Sport
Liveticker

Champions Hockey League und National League im Konferenz-Liveticker

Liveticker

Schwierige Ausgangslage: Lausanne verliert zuhause gegen Luleaa

03.12.2019, 22:33
Mehr «Sport»
Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
avatar
Lausanne – Luleaa 1:2
Nein, es reicht nicht mehr. Auch weil die Waadtländer zum Schluss nochmals in Unterzahl ranmüssen. Lausanne verliert im Viertelfinal-Hinspiel zuhause mit 1:2. Das macht die Ausgangslage fürs Rückspiel in Schweden natürlich schwierig.
Lausanne – Luleaa 1:2*
Drei Minuten bleiben, Lausanne zündet die Schlussoffensive. Reicht das noch für den Ausgleich?
Lausanne – Luleaa 1:2*
Lausanne sucht den abermaligen Ausgleichstreffer. Doch Luleaa, seines Zeichens immerhin Leader der schwedischen Liga, steht defensiv extrem gut. Elf Minuten bleiben, aber es wird eine sehr schwierige Aufgabe für die Westschweizer.
Lausanne – Luleaa 1:2*
Kaum läuft das dritte Drittel, können die Gäste aus Schweden wieder vorlegen. Jesper Sellgren ist der Torschütze.
Fribourg – Lugano 1:3
Auch Fribourg versucht sich es mit sechs Feldspielern in der Schlussphase. Doch der HC Lugano trifft ins leere Tor. Die Tessiner siegen endlich wieder.
Davos – Langnau 5:3
Langnau versucht es in der letzten Minute noch ohne Goalie, doch das bringt auch nichts mehr. Davos zeigt auf die Klatsche gegen den ZSC eine gute Reaktion und feiert einen 5:3-Heimsieg.
Davos – Langnau 5:3*
Aber Langnau lebt noch! Etwas aus dem nichts kann Robbie Earl noch einmal verkürzen. Er erwischt Aeschlimann zwischen den Beinen.
Lausanne – Luleaa 1:1*
Toooor! Lausanne erzielt in Überzahl den Ausgleich gegen Luleaa. Josh Jooris trifft auf Pass von Genazzi.
Davos – Langnau 5:2*
Doppelschlag des HCD! Herzog bedient Bader. Der weicht dem Pokecheck von Punnenovs aus und erhöht auf 5:2.
Davos – Langnau 4:2*
WOW! Was für eine Kiste von Mattias Tedenby! Der Davoser Stürmer umspielt Punnenovs im Fallen und schiebt dann am Boden liegend ein zur erneuten Zweitoreführung für den HCD!
Fribourg – Lugano 1:2*
Beinahe der Ausgleich für Fribourg! Rossi scheitert an Zurkirchen. Den muss er eigentlich machen.
Davos – Langnau 3:2*
Der HCD zeigt ein bärenstarkes Powerplay, schiesst die Langnauer förmlich kaputt, erzielt aber kein Tor.
Davos – Langnau 3:2*
Davos sehr nahe am 4:2! Hischier, Corvi und Tedenby verpassen. Nun kriegen die Bündner aber die Chance, in Überzahl wieder davonzuziehen. Cadonau sitzt bei den Tigers auf der Strafbank.
Fribourg – Lugano 1:2*
Fribourg verkürzt! Zurkirchen ist weg von der Idealposition und Gunderson kann denn Lugano-Keeper umspielen. Die Spannung ist zurück!
Lausanne – Luleaa 0:1*
Das hat sich angekündigt! Lausanne nimmt hier viel zu viele Strafen und jetzt rächt es sich. Kovacs erwischt Boltshauser auf der Fanghandseite.
Fribourg – Lugano 0:2*
Und auch in Fribourg läuft das Spiel wieder.
Davos – Langnau 3:2*
Weiter geht's in Davos!
Lausanne – Luleaa 0:0*
Weiter geht es dagegen in Lausanne. Tyler Moy erhält einen Penalty, scheitert aber am Goalie.
Davos – Langnau 3:2*
Und auch in Davos ist Pause. Langnau schnupperte kurz vor der Sirene am Ausgleich, doch er fällt (noch) nicht.
Fribourg – Lugano 0:2*
Und wenig später ist Pause. Lugano führt nach 40 Minuten.
Fribourg – Lugano 0:2*
Stattdessen ist es Lugano, das erhöht! Chiesa steht plötzlich vor Berra und drückt den Puck über die Linie. So schnell kann es gehen.
Fribourg – Lugano 0:1*
Die Hausherren lancieren einen schnellen Konter, doch Samuel Walser verpasst den Ausgleich.
Davos – Langnau 3:2*
Aber Langnau lebt noch! Loic In-Albon steht vor Aeschlimann und lenkt die Scheibe unhaltbar ab. Doch die Schiedsrichter gehen sich die Szene nochmals anschauen? Nach einem hohen Stock sieht das eigentlich nicht aus. Der Treffer zählt dann auch.
Davos – Langnau 3:1*
Davos baut die Führung aus! Die Bündner reüssieren in Überzahl. Aaron Palushaj trifft ins rechte hohe Eck.
Fribourg – Lugano 0:1*
Auch in Fribourg fällt das erste Tor! Jani Lajunen bringt den HC Lugano in Führung. Eine Strafe gegen Fribourg war kurz zuvor abgelaufen.
Lausanne – Luleaa 0:0*
Pause in Lausanne. Die Waadtländer halten gegen das schwedische Topteam gut dagegen und bringen das 0:0 über die ersten 20 Minuten.
Davos – Langnau 2:1*
In Davos fliegen die Fäuste. Nach einem Angriff auf das Knie von Samuel Guerra, rächt sich Thierry Bader an Samuel Erni.
Lausanne – Luleaa 0:0*
Der Gast aus Schweden wirbelt bei je vier Feldspieler durch die Lausanner Zone und provoziert eine Strafe.
Davos – Langnau 2:1*
Kaum läuft das Spiel in Davos wieder, führt der HCD schon. Tedenby erwischt Punnenovs auf der Fanghandseite.
Mountfield – Zug 1:1
Das Spiel in Tschechien ist vorbei. Der EVZ holt sich ein etwas glückliches (und ungewohntes) Unentschieden. Keine schlechte Ausgangslage fürs Rückspiel zuhause.
Lausanne – Luleaa 0:0*
Mittlerweile läuft auch die dritte CHL-Partie mit Schweizer Beteiligung. Lausanne empfängt dabei Luleaa aus der schwedischen Liga.
Mountfield – Zug 1:1*
Wenn der EVZ hier das 1:1 über die Zeit bringt, dann kann er sich bei einer Person bedanken: Luca Hollenstein. Der junge Goalie mit der nächsten grossen Parade. Noch eine Minute zu spielen.
Fribourg – Lugano 0:0*
Pause nun auch in Fribourg. Zwischen Gottéron und Lugano hat es noch keine Tore gegeben.
Davos – Langnau 1:1*
In Davos ist das erste Drittel bereits vorbei. Auf beiden Seiten gab es je ein Tor.
Frölunda – Biel 2:3
Das Spiel ist aus! Biel gewinnt das Viertelfinal-Hinspiel der Champions Hockey League auswärts in Frölunda mit 2:3. Das ist eine starke Leistung. Schade nur, dass man eine 3:0-Führung fast noch verspielt hat.
Frölunda – Biel 2:3*
Katstrophaler Scheibenverlust von Rajala. Doch Hiller ist da, um den Fehler seines Vordermannes auszubügeln. Puh!. Noch zwei Minuten zu spielen in Göteborg.
Davos – Langnau 1:1*
Da ist der Davoser Ausgleich! Perttu Lindgren setzt sich durch und bedient dann Enzo Corvi herrlich.
Frölunda – Biel 2:3*
Oh, oh, oh! Frölunda markiert den Doppelschlag. Antti Törmänen nimmt sein Timeout um seine Mannschaft wachzurütteln.
Davos – Langnau 0:1*
In Davos gehen die Gäste in Führung. Einiges an Verkehr vor Sandro Aeschlimann, doch der Treffer von Raphel Kuonen lässt den Goalie dann doch etwas unglücklich aussehen.
Frölunda – Biel 1:3*
Ahhh schade! Aber der Anschlusstreffer hat sich angekündigt. Lasu erhält etwas gar viel Platz, er bezwingt Hiller auf der Stockhandseite.
Mountfield – Zug 1:1*
Und das ist prompt der Ausgleich! Tospkorer Tomas Vincour ist in Überzahl erfolgreich.
Mountfield – Zug 0:1*
Zug muss die Penalty-Killing-Formationen aufs Eis schicken. Carl Klingberg sitzt für zwei Minuten draussen.
Mountfield – Zug 0:1*
Big Save von Luca Hollenstein! Der junge Zuger Goalie verschiebt sich fantastisch und macht die Chance von Radek Pilar zunichte.
Mountfield – Zug 0:1*
Und nun geht das Spiel auch in Tschechien weiter.
Fribourg – Lugano 0:0*
Auch in der BCF Arena läuft das Spiel.
Davos – Langnau 0:0*
In Davos ist der Puck ebenfalls eingeworfen.
Frölunda – Biel 0:3*
TOOOOR! Pouliot macht das das dritte Tor für Biel. Da hat der Kanadier aber auch gar viel Platz erhalten. Ein fantastischer Start ins Schlussdrittel für die Seeländer.
Frölunda – Biel 0:2*
In Göteborg wird wieder gespielt. Das letzte Drittel läuft.
Bald geht es auch mit National League los
Heute stehen zwei Spiele an. Davos empfängt Langnau und das krisengeschüttelte Lugano trifft auswärts auf Fribourg. Ich halte auch natürlich auch dabei auf dem Laufenden.
Frölunda – Biel 0:2*
Die Schuss-Statistik nach zwei Dritteln spricht eigentlich eine klare Sprach gegen Biel, wie der Shot-Tracker zeigt.
Bild
Mountfield – Zug 0:1*
Dann ist auch in Hradec Kralove zum zweiten Mal Pause. Dario Simion ist weiterhin der einzige Torschütze des Spiels. Zug verteidigt die Führung hier gut.
Mountfield – Zug 0:1*
Zug übersteht zuerst eine Unterzahlsituation und darf danach selbst im Powerplay ran. Sie schaffen es aber nicht, auf 2:0 zu erhöhen.
Frölunda – Biel 0:2*
Pause in Göteborg! Der EHC Biel überrascht gegen Frölunda. Die Schweden kontrollieren zwar weiterhin das Spiel, doch Biel schiesst die Tore. Zuerst trifft Jason Fuchs im Powerplay, dann erhöht Damien Brunner, kurz nachdem er von einer Strafe zurückgekehrt ist.
Frölunda – Biel 0:2*
Nun muss Biel zurück ins Penalty Killing. Die Davoser Leihgabe Tino Kessler fällt Tospkorer Ryan Lasch.
Frölunda – Biel 0:2*
Beinahe das dritte Tor für den EHC Biel! Rathgeb scheitert am gegnerischen Keeper.
Mountfield – Zug 0:1*
Derweil in Tschechien: Der EVZ drückt zwar nicht unbedingt auf das 0:2, hat das Spielgeschehen aber nun relativ souverän im Griff.
Frölunda – Biel 0:2*
Toooor! Damien Brunner kehrt von der Strafbank zurück, lanciert den Angriff und dann ist es wohl Neuenschwander, der die Scheibe über die Linie drückt. Die Schiris entscheiden aufs Tor, überprüfen diesen Entscheid aber noch im Video. Jawohl, der Treffer zählt!
avatar
User Input
Ich habe zu diesem Zeitpunkt gerade auf den Zuger Bildschirm geschaut, und die Situation leider nicht gesehen.
von Dynamischer-Muzzi
Die Strafe gegen Brunner ist wohl ein absoluter Witz, vor allem auf so einem Niveau, oder was meinst Du @Adrian?
Frölunda – Biel 0:1*
Leider muss Biel sogleich wieder in Unterzahl ran. Dieses Mal wandert Damien Brunenr auf die Strafbank.
Frölunda – Biel 0:1*
Biel übersteht die Unterzahl. Künzle wäre sogar noch beinahe mit einem Shorthander erfolgreich gewesen.
Mountfield – Zug 0:1*
In Tschechien drücken die Gastgeber auf den Ausgleich. Der EVZ kann sich aber bislang auf den jungen Schlussmann Luca Hollenstein verlassen.
Frölunda – Biel 0:1*
Jetzt droht aber dem EHCB Ungemach. Peter Schneider sitzt wegen eines Hakens auf der Strafbank.
Frölunda – Biel 0:1*
Der Führungstreffer im Video.
Frölunda – Biel 0:1*
Toooor! Biel darf in Überzahl ran und dann dauert es gerade mal 32 Sekunden. Jason Fuchs fackelt im Slot nicht lange und schiesst die Seeländer in Führung. Etwas entgegen dem Spielverlauf natürlich, aber da wollen wir jetzt nicht meckern.
Mountfield – Zug 0:1*
Weiter geht es auch in Hradec Kralove. Das zweite Drittel läuft.
Frölunda – Biel 0:0*
Frölunda macht dort weiter, wo sie aufgehört haben. Brunner verliert die Scheibe, dann kommt Carlsson zu einem gefährlichen Abschluss. Doch Hiller brilliert weiter.
Frölunda – Biel 0:0*
Weiter geht's in Göteborg. Das zweite Drittel läuft.
Mountfield – Zug 0:1*
Dann erklingt auch in Tschechien die Sirene. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch Zug präsentierte sich etwas effizienter. So führt der Schweizer Vertreter zur Pause.
Mountfield – Zug 0:1*
Zug hat seit der Führung etwas Spielanteile abgeben müssen. Mountfield kommt regelmässig zu Chancen. Doch dann nehmen sich die Tschechen mit einer Strafe den Wind gleich wieder aus den Segeln. Powerplay EVZ!
Frölunda – Biel 0:0*
Dann ist Pause in der Frölundaborg. Das Biel nach 20 Minuten hinten die Null stehen hat, darf sicher als Erfolg gewertet werden.
Frölunda – Biel 0:0*
Frölunda drückt und drückt. Eigentlich müssten die Schweden längst führen. Doch Biel wehrt sich mit Händen, Füssen und Jonas Hiller.
Frölunda – Biel 0:0*
Gefühlt zum ersten Mal kommt auch Biel gefährlich vors schwedische Tor. Marc-Antoine Pouliot setzt sich mit Tempo durch und scheitert erst an Goalie Johan Mattsson.
Mountfield – Zug 0:1*
Der Zuger Führungstreffer im Video.
Mountfield – Zug 0:1*
Zug spielt derzeit auch in Überzahl. Doch Hofmann leistet sich einen Scheibenverlust und ein Tscheche zieht davon. Glücklicherweise macht er das ziemlich schlecht und trifft mit seinem Schuss nicht einmal das Tor.
Frölunda – Biel 0:0*
Es wird auch gefährlich in der schwedischen Überzahl. Aber Biel hat ja auch einen Jonas Hiller im Tor. Der Ex-NHLer zeigt sich bestechend sicher.
Frölunda – Biel 0:0*
Pouliot kann Pettersson nur noch mit einem Foul stoppen. Es gibt die erste Strafe gegen den EHC Biel, das war eine Frage der Zeit.
Mountfield – Zug 0:1*
Tooor! Dario Simion bringt den EVZ auswärts in Führung. Der Stürmer profitiert von einem herrlichen Pass aus der Zuger Verteidigung. Etwas entgegen dem Spielverlauf aber natürlich ein Start nach Mass für die Zuger.
Frölunda – Biel 0:0*
Nächste Chance für Frölunda! Jonas Hiller ist mit der Fanghand zur Stelle.
Frölunda – Biel 0:0*
Auch Biel gerät zu Beginn gleich unter Druck. Die Seeländer können sich kaum mehr aus der eigenen Zone befreien. Da kommt ein Pfiff der Schiedsrichter gerade Recht. Endlich können sie auch wechseln.
Mountfield – Zug 0:0*
Zugs Goalie Luca Hollenstein ist gleich zu Beginn mehrfach gefordert. Der Youngster bewahrt aber Ruhe und löst diese Aufgaben souverän. Guter Start der tschechischen Gastgeber.
avatar
User Input
Ziemlich krass! Aber er scheint am besten in das System Frölundas zu passen.
von Apfel Birne
Lash einfach mal mit 18 Punkten nach 8 Spielen😮 Schade war er nur eine Saison beim SCB war wirklich ein Top Ausländer.
Los geht's!
Beide Partien laufen.
Die spezielle Geschichte von Biel-Assistenztainer Anders Olsson
Der 44-Jährige ist in Göteborg aufgewachsen. Sein Grossvater hat den Verein gar gegründet: Das ist mein Heimatverein. Es ist ein sehr professioneller Verein, alle arbeiten sehr professionell. Definitiv eine der besten Mannschaften in Europa.
Die Topskorer bei Mountfield – Zug im Vergleich:
Bild
Die Topskorer bei Frölunda – Biel im Vergleich:
Bild
Ligaranking
Siege der Schweizer Teams würden der National League auch im Ligaranking helfen. Dort haben sie mittlerweile zwar wieder etwas Distanz auf Deutschland geschaffen. Eines oder mehrere Teams im Halbfinal würden diese Position aber noch zementieren.
Bild
Unterschiedlich schwierige Aufgaben.
Der EHC Biel trifft auf die Frölunda Indians. Der Klub aus Göteborg ist amtierender und insgesamt fünffacher schwedischer Meister. Gleichzeitig sind die Schweden auch Rekordsieger der Champions Hockey League mit drei Titeln (2016, 2017, 2019). Auch in der aktuellen Saison zeigen sich die Indians in bester Form. Aktuell stehen sie in der schwedischen Liga auf Platz 2. Biel ist gegen diesen Gegner sicherlich in der Aussenseiterrolle.

Der EV Zug kriegt es seinerseits mit Mountfield HK zu tun. Das Team aus der tschechischen Stadt Hradec Kralove ist ein Mittelfeldteam aus der tschechischen Extraliga, in der Schweiz bekannt durch seine Auftritte am Spengler Cup. Letztes Jahr qualifizierten sie sich dank Rang 4 in der Liga für die Champions League. Aktuell sind sie aber nur auf dem achten Platz zu finden. Zug ist gegen Mountfield eher zu favorisieren.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So schön kann man im Garten Hockey spielen
1 / 60
So schön kann man im Garten Hockey spielen
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Hier kannst du auf einem gefrorenen See toben
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Tom Simpson stirbt am Mont Ventoux – sein Name wird für immer zu einem Mahnmal
13. Juli 1967: «Es ist wie bei einem Autorennen, es geht weiter.» So wird ein Tour-Organisator zitiert, der gerade über den Tod eines Menschen spricht. Tom Simpson kollabiert am Mont Ventoux. Seit dem Tod des Briten wird der Missbrauch von Doping stärker verfolgt.

Es ist nicht gesichert, dass Tom Simpson diese Worte tatsächlich so gesagt hat. Doch möglich ist es allemal. Denn der Brite gilt als einer, der offen damit kokettiert, seine Leistung mit Tabletten und Pillen zu optimieren. Aufputschmittel betrachtet er als Medizin, nicht als Doping. Und einem Kranken wird man ja wohl helfen dürfen. Wobei Simpson zu seiner Zeit weiss Gott keine Ausnahme ist, der Umgang mit Doping ist selbstverständlich.

Zur Story