Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bayern's Mats Hummels, left, and Dortmund's Mario Goetze challenge for the ball during a German Bundesliga soccer match between Bayern Munich and Borussia Dortmund in Munich, Germany, Saturday, April 6, 2019. (AP Photo/Michael Probst)

Kehrt Mats Hummels wie vor ihm Mario Götze zurück zu Borussia Dortmund? Bild: AP/AP

Kommentar

Mats Hummels zurück zum BVB? Das macht Dortmund zum liebevollen und treudoofen Deppen

Toni Lukic / watson.de



Was Transfers von Bayern München oder Borussia Dortmund angeht, bin ich emotional nicht involviert. Ich bin Fan eines Zweitligisten, der die vergangenen zehn Jahre kurz vor der Insolvenz stand. Ein ablösefreier ungarischer U-19-Nationalkeeper, der in diesem Sommer von Szombathelyi Haladás zu meinem Lieblingsclub wechselt, sorgt bei mir für ein Leuchten in den Augen.

Wenn die Bayern-Bosse 80 Millionen für einen charakterlich fraglichen und am Knie verletzten Verteidiger-Allrounder (Lucas Hernandez) zahlen, obwohl sie sich damit profilierten, nicht die gleichen Summen wie Fussball-Scheichs auszugeben, dann kann ich nur müde lächeln. Und bei den bisherigen Transfer-Deals des BVB – Brandt, Schulz, Hazard – kann ich anerkennend nicken. Doch Gefühle sind da nicht im Spiel.

Das sind die wichtigsten Transfers des Sommers 2019:

Ganz anders aber verhält es sich bei der Nachricht, dass wohl ein Wechsel von Mats Hummels zum BVB bevorstehen könnte.«Bild» berichtet, dass Borussia Dortmund offiziell Interesse bei Bayern München hinterlegt hat, Hummels zurückzuholen.

In unserem Transferticker verpasst du kein heisses Gerücht:

«Die Bayern haben daraufhin ihren Trainer Niko Kovac (47) über den möglichen Verkauf von Hummels informiert. Der akzeptierte», steht dort. Die Ablöse soll zwischen 15 und 20 Millionen Euro liegen. Hummels hat in der Rückrunde der vergangenen Saison zwar extrem gut gespielt, doch mit der Ankunft der französischen Weltmeister Benjamin Pavard und Lucas Hernandez ist der 30-Jährige nicht gesetzt. Jetzt soll es wohl an Hummels liegen, ob er vielleicht auf ein bis zwei Millionen seines derzeitigen Zwölf-Millionen-Euro-Gehalts verzichten könnte, um eine gewichtigere Rolle beim BVB zu spielen.

FILE - In this April 30, 2016 file photo Dortmund's Mats Hummels kicks the ball during the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and VfL Wolfsburg in Dortmund, Germany. Borussia Dortmund says, Tuesday, May 10, 2016, captain and defender Mats Hummels will join Bundesliga rival Bayern Munich next season. (AP Photo/Martin Meissner, file)

Bild: AP/AP

Auf Anfrage antwortete ein Sprecher des BVBs nur damit, dass man Gerüchte nicht kommentiere. Im Transferfenster-Terminus heisst das so viel wie: «Wir melden uns dann, wenn's eingetütet ist.»

Als BVB-Fan würde mir diese Nachricht sauer aufstossen. Hummels war es, der Mario Götze für seinen Wechsel zu Bayern 2013 kritisierte, um ein paar Jahre später als Kapitän selber zum schärfsten Konkurrenten zu wechseln.

BVB-Präsident Watzke erklärte damals, dass Hummels jederzeit nach Dortmund zurückkommen könnte.

Man muss sich das mal in anderen Ländern vorstellen. Als Luis Figo als Barcelonas Kapitän zu Real Madrid wechselte, wurde er bei seinem ersten Spiel in Barcelona mit einem Schweinekopf an der Eckfahne begrüsst. Auch als er bei Real auf dem Abstellgleis landete, wäre er niemals zurück nach Barcelona gewechselt.

Doch anscheinend ist das bei den beiden vermeintlich grössten Konkurrenten im deutschen Fussball möglich. Als BVB-Fan würde ich mich fühlen wie ein Sitzengelassener, dessen Frau zu einem viel reicheren und heisseren Typen ging. Doch weil er sie nicht so gut behandelt hatte, kommt sie wieder zurück zum liebevollen und treudoofen Deppen.

Vereine wollen, dass sich Fans emotional an sie binden (Und dabei sollen sie Trikots, Dauerkarten, Bier und Auswärtstickets kaufen). Für einen Dortmund-Anhänger bedeutet das, dass er Bayern nicht mag und andersherum – was absolut nachvollziehbar ist. Doch irgendwie findet die Rivalität von FCB und BVB eher in den Kurven als in den Logen und in den Umkleidekabinen statt.

MUNICH, GERMANY - APRIL 12:  Karl-Heinz Rummenigge (L) CEO of Bayern Muenchen talks to Hans-Joachim Watzke, CEO of Dortmund prior to the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and BVB Borussia Dortmund at Allianz Arena on April 12, 2014 in Munich, Germany.  (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Die beiden Vereins-CEOs: Bayerns Karl-Heinz Rummenigge und Hans-Joachim Watzke. Bild: Bongarts

Aber was weiss ich schon von deutschem Spitzenfussball. Ich gucke jetzt erstmal, ob ich irgendwo die Highlights des ungarischen U19-Keepers von Szombathelyi Haladás finde ... Da fiebere ich wenigstens mit.

Das könnte dich auch interessieren:

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

35
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Darkside 16.06.2019 00:16
    Highlight Highlight Das ist halt die heutige Zeit. Vereinstreue ist sehr selten geworden. Die meisten Derbys haben an Bedeutung verloren. Noch vor 20 oder 25 Jahren wäre es ein Skandal gewesen vom Z zu Kloten oder umgekehrt zu wechseln. Das hätte kein Spieler gemacht, Geld hin oder her. Heute ist das Courant Normal. Es spielt mittlerweile ein Hollenstein im Hallenstadion... Die Zeiten haben sich geändert, ob das gut oder schlecht ist kann jeder für sich selber entscheiden. Zurückkommen werden sie jedenfalls nie mehr.
  • ablaze 15.06.2019 23:46
    Highlight Highlight Cool 👍 dann sind wir vom selben Team Fan
  • Spasst 15.06.2019 21:46
    Highlight Highlight „Als BVB-Fan würde ich mich fühlen wie ein Sitzengelassener, dessen Frau zu einem viel reicheren und heisseren Typen ging.“

    Herrlicher Vergleich😂👏🏼👏🏼
  • egemek 15.06.2019 21:02
    Highlight Highlight Habs schon im Transferticker geschrieben, hier meine Meinung:
    Was will der BVB mit Hummels? Der ist zu langsam für den modernen Fussball. Grundlos hat ihn Jogi nicht abgesägt.
    Der soll nach Augsburg oder Freiburg wenns in München nicht mehr reicht... Ausserdem war sein Abgang als Captain nur ein Jahr nach seinem Bekenntnis zum Verein ein No-Go.
    Daher: Hummels, nein Danke!
    • AnotherSwissGuy 16.06.2019 07:16
      Highlight Highlight Er brächte aber viel Erfahrung in die noch junge BVB-Truppe und so einige Verteidiger könnten noch viel von ihm lernen zumal er ja mizDortmund damals zwei Meistertitel holte. Zudem spielte Hummels eine gute Rückrunde. Und in der Nationalmannschaft passts halt nichtmehr mit der Philosophie Jogis zusammen. Ich sage dazu: Warum nicht?
  • Naraffer 15.06.2019 20:10
    Highlight Highlight Wenn alle damit einverstanden sind, wen soll’s jucken?
  • Zimbo666 15.06.2019 19:49
    Highlight Highlight @toni lukic: Arminia Bielefeld demfäl?
  • jaähä 15.06.2019 19:46
    Highlight Highlight Dortmund und bayern sind konkurrenten um den titel, deshalb ist natürlich eine rivalität da. Es ist aber nicht mit barca real oder auch dortmund schalke zu vergleichen. Und man darf nicht vergessen dass hummels ein bayern junior war. Da ist die rückkehr doch nachvollziehbar.
  • My Senf 15.06.2019 19:32
    Highlight Highlight Der BVB hat die Meisterschaft wegen den zwei kläglichen spielen gegen den FCB und den S04 verloren
    Hätten sie in diesen Spielen einen Matts in den Reihen wäre es nie soweit gekommen
    Ja genau hätte und wäre...
    Nächstes Jahr gibt es die Frage offenbar nicht mehr.
    Und der BVB macht eh finanziell fürschi damit
  • Le_Urmel 15.06.2019 19:31
    Highlight Highlight Der BVB hat immer wieder Spieler zurückgenommen , die vorher bei ihm spielten und nur in einem Fall (Mario Götze) hat es sich gelohnt.

    Wenn nun Cathy Hummels zurück nach Dortmund will und kommt , werde ich Schalkefan
    • Freilos 15.06.2019 22:59
      Highlight Highlight Ich komme auf den letzten Satz zurück...
    • Le_Urmel 16.06.2019 05:11
      Highlight Highlight Gerne
  • demian 15.06.2019 19:19
    Highlight Highlight Bayern hat schonmal den Fehler gemacht Hummels zu billig zu verkaufen. 15 bis 20Mio wären ein schlechter Deal für Bayern. Letzten Sommer hat man schon einen Fehler gemacht und auf Kovac gehört. Statt Boateng gehen zu lassen hat man ihn behalten und muss ihn jetzt deutlich billiger loswerden.

    Kovac ist ein neuer Magath. Fürs Double reichts, aber auch nicht mehr. Verlorene Jahre für den Verein. Keine Nachwuchsspieler integriert und keinen Spieler besser gemacht. Aber Hauptsache er war mal Bayernspieler. Nach James auch noch Hummels wegen ihm abgeben wäre die Krönung.
  • N. Y. P. 15.06.2019 18:52
    Highlight Highlight Aber was weiss ich schon von deutschem Spitzenfussball.
    (Toni Lukic watson.de)

    Toni, nichts für ungut, aber ich werde einfach nicht warm, mit deinen Artikeln.

    Ich habe ständig das Gefühl, irgendein Fussballfan schreibt seine ganz persönliche Meinung, aber nur zu Dingen, die ihn interessieren.

    Na gut, vermutlich bin ich der einzige Schweizer, der wegen deiner Schreibe rummötzelt..

    ;-)
    • Dan Rifter 16.06.2019 10:58
      Highlight Highlight Der Titel verrät ja, dass es sich un einen Meinungsartikel handelt.. ich seh das Problem nicht.
    • N. Y. P. 16.06.2019 12:02
      Highlight Highlight Man kann eine eigene Meinung haben oder
      man kann eine eigene Meinung haben. Ich bevorzuge Letzteres.
  • Raembe 15.06.2019 18:38
    Highlight Highlight Wieso sollten die Dortmunder, Mats hassen? Er hat immer alles gegeben und war ein guter Kapitän. Das er irgendwann zu den Bayern wechseln würde, war klar. Ich meine er ist Münchner, seine Freundin ist Münchnerin und er war ja selbst in der Bayern Jugendabteilung.
    • Le_Urmel 16.06.2019 05:10
      Highlight Highlight Weil er als Kapitän den Verein verlassen hat und zu dem Verein gegangen ist, für den er Mario Götze verurteilt hat.
  • kerZHakov 15.06.2019 18:32
    Highlight Highlight Lieber Toni Lukic! Dir geht es wie mir: Du liebst den Fussball, vermisst aber auch die gute alte Fussballromantik!

    Das Negative: Fussballromantik im Spitzenfussball ist Geschichte, definitiv!

    Das Positive: In der 2. Deutschen Bundesliga gibst diese Romantik noch Ansatzweise, eben zB. bei der Arminia aus Bielefeld!

    Bin gespannt wie die Union aus Berlin diese Romantik und die Sympathien in die 1. Bundesliga hinüber rettet! 🤔 So sehr ich mir dieses Szenario auch wünsche, ich glaube (leider) nicht daran! Aber was erzähl ich dir da...das weisst du ja alles selber nur zu gut...😩
    • My Senf 15.06.2019 19:28
      Highlight Highlight Romantik ist wenn man sich hasst?!
      🤔🤦🏼‍♂️
  • banda69 15.06.2019 18:25
    Highlight Highlight irgendwie so.
    Benutzer Bild
    • Pümpernüssler 15.06.2019 19:08
      Highlight Highlight 🤣🤣🤣 so guet
  • Switch_on 15.06.2019 18:19
    Highlight Highlight Ein Arminia Bielefeld Fan also ;)
  • #schwizer12 15.06.2019 18:08
    Highlight Highlight Arminia Bielefeld....👋💪
  • goschi 15.06.2019 18:07
    Highlight Highlight Lese ich hier gerade zustimmung zu so absolut ekelhaften Aktionen wie dem Schweinekopf?

    ist es vielmehr nicht gerade sehr löblich, dass in Deutschland Fusasball eben nicht überall religiös zelebriert wird, sondern (wie es im Hockey zB üblich ist) Transfers einfach als normales Ding angesehen werden?

    ist es nicht gerade ein sehr positiver Gegentrend zu der Radikalisierung vieler Fans (den früheren "Hauptsache ich gucke Fussball" Fan gibt es ja kaum mehr) so etwas eben nüchterner zu sehen?

    Dieser Artikel ist ziemlich entblössend für den Autoren und zeigt eine bedenkliche Ansicht.
    • Dan Rifter 15.06.2019 18:44
      Highlight Highlight Äh nei.
    • Pana 15.06.2019 19:18
      Highlight Highlight Fussball als mehr denn bloss "Business" zu sehen, ist keine bedenkliche Ansicht.
  • 3l145 15.06.2019 18:01
    Highlight Highlight Wieso ist Lucas Hernandez „charakterlich fraglich“? Habe ich offenbar verpasst. Wenn er wirklich charakterliche Mängel aufweist, ist er ja bei den Bayern in bester Gesellschaft.
    • demian 15.06.2019 19:14
      Highlight Highlight Den Ruf hat er durch seine späte Entscheidung pro Frankreich ( wollte eigentlich immer für Spanien spielen) und hatte auch schon strafrechtliche Konsequenzen zu tragen aufrgund einem Konflikt mit seiner Freundin
    • Hans Nötig 15.06.2019 19:44
      Highlight Highlight "Hernández durchlief die Altersklassen U16, U18, U19, U20 und U21 der Nachwuchs-Nationalmannschaften Frankreichs, bevor er am 23. März 2018 in der A-Nationalmannschaft debütierte."
  • Füdlifingerfritz 15.06.2019 17:59
    Highlight Highlight Defintiv eine umstrittene Sache. Matts kann auf seiner Position mehr als top sein, keine Frage. Aber ich denke es gibt genug andere Spieler, die es ähnlich gut könnten ohne eine solch... nennen wir es "vorbelastete Beziehung" mitzubringen. Eher kein kluger Transfer, wenns denn wirklich stimmen sollte.
  • Mia_san_mia 15.06.2019 17:57
    Highlight Highlight Die Rivalität von Bayern und Dortmund kann man nicht mit Barcelona und Real vergleichen.
    • Freilos 15.06.2019 18:40
      Highlight Highlight Richtig! Dortmund ist auch erst seit 25 Jahren - und das unregelmässig - in der Spitze dabei.
    • Raembe 15.06.2019 18:41
      Highlight Highlight Geb ich Dir absolut Recht, Transfers zwischen den Beiden gabs sowieso immer.

Akanji über die Freundschaft mit Embolo: «Können herumalbern, aber auch tiefgründig reden»

Manuel Akanji befindet sich mit Borussia Dortmund mitten in der Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison. Im Trainingslager in Bad Ragaz sprach der Schweizer Nati-Verteidiger mit «Spox» und «Goal» über die Ziele für die neue Saison, den Konkurrenzkampf mit Mats Hummels, seine Vorbilder von einst und sein enges Verhältnis zu Nati-Kollege Breel Embolo.

(pre)

Artikel lesen
Link zum Artikel