DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Chris DiDomenico wird sich dem SCB anschliessen, es fehlt nur noch die Unterschrift.
Chris DiDomenico wird sich dem SCB anschliessen, es fehlt nur noch die Unterschrift.Bild: keystone
Interview

SCB-Sportchef Ebbett über DiDomenico: «Ein sehr guter Spieler für einen sehr fairen Lohn»

SCB-Untersportchef Andrew Ebbett über den Transfer von Chris DiDomenico und warum er so viel zahlt, wie er zahlt.
20.11.2021, 18:41

Wann wird der SCB den Transfer von Chris DiDomenico bestätigen?
In den nächsten Tagen hoffe ich. Es braucht noch Unterschriften. Sobald alles in trockenen Tüchern ist, werden wir den Transfer bestätigen. Die Gerüchte schwirren ja schon herum, und es würde keinen Sinn ergeben, die Sache zu verschweigen. Ist alles offiziell, dann können wir uns alle, auch Chris, wieder ganz auf unsere Arbeit konzentrieren.

Sie hätten Chris DiDomenico 50'000 Franken netto günstiger haben können.
So? Denken Sie?

Ja, so ist es.
Das kommentiere ich weiter nicht und ich rede auch nicht über Zahlen. Dazu nur so viel: Wir werden – so denn alle Unterschriften gemacht werden – einen sehr guten Spieler zu einem sehr fairen Salär bekommen. Chris DiDomenico bringt genau das, was wir brauchen: Er ist Rechtshänder, eine starke Persönlichkeit, er bringt Siegeswillen und Emotionen in die Kabine und aufs Eis. Er ist einer jener Spieler, die du lieber in deinem Team als beim Gegner siehst. Auch unsere Fans werden ihn mögen. Ich kenne ihn gut, schon von früher her als Mitspieler bei Team Canada am Spengler Cup. Ich werde glücklich sein, wenn wir ihn definitiv bei uns haben.

Und doch: Sie hätten 50'000 Franken netto sparen können. Macht 100'000 Franken brutto.
Sie können behaupten, was Sie wollen. Über Zahlen reden wir nicht. Wie ich schon sagte: Wir bekommen – wenn denn alles definitiv ist – einen sehr guten Spieler und das Salär ist fair und entspricht seinem Potenzial. Wenn Sie einen Spieler gefunden haben, der zum Team passt, der genau das bringt, was wir wollen und dessen Salär dem entspricht, was er kann, dann ist eine Einigung das Beste, die für beide Seiten stimmt. Die Einigung, die wir gefunden haben, stimmt. Ganz allgemein ist es womöglich nicht klug, bei Verhandlungen Spielchen zu treiben, die am Ende dazu führen können, dass es keine Einigung mehr gibt.

Aber Sie verstehen die Kritik? Ihr oberster Dienstherr profiliert sich als Sparonkel bei den Kosten für Ausländer und der SCB ist nun mal ein Medienthema …
… Ja, ja, ich bin ja lange genug hier. So ist das und damit müssen wir leben. Wir tun einfach unsere Arbeit und gehen unseren Weg.

Sie haben nun mit Cory Conacher und Dominik Kahun bereits zweit ausländische Spieler für nächste Saison unter Vertrag und mit Chris DiDomenico schon bald einen dritten. Ist in den nächsten Wochen mit einem weiteren Ausländer-Transfer zu rechnen?
Nein, wir lassen uns nun Zeit. Erst einmal müssen wir ja wissen, ob es einen Aufsteiger geben wird und damit nicht nur fünf, sondern sechs Ausländer erlaubt sind.

Werden Sie eine dieser Ausländerlizenzen für einen Verteidiger einlösen?
Ja, davon können Sie ausgehen.

watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

1 / 148
NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden
quelle: keystone / fabrice coffrini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Despacito mit Eishockey-Spielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Starke Gut-Behrami verpasst Sieg im Super-G nur knapp – Goggia schafft Lake-Louise-Triple
Sofia Goggia feiert beim Speed-Auftakt der Frauen in Lake Louise einen totalen Triumph. Nach den beiden Abfahrten gewinnt die Italienerin in Kanada auch den Super-G. Lara Gut-Behrami meldet sich als Zweite zurück.

Goggia, Goggia und wieder Goggia. An der Abfahrtskönigin der letzten Saison führte bei der Speed-Ouvertüre in Kanada kein Weg vorbei. Der Hattrick innert 72 Stunden hievte die 29-Jährige in einen erlauchten Kreis. Als erst siebte Athletin feierte sie drei Siege an aufeinanderfolgenden Tagen, als dritter Fahrerin nach Katja Seizinger und Lindsey Vonn glückte ihr das Triple in Lake Louise.

Zur Story