Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Paris Saint Germain's Presnel Kimpembe, center, and Juan Bernat, right, celebrate the victory after the Champions League round of 16 second leg soccer match between PSG and Borussia Dortmund, Wednesday March 11, 2020 in Paris. The match is being played in an empty stadium because of the coronavirus outbreak. (UEFA via AP)

Die PSG-Spieler jubeln mit dem Fans vor dem Stadion. Bild: AP

Erst die Ansage «Jetzt demütigen wir diese Hurensöhne» – dann die Ekstase mit den Fans



Paris Saint-Germain ist sich nicht gewohnt, über ein Weiterkommen in der K.o.-Phase der Champions League zu jubeln. Wohl deshalb wird der Sieg gegen Borussia Dortmund so richtig ausgekostet.

Erst provozierte Neymar beim 1:0 mit einer Imitation des Haalands-Jubels aus dem Hinspiel. Nach der Partie zog dann die ganze Mannschaft nach und zeigte sich in Meditations-Pose.

Doch damit nicht genug. Die Fussball-Seite «bitbol.la» berichtet, was PSG-Spieler Angel di Maria nach dem 2:0 seinen Teamkollegen zugerufen haben soll. «Vamos a humillar a estos hijos de puta» – «Jetzt demütigen wir diese Hurensöhne.» Der Argentinier ergänzte: «Wir müssen sechs oder sieben Tore schiessen, so viele wie möglich.»

Es blieb schliesslich bei den zwei Toren, diese reichten PSG jedoch, um das 0:1-Handicap aus dem Hinspiel wett zu machen. Deshalb konnte nach der Partie auch Di Marias Landsmann Mauro Icardi nachziehen und rief in Richtung der BVB-Spieler: «Wer feiert jetzt, ihr Hurensöhne.»

Auch beim Yoga-Foto ist es zu hören: «Por hijo de puta.»

Weil die Partie wegen des grassierenden Coronavirus als Geisterspiel ausgetragen wurde, konnten die PSG-Spieler nicht mit ihren Fans feiern. Zumindest vorerst nicht. Denn allen voran Angel di Maria liess es sich nicht nehmen, nach der Partie zu feiern, als hätte PSG bereits den Titel gewonnen.

PSG-Verteidiger Layvin Kurzawa setzte noch einen drauf und liess es sich nicht nehmen, mitten im Pulk aus Fans zu feiern.

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das sind die Fussballmeister Europas 2019

Beleidigung oder Anmachspruch? – Der Schweizerdeutsch-Test

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

49
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
49Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Viva_Locura 12.03.2020 14:11
    Highlight Highlight PSG ist in meinen Augen ein unsympathischer Verein, jedoch findet Di Maria genau die richtigen Worte für den BVB :)

    Hoffe diese Lobeshymnen hier auf Watson über den BVB finden langsam mal ein Ende. A la verga!



  • anonymer analphabet 12.03.2020 14:00
    Highlight Highlight Trashtalk... und ich habe tatsächlich geglaubt die Jungs tauschen immer nur Nettigkeiten untereinander aus...

    (wer Ironie findet darf gerne mit ihr ein Glace essen gehen)
  • Thomas_v_Meier 12.03.2020 13:42
    Highlight Highlight Wäre jetzt zu lustig wenn die CL abgebrochen werden würde....
    Endlich kommt PSG mal weiter und dannnnnnnnnnnn ha ha
  • FrancoL 12.03.2020 13:12
    Highlight Highlight Eine bedenklich dümmliche Truppe und Icardi mit etwas Verspätung auch noch im Chor, musste wohl noch das OK von Wanda Nara einholen.
    Fussball von seiner schlechtesten Seite.
  • terence 12.03.2020 12:16
    Highlight Highlight haha, wenn man so feiert beim erreichen des viertelfinals
  • Benzema 12.03.2020 11:54
    Highlight Highlight Haha, als ob PSG die Champions League gewonnen hat😂😂😂
  • humbi 12.03.2020 10:50
    Highlight Highlight Zum Glück war das kein Spiel des DFB, denn da werden Spiele bekanntlich unterbrochen, wenn jemand als Hurensohn beleidigt wird.
    Ach nein das ist ja nur so wenn es von den bösen Hooligans kommt und es um einen DFB-nahen Milliardär geht..
  • BöserOnkel 12.03.2020 10:32
    Highlight Highlight Und diese Vollschwachköpfe verdienen auch noch Millionen damit. Und wir fragen uns was in dieser Welt verkehrt läuft...
  • LeBandiereaux 12.03.2020 10:29
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • So oder so 12.03.2020 09:58
    Highlight Highlight Wie sie Feiern so Heulen sie auch.
  • mrgoku 12.03.2020 09:56
    Highlight Highlight wohin weitergekommen? es gibt eh keine weiteren spiele :)

    • xTuri 12.03.2020 11:37
      Highlight Highlight Genau 🤣
  • Connor McJesus 12.03.2020 09:56
    Highlight Highlight Hoffe Mbappe ist da bald weg. Wäre schade, wenn das auf ihn abfärbt.
    • Crocodile Hundi 12.03.2020 11:09
      Highlight Highlight Ich befürchte das hat es bereits.
    • Linus Luchs 12.03.2020 11:20
      Highlight Highlight Mbappé ist schon lange hochgradig dekadent. Beim Wechsel nach Paris forderte er 50 bezahlte Flugstunden im Privatjet, unter anderem:
      https://www.watson.ch/!424281321
    • Connor McJesus 12.03.2020 13:40
      Highlight Highlight @Linus ja das mag schon sein, allerdings muss man da auch aufoassen, wie es formuliert ist. Wenn da steht "Mbappe will..." oder "Fussballer X fordert...", dann sind da auch eine ganze Menge Hintergrundpersonen involviert.
      Es ging mir mit meinem Kommentar aber mehr um das Verhalten, und da hatte ich Mbappe bisher nicht so wie Neymar eingeschätzt. Aber verfolge die französische Liga auch nicht so konsequent.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hemi 12.03.2020 09:49
    Highlight Highlight Wie primitiv ist denn sowas?
    • lily.mcclean 12.03.2020 11:18
      Highlight Highlight Fussball Standart im 22 Jahrhundert 🤷‍♀️ stopft ihnen noch mehr Geld in den Rachen dann werden sie sicher bescheidener 🤦‍♀️
    • So oder so 12.03.2020 12:17
      Highlight Highlight Und das einzige was sie können ist am Ball nachrennen.
  • Clank 12.03.2020 09:49
    Highlight Highlight Warum wird in diesen Artikel PSG so negativ dargestellt. War da jemand heimlich für den BVB?
    Sorry, aber Provokationen zwischen den Teams gibt es bei jedem Spiel.
    Und das exzessive Feiern des Weiterkommen hängt ja mit den Umstände zusammen:
    1. Dass PSG im Achtefinal scheitert, wurde zum Fluch, wenn man sich an den Spielen gegen Barca oder ManUtd erinnert.
    2. Trotz Stadionsperre versammelten sich tausende Fans draussen, um das Team anzufeuern. Als Fussballfan finde ich die Aktion herrlich und da ist es doch das Mindeste, dass die Spieler sich draussen auch bedanken.
    • Kiro Striked 12.03.2020 10:27
      Highlight Highlight @Clank
      "Hurensohn" Ist keine Stichelei, in Manchen Kulturen wirst du dafür totgeprügelt, jemanden so zu nennen.

      Einfach mal so dahingestellt.

      Dann ist es halt so ne sache... ALLE versuchen verfi*** nochmal, dieses Virus irgendwie am Verbreiten zu hindern und so dumme Fullballdeppen machen genau das Gegegnteil.

      Da kann man Grenzen noch so lange schliessen wie man will, naja sind die Französischen Gesundheitskosten, nicht unsere. Wenn die sich nämlich anstecken, kommt das grosse Geleide und Gejammer.
    • Paul_Partisan 12.03.2020 10:38
      Highlight Highlight Word! Aber die Bünzlis sind eben wieder einmal schockiert. Wohl die selben, welche auch Beleidigungen gegen einen Milliardär mit Rassismus und Gewalt gleichsetzen...
    • Clank 12.03.2020 11:17
      Highlight Highlight @kiro
      Dass sich die Fans draussen legal versammeln durften, zeigt ja genau unsinnig und willkürlich die Massnahmen sind. Da hat die Politik versagt, niemand anders. Entweder man setzt konsequent überall ein Versammlungsverbot mit Polizeigewalt und Strafen durch oder man lässt es sein.
      Fussballfans im Stadion oder vor dem Stadion sind doch nur ein Tropfen im Meer, wenn es um die Verbreitung des Virus geht. Die Region um Paris hat über 12 Mio Einwohner, die sich jeden Tag im Metro quetschen und sich viel näher kommen als auf einen Tribünenplatz. Hier den Finger zu zeigen ist lächerlich
    Weitere Antworten anzeigen
  • Heini Hemmi 12.03.2020 09:47
    Highlight Highlight Primitiv, primitiver, Fussballspieler, Hooligans
    • cheko 12.03.2020 10:00
      Highlight Highlight Neymar...
    • LeserNrX 12.03.2020 10:11
      Highlight Highlight Primitiv, primitiver, Fussballspieler, Hooligans, dein Kommentar
  • c_meier 12.03.2020 09:47
    Highlight Highlight hat PSG kein "Respect"-Zeichen mehr auf der Schulter von der UEFA wenn da Gegner regelmässig als "hijo de..." bezeichnet werden?

    ah stimmt, es ist ja nur der Club eines uefa-Vorstandsmitglieds, dann darf man das anscheinend...
  • Enliro89 12.03.2020 09:46
    Highlight Highlight Dann gibt es halt grössere Massen vor dem Stadion. Dazu kommen viele die sich die Spiele in Bars oder zuhause anschauen. Geisterspiele sind auch Kontraproduktiv. Auch wenn es schmerzt, es braucht einen Abruch.
  • schönreder 12.03.2020 09:39
    Highlight Highlight moll, sehr sympathischer club..$
  • Alexis92 12.03.2020 09:37
    Highlight Highlight Diese Mannschaft ist voller charakterlosen Individualisten, schlechte Gewinner, die werden denke ich, nicht weit kommen. Gute Fussballer ja, aber keine guten Vorbilder, irgendwie peinlich.
  • Crocodile Hundi 12.03.2020 09:37
    Highlight Highlight Ein Armutszeugnis. Habe das Gefühl die Mannschaft passt sich langsam dem Niveau von Neymar an. Und damit ist nicht sein fussballerisches Niveau gemeint...
  • MrFaeh 12.03.2020 09:36
    Highlight Highlight Fussballer gehörten noch nie zu den intelligentesten Lebewesen, diese Aussagen übertreffen die Dummheit gewisser Menschen, welche dem Ball nacheifern, um ein Weites! Dies stellt ein Armutszeugnis für den Fussball dar. Eigentlich müsste man PSG für diese Aussagen aus dem europäischen Clubwettbewerb ausschliessen und Jahre sperren.
  • _JD_ 12.03.2020 09:36
    Highlight Highlight Unsympathisch hoch 10...
  • Zecke 12.03.2020 09:34
    Highlight Highlight Unsympathisches Pack dieses P$G. Von Spieler bis zu Besitzer. Schade!
  • H.P. Liebling 12.03.2020 09:32
    Highlight Highlight Danke Neymar & Co., dass ihr mich erinnert habt, warum PSG der besch*ssenste Club der Welt ist.
  • GenerationY 12.03.2020 09:31
    Highlight Highlight Jetzt wird es wieder so dargestellt, als ob der "pöse" Neymar Schuld an der ganzen Sache ist.
    Die Stichelei ging ursprünglich von Haaland aus, jetzt wird halt "zurückgestichelt". Wer zuletzt lacht...

    Da kann der 19-jährige Schnüderlig auch noch was lernen für die Zukunft.
    • Raembe 12.03.2020 09:54
      Highlight Highlight Haaland provoziert einmal, Neymar während seiner ganzen Karriere.
      Di Maria bezeichnet seine Gegenspieler als Hurensöhne, aber ja Haaland ist Schuld.

      Und seien wir ehrlich der BVB hatte gestern einen schwarzen Abend. Der PSG war weder überragend noch sonst was.

      Btw. Haaland kann fussballerisch sicher noch von PSG Spielern lernen. Aber in Sachen Anstand, Fairness und Moral sind das sicher die schlechtesten Vorbilder.
    • Zecke 12.03.2020 09:55
      Highlight Highlight Was hat er denn getan?
    • So oder so 12.03.2020 09:58
      Highlight Highlight "Schnüderlig" der hat in seinem Leben wohl schon einiges mehr Erreicht als Sie, um ihn als "Schnüderlig" zu bezeichnen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • WhatZitTooya 12.03.2020 09:27
    Highlight Highlight Mehr braucht man zum rationalen Handeln und gesundem Verstand des menschlichen Individuums wohl nicht mehr sagen...
  • danbla 12.03.2020 09:27
    Highlight Highlight Primitv, Primitiver, Fussball.
  • Glenn Quagmire 12.03.2020 09:19
    Highlight Highlight zum Glück ist das Areal um den PdP völlig virusresistent und für die Fankurve völlig unmöglich sich vor dem Stadion anzustecken.

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel