formel 1)

Wie spätestens seit dem Dokumentationsfilm «The Game Changers» bekannt, ernährt sich Lewis Hamilton vegan. Der siebenfache Formel-1-Weltmeister verzichtet also komplett auf tierische Produkte und hat Dinge wie Burger und Pouletbrust durch vegane Alternativen ersetzt. Der 36-Jährige isst zum Beispiel gerne Falafel und Quinoa oder Vollkornpasta sowie Süsskartoffeln.

Er fühle sich physisch wie mental so gut wie noch nie, sagte der Brite über seinen Wechsel zum veganen Ernährungsstil, welcher einen grossen Anteil daran habe. Zudem investierte Hamilton auch in eine fleischfreie Burgerkette.

epa09187806 Winner British Formula One driver Lewis Hamilton of Mercedes-AMG Petronas reacts after the Formula One Grand Prix of Spain at the Circuit de Barcelona-Catalunya in Montmelo, Spain 09 May 2021.  EPA/Emilio Morenatti / POOL

Lewis Hamilton ernährt sich vegan. Bild: keystone

Hamilton ist nicht der einzige aktive oder ehemalige Spitzensportler, der sich vegan ernährt. Der ehemalige Profiboxer und Weltmeister David Haye verzichtete bereits während seiner Karriere auf tierische Produkte. Haye entschied sich aus moralischen Gründen für diese Art der Ernährung. Nachdem er gesehen habe, wie Tiere auf Farmen gehalten, getötet und zum Essen vorbereitet werden, konnte er «kein Teil mehr dieser Art von Menschen sein, die sich mit Fleisch ernähren.»

abspielen

Der Trailer zu «The Game Changers» mit u.a. Lewis Hamilton. Video: YouTube/The Game Changers

Michael Phelps (Schwimmen)

Angeblich habe Michael Phelps vor den Olympischen Spielen in Peking 2008 täglich rund 12'000 Kalorien zu sich genommen. Dies entpuppte der Schwimmer später selbst als Mythos und sagte, dass er «nur» bis zu 10'000 Kalorien pro Tag ass. Das ist immer noch eine Menge, war jedoch nötig, da der US-Amerikaner jeden Tag fast sechs Stunden trainierte.

Um auf seine tägliche Kalorienzahl zu kommen, standen folgende Nahrungsmittel auf Phelps' Speiseplan:

Frühstück:

Mittagessen:

Abendessen:

Bildnummer: 03859894  Datum: 10.08.2008  Copyright: imago/Hoch Zwei/Christians
Michael Phelps (USA) - Olympiasieger über 400m Lagen; Vdig quer close Jubel Sieg, Sieger Olympiasieg Olympische Spiele 2008, Sommerspiele 400m Lagen Brust Peking Freude, Begeisterung,  Schwimmen OS Sommer Herren Einzel Einzelbild optimistisch Randmotiv Personen

Image number 03859894 date 10 08 2008 Copyright imago vertical two Christians Michael Phelps USA Olympic medalists above 400m Documents Vdig horizontal Close cheering Victory Winner Olympic victory Olympic Games 2008 Summer Games 400m Documents Breast Beijing happiness Enthusiasm Swimming OS Summer men Singles Single optimistic Rand motive Human Beings

Michael Phelps gewann in Peking acht Goldmedaillen – ein neuer Rekord. Bild: IMAGO / HochZwei/Christians

Babe Ruth (Baseball)

Der legendäre Baseballspieler Babe Ruth hatte wohl eine der für Sportler ungewöhnlichsten Ernährungsgewohnheiten. Der US-Amerikaner lebte von 1895 bis 1948. Er wird auch mal als der «legendärste Esser in der Geschichte des Sports» bezeichnet. Die Mahlzeiten des langjährigen Spielers der New York Yankees haben sogar Zuschauer angezogen, die Ruth zusahen, wie er diese verspeiste. Im Schnitt ass er demnach rund 6000 Kalorien pro Tag. Dabei waren Alkohol und Fleisch ein grosser Bestandteil seiner Ernährung.

Bereits zum Frühstuck trank er angeblich eine Flasche Bourbon mit Ginger-Ale und ass dazu ein Omelett aus 18 Eiern. Ruth verspeiste täglich etwa fünf Steaks, die meisten davon roh. Zwischen den Mahlzeiten genehmigte er sich mehrere Hot Dogs und trank viel Cola. Apfelkuchen, Schokoladenglacé und Aal komplettierten die Ernährung des Athleten aus den 1920er-Jahren.

Babe Ruth, 1919 Courtesy Everett Collection PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xCourtesyxEverettxCollectionx PCDBARU EC003

Babe Ruth ernährte sich nicht unbedingt sportlergerecht. Bild: IMAGO / Everett Collection

O-Liner in der NFL

Die «Offensive Linemen» in der NFL bringen schon locker mal 140 Kilogramm auf die Waage. Dazu müssen sie jede Menge Nahrung zu sich nehmen. Ein Beispiel dafür ist der ehemalige Tackle der Cleveland Browns Joe Thomas. Dieser habe täglich bis zu 9000 Kalorien gegessen. Gegenüber «The Ringer» verriet der heute 36-Jährige, was er während seiner Karriere täglich alles verspeiste:

Frühstück:

Mittagessen:

Nach dem Training und Abendessen:

Vor dem Schlafen (wenn er zunehmen musste):

September 24, 2017: Cleveland Browns offensive lineman Joe Thomas (73) during NFL American Football Herren USA football game action between the Cleveland Browns and the Indianapolis Colts at Lucas Oil Stadium in Indianapolis, Indiana. /CSM. NFL 2017: Browns vs Colts SEP 24  - ZUMAc04_ 20170924_zaf_c04_007 Copyright: xJohnxMersitsx

Joe Thomas brachte etwa 145 Kilogramm auf die Waage. Bild: IMAGO / ZUMA Wire

Vor dem Draft 2020 sorgte ebenfalls ein «O-Liner» für Aufsehen. Ben Bartch musste deutlich zunehmen, um für die Position infrage zu kommen und damit er beim Essen nicht zu viel Zeit verliert, machte er alles zu einem Shake. Viermal wöchentlich mischte er sich sieben Rühreier, eine Packung Hüttenkäse, Getreide, Erdnussbutter, eine Banane und eine Flasche Gatorade zu einem Getränk zusammen und trank dieses. Dies half ihm innert kurzer Zeit zwölf Kilogramm zuzunehmen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Nur so: Gemüse und Früchte lassen sich bestens grillieren!

1 / 12
Nur so: Gemüse und Früchte lassen sich bestens grillieren!
quelle: whatsgabycooking.com / matt armendariz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nico dachte, Pilates sei easy – dann kam der Schmerz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel