Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07768256 Newcastle United's Joelinton (R) in action with Arsenal's Granit Xhaka during the English Premier League soccer match between Newcastle United and Arsenal at St James Park Stadium in Newcastle, Britain, 11 August  2019  EPA/NIGEL RODDIS EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Xhaka im Luftduell mit Newcastles Joelinton. Bild: EPA

Interview

Xhaka über seine Beförderung bei Arsenal: «Ich bin quasi Captain Nummer 1»

Granit Xhaka befindet sich im Höhenflug. Nach seiner Ernennung zum Captain von Arsenal spricht der 26-Jährige über seine neue Rolle.

etienne wuillemin / ch media



Am Wochenende ist die Premier League in die neue Saison gestartet. Arsenal London besiegte Newcastle 1:0. Mittendrin: Granit Xhaka. Der Schweizer durfte die Captain-Binde tragen. Und hat damit einen Stellenwert wie zuvor noch kein Schweizer in der besten Liga der Welt. Überhaupt läuft's bei Xhaka gerade rund, wird doch der 26-Jährige bald zum ersten Mal Vater.

Ein 1:0 mit Arsenal im ersten Saisonspiel gegen Newcastle – wie zufrieden sind Sie?
Ich bin sehr zufrieden mit den drei Punkten. Auswärts in Newcastle, das ist nicht einfach. Aber wir sind sehr souverän aufgetreten. Dieser gute Start gibt uns Selbstvertrauen und auch Hoffnung für die nächsten Wochen.

Wie gross war die Vorfreude auf die neue Saison? Oder hätten Sie lieber noch ein bisschen mehr Pause gehabt?
Ich habe wieder grosse Lust auf Fussball! Ich konnte mich in den Ferien wunderbar aktiv erholen. Dazu hat die Mannschaft sehr gut trainiert, wir konnten uns optimal auf den Saisonstart vorbereiten. Ich habe häufig gedacht: «Jetzt kann es dann endlich wieder los gehen!»

Nun durften Sie Arsenal sogar als Captain anführen. Was bedeutet Ihnen das?
Das ist ein Traum, auf den ich schon immer hingearbeitet habe. Es ist einerseits eine Anerkennung meiner Leistungen für den Klub, andererseits natürlich auch eine besondere Verantwortung für mich als Persönlichkeit – schliesslich trete ich nicht zuletzt in die Fussstapfen von Vereins-Legenden wie Patrick Viera oder Thierry Henry.

Anders als viele Trainer nominiert Unai Emery eine Art Captain-Gruppe, bestehend aus fünf Spielern. Wie funktioniert das genau?
Im Moment sind wir erst drei Spieler in diesem Captain-Team, neben mir noch Mesut Özil und Nacho Monreal. Wir führen das Team gemeinsam. Wobei ich quasi «Captain Nummer 1» bin. Die Binde wechselt indes nur bei Verletzungen, Sperren oder sonstigen Absenzen.

abspielen

Die Highlights des Arsenal-Siegs in Newcastle. Video: YouTube/Arsenal

Wie beurteilen Sie die letzte Saison?
Ich hatte mir vor der Saison klare Ziele gesteckt. Mir war es zum Beispiel wichtig, meine Passqualität weiter zu verbessern und öfter auch einmal Risiko einzugehen. Zudem wollte ich auch mehr Verantwortung bei Standards übernehmen. Objektiv betrachtet kann man sagen, dass unsere Saison mit dem Erreichen des Europa-League-Finals und Platz fünf in der Liga schon erfolgreich war. Wenn man aber bis zum Schluss um die Champions-League-Plätze mitspielt und sie am Ende durch mehrere unnötige Niederlagen verpasst, kann man trotzdem nicht restlos zufrieden sein.

Wie gross ist die Enttäuschung über das 1:4 im Europa-League-Final gegen Chelsea noch?
Die Niederlage schmerzt mich immer noch, das legt man nicht einfach so ab. Für mich war der Final das bisherige Highlight meiner Karriere. Dementsprechend tut es auch nach Wochen noch weh, den Titel nicht geholt zu haben.

epa07721351 Granit Xhaka of Arsenal FC attends a press conference held the day before their match against FC Bayern Munich at Dignity Health Sports Park in Carson, California, USA, 16 July 2019.  EPA/ETIENNE LAURENT

Granit Xhaka gehört auch bei Arsenal zu den Leadern im Team. Bild: EPA

Was gibt Ihnen die Zuversicht, dass Arsenal Ende dieser Saison besser als auf Rang fünf klassiert ist in der Premier League?
Wir waren schon letzte Saison sehr knapp oben dran, haben aber leider gegen vermeintlich schwächere Mannschaften zu häufig unnötig Punkte liegen gelassen. Diese vermeintlichen Pflichtaufgaben müssen wir nun besser bewältigen. Wenn wir das schaffen und den ein oder anderen Big Point landen, werden wir das Rennen um die Champions-League-Plätze erfolgreich gestalten, also mindestens Vierter werden – oder vielleicht sogar den Sprung nach ganz oben schaffen können.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Das sind die Nati-Einsätze unserer Stars

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

42
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TodosSomosSecondos 14.08.2019 01:28
    Highlight Highlight Granit ist ein kompletter, moderner Fussballer von Weltrang. Dass er manchmal schwache Momente hat und Dummheiten macht, macht ihn nur menschlich. Er hat Grosses erreicht für unser kleines Land. Go Granit!
  • MaJoR ToM 13.08.2019 23:51
    Highlight Highlight Da wird er in ein 5er-Gremium von Captains berufen und vergleicht sich gleich mal mit Veira und Henry..

    Ein klein bisschen weniger Selbstüberschätzung und Arroganz, dafür im Gegenzug eine gute Portion Demut und Xhaka könnte ein ganz grosser sein.

    Und nein, das hat für einmal nicht mit 'gesundem Selbstvertrauen' zu tun das so vielen Schweizern abgeht.
  • Barracuda 13.08.2019 22:47
    Highlight Highlight Was ist ein "quasi Captain Nr. 1"? Entweder ist man es oder nicht.
  • Posersalami 13.08.2019 20:26
    Highlight Highlight Bester und vor allem kompletteste Spieler mit Schweizer Pass. Die Binde wird ihm, wie bei Gladbach und der Nati, noch mehr Auftrieb geben.

    Mit 26 hat er seine besten Jahre vermutlich noch vor sich 👐
    • Big-Blue 14.08.2019 00:18
      Highlight Highlight Rakitic hat schon noch ein wenig mehr drauf
    • Posersalami 14.08.2019 07:35
      Highlight Highlight Ja, aber der hat noch einen anderen Pass.
  • feuseltier 13.08.2019 20:18
    Highlight Highlight Äähm Lichsteiner war captain bei einem grossen Verein. Früher andere internationale Schweizer auch..
    Lusteberger Jahrelang, etc..

    Was ist bei Arsenal anderst?
    • Bronnesand 13.08.2019 21:29
      Highlight Highlight Lichtsteiner war nie Captain bei einem grossen Verein (weder bei Juve noch Arsenal noch Lazio).
      Lustenberger war jahrelang Captain. Bei Hertha. Nicht bei einem "grossen Verein" wie Arsenal.
    • Pinhead 13.08.2019 21:45
      Highlight Highlight Premier League, checksch?
    • TodosSomosSecondos 14.08.2019 01:30
      Highlight Highlight Sorry du kannst Arsenal nicht mit Hertha vergleichen... Captain bei Arsenal das ist die gleiche Liga wie Josi und Streit und das in einem Sport, den die ganze Welt spielt und nicht nur ein Handvoll Länder. Hut ab vor Granit Xhaka ihr alten Meckeris!
  • Gooner1886 13.08.2019 19:31
    Highlight Highlight Ich werde nie ein Fan von Xhaka sein aber seine Leistungen sind durchaus solid einfach diese Ballverluste beim Spielaufbau muss er abstellen.

    Ich würde mir Sokratis als Captain wünschen und Özil in dieser Gruppe ist ein Witz. Özil ist der Trittbrettfahrer schlechthin.
    • Pukelsheim 13.08.2019 20:02
      Highlight Highlight Was macht Sokratis zu einem guten Captain? Ja, er geht auf dem Platz mit gutem Beispiel voraus, aber das reicht meines Erachtens nicht. Hat man ja bei Koscielny gesehen.
    • S¥BIONT 13.08.2019 21:18
      Highlight Highlight 👀
      Benutzer Bild
    • Gooner1886 13.08.2019 22:03
      Highlight Highlight @Marshawn

      Leading by example. Ein Captain muss der erste sein der den Karren aus dem Dreck ziehen will und die Mitspieler dazu ermutigen können. Ein leidenschaftlicher Spieler wie Sokratis reisst einem eher mit als Özil der dauernd den Kopf hängen lässt und die Arme verwirft. Anders gesagt über die Qualitäten die ein Captain haben muss kann man streiten aber eine Körpersprache wie die von Schönwetterspieler Özil geht für mich auf keinen Fall.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dave1771 13.08.2019 18:07
    Highlight Highlight Die Saison war überhaupt nicht erfolgreich. Paca sollte Käptn sein. Xhaka ist bei den Arsenal Fans nicht wirklich beliebt. Guendouzi, Torreira und Ceballos stehen weiter vorne in der Gunst.
    • Holy Crèpe 13.08.2019 18:12
      Highlight Highlight Ceballos weiter vorne in der Gunst?
      Nach ein paar Spielminütchen? Alles klar 🤣
    • Raembe 13.08.2019 18:46
      Highlight Highlight Der Captain muss kein Fan Favorit sein...
    • GoonerCB 13.08.2019 18:49
      Highlight Highlight Ist ja nicht so, dass Ceballos gleich mit der Hacke den Pass zum Gegner gespielt hat nach der Einwechslung.

      Xhaka würde ich eh nicht raus nehmen, hat sich in der letzten Saison schon gesteigert mit Torreira zusammen.

      Lacazette wäre für mich auch noch einer fürs Captain Team.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ste-kuede85 13.08.2019 18:06
    Highlight Highlight Oder auch Patrick Vieira.
  • Glenn Quagmire 13.08.2019 17:55
    Highlight Highlight Toller Spieler und Leader, trotzdem werden die Wubüs vom Blick und 20min sich echauffieren. Wir sollten stolz sein auf unseren Captain, auch wenn er nicht der Ramseier Aschi oder Aeschlimann Hämpu aus Oberfrittenbach ist.
    • Pümpernüssler 13.08.2019 18:39
      Highlight Highlight du liest blick und 20min? 😅
    • Team Insomnia 13.08.2019 19:32
      Highlight Highlight Aber Ultranationalistische Handgesten eines fremden Teilstaates im Schweizer Nationaldress zu zeigen ist trotzdem nicht die feine Art.
      Das hat was mit der Erziehung und Anstand zu tun, nicht mit Blick oder 20min.
    • Manuel Schild 13.08.2019 19:47
      Highlight Highlight @Team Insomnia du hast schon einige Male hier über Xhaka gestänkert. Ultranationalisten waren im Stadion und der Doppeladler ist nicht ein hauch nationalistisch. Würdest du so extrem wie er angefeindet werden wegen deiner Herkunft, würdest du wohl nicht emotionslos reagieren. Da haben Spieler gegen gegnerische Fans schon weitaus schlimmeres gemacht.
    Weitere Antworten anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel