DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizeigewalt in Portugal: Benfica-Fan vor den Augen seiner Kinder verprügelt



Der Hauptstadtklub Benfica hatte sich soeben mit einem 0:0 in Guimaraes den Titel in der portugiesischen Meisterschaft gesichert. Grund genug für die Anhänger, die Innenstadt von Lissabon in eine riesige Fanmeile zu verwandeln. Mittendrin sind auch ein Vater mit seinen beiden Kindern, sowie deren Grossvater.

Nach einer Diskussion mit zwei Polizisten auf dem zentralen Marques-de-Pombal-Platz in Lissabon stösst einer der Gesetzeshüter den Vater zu Boden. Als der Grossvater eingreifen will, wird er ruppig angegangen. Die beiden Kinder müssen mitansehen, wie der Vater über den Rasen geschleift, mit Schlagstöcken traktiert und schliesslich in Handschellen gelegt wird. 

Umherstehende Fans, die in das Geschehen eingreifen wollen, werden von hinzugeeilten Polizisten mit Schlagstöcken ferngehalten. Währenddessen fixierten weitere Polizisten die beiden weinenden und protestierenden Kinder.

Festgehalten hat die Bilder der lokale TV-Sender CCTV. 

Ein Polizeisprecher gab später laut Spiegel zu Protokoll, der Mann habe sich den Anweisungen der Ordnungshüter widersetzt und sie angespuckt. Portugals Innenminister hat in der Zwischenzeit eine Untersuchung eingeleitet. (wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel