DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08206276 Bayern Munich's Thomas Mueller (L) in action against Leipzig's Timo Werner (R) during the German Bundesliga soccer match between FC Bayern Munich and RB Leipzig in Munich, Germany, 09 February 2020.  EPA/RONALD WITTEK CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Wer wird deutscher Geister-Meister? Bayern, Leipzig oder doch Dortmund? Bild: EPA

Grünes Licht! Bundesliga darf ab Mitte Mai mit Geisterspielen weitergehen



Die deutsche Fussball-Bundesliga darf die derzeit wegen der Corona-Krise unterbrochene Saison ab der zweiten Mai-Hälfte ohne Zuschauer fortsetzen. Darauf einigten sich heute die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder. Damit erhält die Deutsche Fussball Liga (DFL) als Dachorganisation der 36 Profiklubs der 1. und 2. Bundesliga die lange erhoffte Genehmigung für Geisterspiele.

Wie die «Bild»-Zeitung berichtet, darf die Bundesliga ihren Start-Termin ab der zweiten Mai-Hälfte selbst festlegen. Voraussetzung für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ist eine zweiwöchige Quarantäne der Teams sein. Die Profis sind bei ihren Klubs derzeit weitgehend streng isoliert, aber noch nicht komplett in Quarantäne.

epa08286982 Empty stands are seen as both teams walk on the pitch prior to the German Bundesliga soccer match between Borussia Moenchengladbach and 1. FC Koeln in Moenchengladbach, Germany, 11 March 2020. The match takes place behind closed doors due to the coronavirus (COVID-19) outbreak.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Zuletzt wurde in Gladbach am 11. März vor leeren Rängen gespielt. Bild: EPA

Mit der zweiwöchigen Quarantäne-Bedingung ist der 15. Mai als möglicher Starttermin, auf den die DFL gehofft hatte, wohl hinfällig geworden. Momentan sieht es nach dem 22. Mai aus, aber auch der 29. Mai kommt noch in Frage.

Die Bundesliga-Saison ist seit Mitte März ausgesetzt, neun Spieltage sind noch zu absolvieren. Die DFL strebt an, diese bis zum 30. Juni durchziehen zu können. Sie hatte ein umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept vorgelegt, um die Ansteckungsgefahr unter Spielern und Betreuern zu minimieren. In einer ersten Testreihe hatte es bei 1724 Tests in der 1. und 2. Liga zehn Corona-Fälle gegeben.

Für die Liga ist eine Fortsetzung der Saison von enormer Bedeutung, weil viele Vereine durch fehlende Einnahmen in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Bei einer Fortsetzung der Bundesliga wären zumindest die TV-Millionen gesichert.

Die DFL hat für Donnerstag eine Mitgliederversammlung anberaumt. Bei der Videokonferenz sollen mit den 36 Profivereinen, von denen die ersten bereits das uneingeschränkte Mannschaftstraining aufgenommen haben, die Ergebnisse der Politik erörtert werden. (pre/sda)

Fehler korrigiert

In einer ersten Version stand im Titel dieses Artikels, dass die Bundesliga ab Mitte März weitergehen kann. Das war natürlich falsch. Wir haben den Fehler korrigiert.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Wolfsburgs Grafite demütigt die stolzen Bayern lässig mit der Hacke

4. April 2009: Auf dem Weg zum überraschenden Meistertitel zerlegt der VfL Wolfsburg den FC Bayern München in dessen Einzelteile. Vom rauschenden 5:1-Sieg bleibt der geniale Treffer des Brasilianers Grafite für immer im Gedächtnis.

Zwei bis drei Tore fallen auf höchster Ebene in einem durchschnittlichen Fussballspiel. Viele Treffer sind Dutzendware: Da ein Abstauber, hier ein Penalty, dort ein Kopfball nach einem Corner. Rasch wieder vergessen.

Aber dann und wann fallen sie: Die Tore, die keiner vergisst. Wie das Irrsinns-Solo von Jay-Jay Okocha. Oder Roberto Carlos Jahrhundert-Freistoss. Oder wie das Tor des Jahres 2009 in Deutschland, erzielt vom Wolfsburger Stürmer Grafite gegen Bayern München.

Es ist nicht nur die Art …

Artikel lesen
Link zum Artikel