bedeckt
DE | FR
62
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Kommentar

Kommentar: Wie Fabian Schär mit seiner Grätsche die Partie entschieden hat.

Switzerland's defender Ricardo Rodriguez, right, celebrates after scoring the 0:1 with Switzerland's defender Fabian Schaer, left, during the 2018 Fifa World Cup play-offs first leg soccer match North ...
Fabian Schär jubelt nach Rodriguez' 1:0. Der Innenverteidiger hatte aber selbst entscheidenden Anteil am Sieg.Bild: KEYSTONE
Kommentar

Danke, Fabian Schär! Deine Grätsche hat die Partie schon nach 5 Minuten entschieden

Die bedeutendste Szene des 1:0-Auswärtssiegs in Belfast gestern war nicht der geschenkte Penalty, den Ricardo Rodriguez souverän verwandelte. Das Spiel wurde schon viel früher entschieden – mit der Grätsche von Fabian Schär nach wenigen Minuten. 
10.11.2017, 08:4711.11.2017, 06:02

Viel wurde im Vorfeld über die physisch starken Nordiren geschrieben. Von einem Kampf war die Rede, dass der Barrage-Gegner hart auf den Mann spielen werde – unterstützt von heissblütigen Fans. 

Es wäre das einzig mögliche Szenario gewesen, wie die Schweiz gegen Nordirland hätte verlieren können. Wenn sie sich hätten einschüchtern lassen. Fussballerisch sind die Schweizer krass überlegen, das wusste man schon vor der Partie. Die einzigen Trümpfe der Nordiren waren demnach ihre Zweikampfstärke, Leidenschaft und Härte. Ein wenig Zweifel hatte ich ja schon, ob sich die Schweizer davon etwas zu sehr beeindrucken lassen.

Doch dann kam Schär. Und er grätsche. Und wir sahen, dass es gut war. 

Fabian Schär mäht Stuart Dallas vom Rasen. Video: streamable

Ganz ehrlich, ich habe bei Schärs Tackling mehr gejubelt als beim Führungstreffer. Einerseits weil ich harte Grätschen etwas vom ästhetischsten finde, was Fussball zu bieten hat, andererseits, weil ich wusste, dass die Schweiz bereit ist.

Das Spiel war nach fünf Minuten quasi entschieden.

Nach der Monster-Grätsche wussten auch die Nordiren sofort, dass sich unsere Nati das Ticket nach Russland nicht aus Schüchternheit wegnehmen lässt. Um das klarzustellen, hat Schär zu Beginn gleich mal den Tarif durchgegeben.

Die Wiederholung: Schär säbelt Dallas herrlich um.Video: streamable

Über die Farbe der Karte müssen wir übrigens nicht diskutieren. Kollege Sebastian Wendel, welcher die Schweizer Nati-Noten verteilt hat, schreibt: «Sah für seine Brutalo-Grätschte nur deshalb nicht Rot, weil das Spiel erst vier Minuten alt war.»

Die Spielerbewertungen beim Sieg der Nati gegen Nordirland

1 / 16
Die Spielerbewertungen beim Sieg der Nati gegen Nordirland
quelle: epa/keystone / laurent gillieron
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist falsch, die Grätsche hätte auch nach 44 oder 83 Minuten nicht mehr als die gelbe Karte nach sich ziehen dürfen. Schär kommt zwar mit viel Tempo, deshalb sieht das Foul spektakulärer aus, als es ist.

Schär ist klassisch zu spät, die Absicht, den Ball zu spielen ist aber vorhanden. Zudem kommt der Schweizer von vorne, respektive der Seite.

Das ist eine verdiente gelbe Karte. Punkt.

Was sagst du zur Grätsche von Fabian Schär?

Klar, die Schweiz muss auch das Rückspiel mit der gleichen Konzentration und Souveränität bestreiten und sich definitiv für die WM zu qualifizieren. Falls es unerwartet doch nochmals ungemütlich werden sollte, haben wir immer noch unseren Abwehrpatron, der sich nicht zu schade ist, dahin zu gehen, wo es weh tut.

Danke, Fabian Schär. 

«Fabian McScissor» hat zugeschlagen

Video: watson/Sandro Zappella, Lya Saxer

Die Rekordspieler der Schweizer Nati

1 / 27
Die Rekordspieler der Schweizer Nati
quelle: epa/keystone / walter bieri
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

62 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Tarek
10.11.2017 09:01registriert November 2015
Harte Grätschen finde ich auch sehr geil, da muss ich beipflichten. Jedoch mag ich diese mehr, wenn davor der Ball gespielt wird und somit nicht nur der Gegner fliegt.
39814
Melden
Zum Kommentar
avatar
grind
10.11.2017 09:12registriert November 2017
bravo, momoll!

der nordire musste anschliessend verletzt ausgewechselt werden. und ihr beklatscht das noch. schämt euch
492139
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bruno S.1988
10.11.2017 09:22registriert Juli 2016
@Autor
Würdest du die Grätsche auch dann gut finden, wenn z.B. Pepe oder sonst ein Spieler der hauptsächlich gehasst wird, sie so ausgeführt hätte? Stell dir vor Pepe bringt so eine Grätsche gegen die Schweiz?!

Schlagzeile "Unfair! Pepe hat versucht unseren Topspieler gleich zu Beginn zu verletzen!"
10513
Melden
Zum Kommentar
62
Marokko schlägt Kanada und zieht als Gruppensieger in die Achtelfinals
Zum zweiten Mal nach 1986 erreichte Marokko an einer Weltmeisterschaft die K.o.-Runde. Die Nordafrikaner gewannen gegen das bereits zuvor ausgeschiedene Kanada 2:1 und holten sich überraschend den Gruppensieg.

Schon früh stellten die Marokkaner die Weichen auf Sieg, wobei sie sich beim ersten Tor vor allem beim Gegner für die Mithilfe bedanken konnten. Nach einem kurz geratenen Rückpass eilte Kanada-Goalie Milan Borjan aus dem Strafraum raus und kam auch vor dem gegnerischen Stürmer an den Ball. Diesen spielte er jedoch direkt in die Füsse von Hakim Ziyech, wodurch der Chelsea-Angreifer das leere Tor vor sich hatte und locker zur Führung traf.

Zur Story