DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australian Open

Liveticker

Zwei Schweizer im Halbfinale! Federer ringt Murray in 4 Sätzen nieder

Roger Federer is back. Mit einer tollen Leistung über den hartnäckigen Schotten Andy Murray erreicht der Schweizer die Halbfinals. Dort wartet mit dem Weltranglistenersten Rafael Nadal sein ewiger Rivale auf ihn.



Liveticker: 22.1.2014: Federer - Murray

Schicke uns deinen Input
Roger Federer
Roger Federer
Andy Murray
Andy Murray
6
3
6
4
6
7
6
3
Die Matchstatistik
Da widerspiegelt sich vor allem die Überlegenheit des Schweizers in den ersten Sätzen.
Interview mit Roger Federer
Beim Platzinterview zeigt sich Roger Federer überglücklich: «Ich hätte niemals in einen vierten Satz dürfen. Daher bin ich froh, bin ich jetzt durch.» Tatsächlich spielte der Schweizer lange überragend: «Anfangs war es super. Aber wegen einer, zwei Minuten hat es nicht für ein sauberes 3:0 gereicht.» Jetzt gilt der Fokus natürlich bereits auf das Halbfinal gegen Rafael Nadal: «Das wird hart, das wird brutal und all das. Aber ich freue mich», so Federer.
Jetzt wartet Nadal
Mit dem zehnten Erfolg im 21. Duell mit Murray setzte Federer seine Erfolgsserie in Melbourne fort, wo er zum elften Mal in Folge die Halbfinals erreicht hat. Im Halbfinale wartet auf den Weltrangsechsten am Freitag Abend nun mit der Rafael Nadal sein ewiger Rivale auf ihn. Damit stehen erstmals in der Geschichte zwei Schweizer Männer in den Halbfinals eines Grand-Slam-Turniers.
Die ersten drei Sätze
Das war ein hartes Stück Arbeit für den Basler. Anders als in der schwierigen letzten Saison, als Federer für seine Verhältnisse kaum auf Touren gekommen war, beeindruckte der Baselbieter zwei Sätze lang auch mit seiner Effizienz. Die ersten beiden Breakchancen der Partie nutzte er, was ihm den Gewinn der ersten beiden Sätze einbrachte. Danach kam der Schotte immer stärker auf und konnte schliesslich nach abgewehrten Matchbällen den dritten Satz im Tiebreak mit 8:6 für sich entscheiden.
Die Entscheidung
Im vierten Durchgang gelang Federer das Break lange nicht. Im zweiten Game, das 19 Minuten dauerte, wehrte Murray sechs Breakbälle des Schweizers ab, beim Stand von 3:2 für Federer einen weiteren. Bei 4:3 war es dann soweit. Nachdem Murray zwei weitere Chancen mit guten Aufschlägen abgewehrt hatte, nutzte der Schweizer die dritte Gelegenheit zum 5:3. und kann das Match nach 3 Stunden 20 Minuten beenden. Er gewann insgesamt 26 Punkte mehr als der Schotte.
epa04036207 Roger Federer of Switzerland celebrates after defeating Andy Murray of Britain in their quarter final match of the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 22 January 2014.  EPA/MADE NAGI
MELBOURNE, AUSTRALIA - JANUARY 22: Andy Murray of Great Britain hits the net with his racquet in his quarterfinal match against Roger Federer of Switzerland during day 10 of the 2014 Australian Open at Melbourne Park on January 22, 2014 in Melbourne, Australia.  (Photo by Quinn Rooney/Getty Images)
Entry Type
6:3 6:4 6:7 6:3Match - Roger Federer
Yeeees!!! Federer erreicht den Halbfinal.
Entry Type
40:30Matchball
Der dritte Matchball!
30:30
Feder mit einem wichtigen Servicewinner!
15:30
Mit einem Smash schliesst Federer den Punkt ab.
Total deiner Meinung, Babbar. Bitte Rogi, mach jetzt einfach fertig und wir sind alle glücklich:

0:30
Nein! Wieder gerät Federer im dümmsten Moment bei eigenem Service unter Druck.
0:15
Murray ganz präzise mit dem ersten Punkt.
Entry Type
6:3 6:4 6:7 5:3Break - Roger Federer
Endlich gelingt Federer das Break. Er greift den Aufschlag von Murray sofort an und wird belohnt.
epa04036142 Andy Murray of Britain reacts during his quarter final match against Roger Federer of Switzerland at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 22 January 2014.  EPA/DAVID CROSLING AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Entry Type
30:40Breakball
Mit einem Ass der zweite Breakball abgewehrt.
Entry Type
0:40Breakball
Der dritte einfache Fehler von Murray.
Kurze Zwischenfrage: Braucht jemand einen Tennisschläger? Bitte Mail an andy@murray.co.uk:
Andy Murray of Britain takes a drink during a break in his quarterfinal against Roger Federer of Switzerland at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, Wednesday, Jan. 22, 2014.(AP Photo/Eugene Hoshiko)
0:30
Noch ein Vorhandfehler des Schotten.
0:15
Der schotte beginnt das Game mit einem Fehler.
Entry Type
6:3, 6:4 6:7 4:3Game - Roger Federer
Federer legt wieder vor. So, jetzt ein Break.
40:30
Bitte jetzt nicht nochmals spannend werden lassen. Federers Longline-Vorhand segelt zwei Meter neben das Feld.
40:15
Die Netzkante hilft dem Schotten.
40:0
Der Lob von Murray zu schwach. Da steht Federer am Netz und ballert die Filzkugel ins Feld.
30:0
Murrays Return deutlich zu weit.
15:0
Der Zweite von Federer sitzt.
Entry Type
6:3 6:4 6:7 3:3Game - Andy Murray
Murray kann auch in diesem Game Breakbälle abwehren und gleicht zum 3:3 aus.
Vorteil Murray
Federers Return landet knapp im Netz.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Der Lobball von Federer zu stark. Breakchance!
40:40
Murrays Ball im Netz.
30:30
Und wieder kann Federer mit der Vorhand angreifen, Murrays Ball geht ins Out.
So siehts grad ausserhalb der Rod-Laver-Arena in Melbourne aus. Gemütlich, wenn ich so mit unserem Büroplatz vergleiche:

30:15
Toller Konter von Federer, der satt die Linie trifft.
30:0
Murray ist stärker geworden. Punkt zum 30.0.
15:0
Murray mit Aufschlag nach aussen, Federer zu kurz.
Entry Type
6:3 6:4 6:7 3:2Game - Roger Federer
Mit seinem 9. Ass schliesst Federer das Game zum 3:2 ab.
40:15
Toller Rückhandwinner des Schweizers.
30:15
Murray mit einem klassischen unforced error.
15:15
Murray legt einen Stopvolley von Federer butterweich ins Feld des Schweizers zurück.
15:0
Federer kann mit seinem Aufschlag punkten.
Entry Type
6:3 6:4 6:7 2:2Game - Andy Murray
Auch Murray bringt seinen Aufschlag zu Null durch.
epa04036077 Andy Murray of Britain changes his shirt during a break of his quarter final match against Roger Federer of Switzerland at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 22 January 2014.  EPA/DAVID CROSLING AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
40:0
Auch für Murray siehts nach einem einfachen Aufschlagsspiel aus.
30:0
Murray mit Servicewinner.
15:0
Murray spielt seine Vorhand oft zu Federers Rückhand, die ihn nun öfters im Stich lässt.
Entry Type
6:3 6:4 6:7 2:1Game - Roger Federer
Federer kann seinen Aufschlag zu Null durchbringen. Jetzt muss Federer dem Schotten das Aufschlaggame wegnehmen.
epa04036085 Roger Federer of Switzerland returns the ball to Andy Murray of Britain during their quarter final match at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 22 January 2014.  EPA/MADE NAGI
Entry Type
6:3 6:4 6:7 1:1Game - Andy Murray
Das Game nach fast 20 Minuten und 6 Breakbällen geht schlussendlich doch an den Schotten. Dabei lag er 0:40 zurück. Sehr bitter. Da war der Schweizer einige Male so nahe dran und verspielte seinen Vorsprung dann. Es war zum verzweifeln! Hoffentlich rächt sich das nicht. Wir sagen nur:
Vorteil Murray
Nach bescheidenem Return von Federer kann Murray den Punkt machen.
40:40
Nein. Wieder ein Breakball nicht genutzt. Murray spielt aber auch stark in den Big Points jetzt.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Der Passierball von Murray im out. Breakball Nr. 6.
40:40
Danke Murray! Einfacher Fehler des Schotten. Solche Volleys verschlagen auch Hobbyspieler höchst selten.
Vorteil Murray
Ass mit 199 km/h.
40:40
Auch die 5. Breakchance abgewehrt.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Nach Chip und Charge der Punktgewinn.
40:40
Das ewige Game. Federer lässt sich nicht abschütteln.
Vorteil Murray
Schade, eine Vorhand im Halbfeld landet knappp im Out.
40:40
Über 10 Minuten dauert dieses Game bereits. Federer bleibt dran.
Vorteil Murray
Federer schlägt eine einfache Vorhand ins Netz.
40:40
Erster Doppelfehler im gesamten Match der beiden Spieler .
Ob dieser Murray-Fan recht behält? «Dem alten Mann geht die Puste aus!! Murray, das Ding gewinnst du!»

Vorteil Murray
Ein Servicewinner bringt Murray den Vorteil in diesem Game.
40:40
Federer bleibt dank tollem Return dran an diesem Game.
Vorteil Murray
Murrays Vorhand landet noch knapp im Feld.
40:40
Schade. Eine einfache Rückhand des Schweizers landet im Netz.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Eine weiter Chance für den Schweizer um gut in den 4. Satz zu starten.
40:40
Federer mit starker Vorhand.
Vorteil Murray
Federer verschätzt sich beim Return.
40:40
Murray kann alle drei Breakbälle abwehren. Das war ganz stark vom Schotten.
Entry Type
30:40Breakball
Noch ein Breakball für Roger.
Entry Type
0:40Breakball
Drei Breakbälle!Los
0:15
Schöner Vorhandwinner aus der Rückhandseite.
Auch mal eine Idee: Gitarren-Tennis (ab 0:39 im Video)
Entry Type
6:3 6:4 6:7 1:0Game - Roger Federer
Toller Stoppball des Schweizers. Jetzt gilt's die vergebenen Matchbälle zu vergessen und den Fokus auf den 4. Satz zu richten.
40:30
Wichtiger Punkt für Federer. Ein Fehlstart ist unbedingt zu vermeiden.
30:30
Murray mit einem leichten Fehler, der ihm zwei Breakbälle verwehrt.
15:30
Federer bereits wieder in Rücklage.
Jup, geht uns genauso:

Entry Type
6:3 6:4 6:7Satz - Andy Murray
Und Murray gewinnt den dritten Satz! Nach 63 Minuten und zwei abgewehrten Matchbällen in Serie kann sich der Schotte im Tiebreak mit 8:6 den dritten Satz sichern. Schade für den Schweizer, er hatte drei Punkte mehr gemacht im dritten Satz. Nun muss Federer wieder die Pace finden, die er in den ersten beiden Sätzen angeschlagen hat.
epa04035984 Roger Federer of Switzerland reacts during his quarter final match against Andy Murray of Britain at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 22 January 2014.  EPA/DAVID CROSLING AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Entry Type
6:7Satzball
Murray zu stark im Moment für den Schweizer.
6:6
Federer macht den Fehler. Es ist wieder ausgeglichen.
Entry Type
6:5Matchball
Mini-Break! Federer vergibt den ersten Matchball.
Entry Type
6:4Matchball
Matchball!
5:4
Murray macht seine Punkte bei eigenem Aufschlag und verkürzt.
3:5
Federers Vorhandball landet im Netz.
5:2
Sein Aufschlag nach Aussen bringt ihm das 5:2.
4:2
Murray drückt und drückt aber am Schluss gewinnt Federer den Punkt!
3:2
Mini-Break! Murrays Ball zu lang
2:2
Murray kann am Netz den Ball reinsmashen.
2:1
Mit einem Ass kann Federer in Führung gehen. Das Hawk Eye bestätigt dass die Linie noch berührt wurde.
1:1
Federer kann ausgleichen.
0:1
Murray macht den ersten Punkt.
Entry Type
6:3 6:4 6:6Game - Roger Federer
Federer rettet sich ins Tiebreak.
40:0
Weiterer Servicewinner und drei Bälle fürs Tie-Break.
30:0
Federer kann von seiner tollen Defensivarbeit profitieren.
15:0
Toller Vorhandwinner aus dem Halbfeld.
Entry Type
6:3 6:4 5:6Game - Andy Murray
Murray stemmt sich gegen das Aus und bringt seinen Aufschlag durch.
40:15
Nach toller Rückhand von Murray kann Federer nicht mehr reagieren.
30:15
Federer verschlägt eine Rückhand.
15:15
Der Rückhandslice des Schotten landet im Netz.
15:0
Vorhandwinner des Schotten.
Dieser Tennisfan war zu voreilig. Er bedankte sich schon mal mit viel Ironie für die «Unterhaltung». Und er soll doch gesund zurückkommen. Ein schönes Wortspiel im Englischen:

Entry Type
6:3 6:4 5:5Break - Andy Murray
Federer kann den Aufschlag zum ersten Mal nicht halten. Murray packt seine letzte Chance.
Entry Type
30:40Breakball
Mit einem Smash wehrt Federer den ersten Breakball ab.
Entry Type
15:40Breakball
Nein! Breakbälle für Murray!
15:30
Servicewinner des Schweizers.
0:30
Einfacher Vorhandfehler von Federer. Das tut weh.
0:15
Federers Rückhand landet leider Im Netz.
Entry Type
6:3 6:4 5:4Break - Roger Federer
Federer gelingt das Break gleich beim ersten Versuch! Noch einmal den Aufschlag durchbringen und das Match ist gewonnen.
Andy Murray, jetzt musst du was machen. Wie wärs mit Handtuch werfen, Heim gehen, erholen?
Andy Murray of Britain, right,  throws a towel to a ball boy as he plays Roger Federer of Switzerland in their quarterfinal at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, Wednesday, Jan. 22, 2014.(AP Photo/Rick Rycroft)
Entry Type
15:40Breakball
Rückhandball von Murray zu lang. Zwei Breakbälle für Federer.
15:30
Superpunkt von Federer. Wie er hier Andy Murray lobt ist schlicht Weltklasse!
15:0
Andy Murray ist jeweils bereit für die guten Returns von Federer. Hier ein toller Volleygewinn.
Entry Type
6:3 6:4 4:4Game - Roger Federer
Federer serviert stark und drückt danach mit seiner Vorhand nach.
Die Briten versuchen die Stimmung schon mit schwarzem Humor aufzuheitern. Keith glaubt, dass Murray in der Presse morgen wieder als «Schotte» bezeichnet wird:

40:30
Auch Andy Murray kann vollieren.
40:15
Toller Return von Murray.
40:0
Zum dritten Mal am Netz, zum dritten Mal den Punkt.
30:0
Einmal mehr ein toller Rückhandvolley von Federer.
15:0
Nach toller Vorarbeit kann der Schweizer zu einem leichten Smashball ansetzten.
Zufriedenheit sieht anders aus:
Andy Murray of Britain reacts after losing a point during his quarterfinal against Roger Federer of Switzerland at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, Wednesday, Jan. 22, 2014.(AP Photo/Aaron Favila)
Entry Type
6:3 6:4 3:4Game - Andy Murray
Auch Federer macht nun ein paar Fehler mehr. Hier war die Vorhandseite des Schotten weit offen, Federers Backhand schafft es aber nicht übers Netz.
40:15
Federers Return zu kurz. Murray lässt sich nicht zweimal bitten.
Die Zwillinge heute nicht im Stadion. Oder zumindest nicht in der Federer-Box. Die besorgten Blicke von Edberg, Mirka und Lüthi widerspiegeln den Spielstand allerdings überhaupt nicht:
epa04035928 Roger Federer's coach Ivan Lendl (L) and his wife Mirka Federer (C) watch the quarter final match between Britain's Andy Murray and Roger Federer of Switzerland at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 22 January 2014.  EPA/JOE CASTRO AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
30:15
Toller Passierball des Schotten.
15:15
Der Schotte trifft seinen Backhand-Slice nicht richtig.
Entry Type
6:3 6:4 3:3Game - Roger Federer
Murrays Ball segelt ganz knapp ins Aus.
40:15
Federer spielt seinen Volley gegen die Laufrichtung von Murray.
30:15
Schöner Rückhandvolley des Schweizers.
Ein Bild sagt alles:
Andy Murray of Britain looks down between points during his quarterfinal against Roger Federer of Switzerland at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, Wednesday, Jan. 22, 2014.(AP Photo/Eugene Hoshiko)
15:15
Da trifft Federer den Ball mit dem Rahmen.
15:0
Sein kleiner Aufschlag nach aussen funktioniert auch heute.
Entry Type
6:3 6:4 2:3Game - Andy Murray
Murray mit einem starken Aufschlag auf die Backhand des Schweizers, der den Ball nur ins Netz zu retournieren vermag.
Federer auf Twitter schon wieder King
Wir können gar nicht beschreiben, was momentan auf Twitter so abgeht zum Thema Roger Federer. Da kommen Meldungen im Sekundentakt rein - und dies auf alle möglichen Sprachen. Die Message ist eindeutig: King Roger ist zurück. Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben und Andy Murray nicht abschreiben, bevor er mit hängendem Kopf den Platz verlässt, aber der Baselbieter ist sicher auf gutem Weg.


Er wird gewinnen, ist sich dieser Tennisfan sicher.
40:30
Einfacher Vorhandfehler von Murray. Noch ein Spielball zu 3:2.
40:15
Servicewinner des Schotten.
30:15
Wieder greift Murray am Netz an und macht zum zweiten Mal in Folge den Punkt.
15:15
Murray für einmal am Netz. Überraschende Taktik des Schotten.
0:15
Murrays Ball segelt ins Out.
Entry Type
6:3 6:4 2:2Game - Roger Federer
Ein zu Null Game für Federer. Bei eigenem Aufschlag in diesem Match bis jetzt unwiderstehlich.
40:0
Servicewinner des Schweizers.
30:0
Im 34. Angriff der 25. Punkt für Federer. Tolle Bilanz.
15:0
Federer kann Druck machen, Murray kann nur noch reagieren.
Entry Type
6:3 6:4 1:2Game - Andy Murray
Murray kann das Aufschlagspiel halten. Er muss aber bald mal zu Breakbällen kommen, sonst reicht es heute nicht gegen den Schweizer. Momentan muss der Schotte extrem beissen:
epa04035942 Andy Murray of Britain reacts during his quarter final match against Roger Federer of Switzerland at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 22 January 2014.  EPA/MARK DADSWELL AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Vorteil Murray
Ass.
40:40
Idee für Topspin-Lob bei Feder gut, Antwort Murray besser.
Entry Type
30:40Breakball
Breakball für den Schweizer!
30:30
Nach 30:0 nun 30:30. Einfacher Vorhandfehler des Schotten.
30:15
Federer greift mit einem tiefen Slice an, Murray schlägt den Passierball ins Netz.
30:0
Federers Slice zu hoch. Murray drückt anschliessend Federer weg.
15:0
Chip and Charge von Federer, doch Murray ist es der am Schluss punktet
Megan träumt wohl noch vom Spiel zwischen Wawrinka und Djokovic. Langweilig seis, Murray soll sich anstrengen und einen Fünfsätzer liefern. Uns soll das langweilige Spiel dagegen recht sein:

Entry Type
6:3 6:4 1:1Game - Roger Federer
Federer hält seinen Aufschlag mit einem Ass.
40:15
Edberg wird an diesem Volley Freude haben.
Dieser Twitterer hat leider nicht ganz recht. Murray wird langsam aber sicher stärker:
30:15
Servicewinner des Schweizers.
15:15
Solche Fehler dürfen Murray nicht passieren.
0:15
Federer mit einer Rückhand-Cross-Court Versuch, der leider ins Out geht.
Entry Type
6:3 6:4 0:1Game - Andy Murray
Murray erwischt Federer auf dem falschen Fuss und startet mit dem ersten Gamegewinn in den dritten Satz.
Vorteil Murray
Murray mit einem satten Aufschlag den Federer nicht mehr retournieren kann.
40:40
Murray mit einem schönen Longline-Winner.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Schöner Vorhandvolley. Weiterer Breakball für den Schweizer.
Entry Type
30:40Breakball
Der erste Breakball ist weg.
Entry Type
15:40Breakball
Zwei Breakbälle für den Schweizer. Den Netzangriff kontert der Schweizer mit einem starken Passierball.
15:30
Murray bereits wieder im Hintertreffen. Der Passierball von Federer direkt auf Murray, der den Ball ins Netz schlägt.
Ja, tatsächlich: Der Fed Express scheint wieder zurück zu sein. Fraglich ist dagegen, ob die beiden auch im möglichen, ach was, wahrscheinlichen Halbfinal so nett nebeneinander sitzen werden:
epa04035904 Swiss fans watch the quarter final match between Andy Murray of Britain and Roger Federer of Switzerland at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 22 January 2014.  EPA/DAVID CROSLING AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Ein kurzer Twittergruss von unserem Schwimmer Dominik Meichtry:

Entry Type
6:3 6:4Satz - Roger Federer
Federer kann sich den zweiten Satz sichern. Die Gegenwehr des Schotten aber nun in einer ganz anderern Intensität als im ersten Satz. Aber der Schweizer musste noch keinen Breakball abwehren. Auf geht's in den dritten Satz.
Entry Type
40:30Satzball
Murrays Ball im Out!
30:30
Einfacher Backhandfehler von Federer.
30:15
Nach langem Ballwechsel hat Federer den Punkt im Sack.
15:15
Satter Vorhandwinner des Schweizers!
0:15
Nach einem Smash von Federer bringt Murray den Ball zurück und holt sich schliessliech den Punkt.
Entry Type
6:3 5:4Game - Andy Murray
Bei den längeren Ballwechsel scheint momentan der Schotte leicht stärker zu sein. Egal, jetzt gilt's für den Schweizer den Aufschlag zum Satzgewinn durchzubringen.
40:30
Servicewinner von Murray.
30:30
Murray kann den scharfen Vorhandball von Federer nur noch mit dem Rahmen abwehren.
30:15
Federer macht den Fehler nach einem langen Ballwechsel.
15:15
Einfacher Vorhandfehler des Schotten. Nach Hawk Eye sind es nur Milimeter die gefehlt haben.
Entry Type
6:3 5:3Game - Roger Federer
Murray spielt oft auf die Rückhand des Schweizers. Doch Federer kann sich lösen und schlägt mit einer satten Vorhand zurück.
40:30
Federer pusht sich. Spielball zum 5:3.
30:30
Fehler des Schotten auf einen zweiten Aufschlag. Unnötig aus Sicht von Murray.
15:30
Federers Vorhand viel zu weit. Jetzt wirds brenzlig.
15:15
Toller Smash vom Schweizer.
Entry Type
6:3 4:3Game - Andy Murray
Andy Murray kann mit einem Ass seinen Aufschlag halten.
40:30
Zwei Punkte in Folge für Murray. Spielball zum 3:4.
30:30
Murray gewinnt das Duell der Backhands. Federers Ball landet weit im Aus.
15:30
Super Rückhandvolley von Federer. Da musste der Schweizer sich mächtig strecken!
15:15
Ass mit 215 km/h von Murray.
0:15
Zu viele einfache Fehler bei Murray. Vor allem aus dem Halbfeld landen die Bälle oft im Netz.
Okay, beim Cricket können wir nicht mitreden, weil alles was wir über Cricket wissen, ist das untenstehende Video.
Aber in Sachen Tennis: Ja, heute werden wir wirklich Zeugen des Federers, wie er zu seinen besten Zeiten spielte.
Entry Type
6:3 4:2Game - Roger Federer
Feder bestätigt das Break!
Vorteil Federer
4. Spielball um das Break zu bestätigen
40:40
Murray beginnt besser zu retournieren. Federer schlägt den Ball ins Netz.
Vorteil Federer
Am Netz kann Federer souverän abschliessen.
40:40
Federers Rückhandslice zu bescheiden.
40:30
Murray mit einem schönen Lob. der Schweizer ohne Chance bei diesem Punkt.
40:15
Federer mit einem Aufschlag, den Muray nur ins Aus zu retournieren vermag.
30:15
Geht doch. Federer mit einem Vorhandwinner.
15:15
Vorhandfehler des Schweizers aus dem Halbfeld.
15:0
Ein weiters Ass für Federer. Der Aufschlag funktioniert tadellos.
von Reto Fehr
Herrlich, dieses erste Break in diesem Satz. Wäre Murray ein niedliches kleines Pokemon, er würde aktuell so gezeichnet werden:
Entry Type
6:3 3:2Break - Roger Federer
Federer holt sich das Break. Wieder eine Vorhand des Schotten die zu lang gerät.
Entry Type
30:40Breakball
Feder vor Break.
30:30
Super -Return-Winner
von Reto Fehr
So, ich habs rausgefunden. Im letzten Jahr war die Dame schon blond, trug das Haar aber noch etwas kürzer. Und die Brille ist vor allem neu. Im Gegensatz zu 2010 hat sich Murrays Mami allerdings - wie soll ich sagen - «verändert»:
FILE - In this Jan. 28, 2010 file photo, Judy Murray, mother of Britain's Andy Murray, reacts as he plays Marin Cilic of Croatia in their men's singles semifinal match at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia. Andy Murray's mother has been appointed captain of Britain's Fed Cup team. The Lawn Tennis Association said Thursday, Dec. 8, 2011, that Judy Murray will lead Britain in its Feb. 1-4 Europe-Africa Group I match against Israel in Eilat and mentor other female performance coaches. (AP Photo/Andy Wong, file)
30:15
Ein Ass auf der Einstandsseite für Murray.
15:15
Eine Murray-Vorhand segelt ins Seitenaus.
15:0
Einfacher Fehler von Federer am Netz. Schade!
Entry Type
6:3 2:2Game - Roger Federer
Federer kann nach mühevollem Start sein Aufschlag trotdem halten.
40:30
Federer mit einem Servicewinner.
30:30
Return von Murray zu kurz, Federer bestraft ihn sofort.
15:30
Murray zwingt Federer zu einem Fehler.
von Reto Fehr
Sagt mal, hat die Judy Murray eigentlich eine neue Frisur? So bisschen hip fast. Nicht? Ich muss grad mal ein Bild aus dem letzten Jahr suchen.
epa04035827 Andy Murray's mother Judy Murray watches the quarter final match between Britain's Murray and Roger Federer of Switzerland at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 22 January 2014.  EPA/JOE CASTRO AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
15:15
Federer will hier zu viel. Zu früh drückt er aufs Tempo, seine Vorhand landet weit im Aus.
15:0
Der Passierball von Murray landet knapp im Aus.
Wawrinka im Fitness
Ob Stanislas Wawrinka Federer zuschaut, wissen wir nicht. Getwittert hat er dafür das, was er heute so machte. Zum Beispiel Fitness:

Angriffig
Federer 18 mal am Netz, Murray 4 mal.
Entry Type
6:3 1:2Game - Andy Murray
Murray bringt sein Aufschlagsspiel durch.
40:30
Einfacher Vorhandball von Murray, der aber ins Netz einschlägt.
von Reto Fehr
Der Tenor auf Twitter nach dem ersten Satz ist ziemlich eindeutig:

40:15
Murray drückt nun etwas stärker als im Startsatz.
30:15
Super! Genialer Vorhandpassierball von Federer.
von Reto Fehr
Auch diesem Fan ist die starke Netzbilanz von Federer aufgefallen. Seine Frage ist berechtigt, ob der Schweizer dies über fünf Sätze halten kann. Aber wir stellen die Gegenfrage: Muss er denn überhaupt über fünf Sätze?

15:0
Murray am Netz. Federer schlägt den Passierball ins Aus.
Entry Type
1:1Game - Roger Federer
Federer am Netz mit einem starken Rückhand.
40:15
Viertes Ass bereits von Roger.
30:15
Murray am Drücker, aber seine Vorhand viel zu lang.
15:15
Federer verschlägt einen einfachen Passierball auf der Backhand.
von Reto Fehr
Ein Bild, sprichwörtlich für den ersten Satz. Murray wirkt chancenlos.
Andy Murray of Britain reacts after losing a point to Roger Federer of Switzerland during their quarterfinal at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, Wednesday, Jan. 22, 2014.(AP Photo/Aaron Favila)
15:0
Ass für Federer.
Entry Type
1:0Game - Andy Murray
Murray geht in Führung
Entry Type
6:3Satz - Roger Federer
Federer nutzt die erste Chance und holt sich den Satz. 31 Minuten hat es gedauert. Seine Netzbilanz war hervorragend in diesem ersten Durchgang (13 von 15 Punkten).
Entry Type
40:0Satzball
Drei Chancen für Federer für den Gewinn des ersten Satzes.
30:0
Der Ball vomn Murray im Aus.
Entry Type
5:3Game - Andy Murray
Murray kann den Aufschlag halten. Jetzt serviert Federer zum Satzgewinn.
40:15
Murray wirkt souverän in seinem Aufschlagsspiel.
30:15
Federers Return viel zu weit.
Entry Type
5:2Game - Roger Federer
Federer vor Satzgewinn.
30:30
Toller Cross-Court Ball von Murray.
30:15
Gutes Auge von Federer. Der Passierball von Murray segelt nur knapp ins Aus.
15:15
Federers Vorhand landet im Netz.
15:0
Schöner Rückhandwinner vom Schweizer. Das bestätigt auch das Hawk Eye.
Entry Type
4:2Game - Andy Murray
Der Ball von Federer ist zu lang. Murray kann nachlegen.
40:30
Feder mit einem guten Netzangriff, doch die Antwort von Murray ist noch besser.
30:30
Federer kann nach starker Vorarbeit den Punkt für sich entscheiden.
30:15
Murray mit einem Servicewinner.
15:15
Murray findet die Lücke beim Netzangriff des Schweizers.
0:15
Federer kann wieder mit seiner Vorhand drücken.
Starke Statistik
Federer hat von den letzten 15 Punkten deren 12 gewonnen.
Entry Type
4:1Game - Roger Federer
Federer bestätigt das Break mühelos. Sein Service funktioniert hervorragend bisher.
Entry Type
3:1Break - Roger Federer
Das ist das Break! Murrays Vorhand ist zu lang. Das hat sich etwas abgezeichnet. Starker Beginn des Schweizers!
Entry Type
15:40Breakball
Die erste Breakchance!
15:30
Starke Rückhand von Federer. Murray bringt die noch zurück, doch dann steht der Schweizer am Netz zum Smash bereit.
15:0
Das erste Ass von Murray.
Die Rod-Laver-Arena übrigens noch nicht ganz gefüllt. Das wird sich aber sicher noch ändern.
Entry Type
2:1Game - Roger Federer
Federer wirkt in der Startphase deutlich überlegen. Bisher problemlos unterwegs der Schweizer.
40:15
Auch Murray mal am Netz. Ein herrlicher Volley.
40:0
Federer schon mit dem zweiten Ass.
Entry Type
1:1Game - Andy Murray
Auch Murray hält. Da hat Federer mit drei Fehlern in Serie nach 30:0-Führung allerdings mächtig nachgeholfen.
40:30
Wieder so ein Ball! Federer zu lang.
30:30
Schade! Federers Vorhand landet im Netz. Das war unnötig.
0:30
Das riecht schon nach einem Break. Murray verschlägt die Rückhand.
0:15
Der erste längere Ballwechsel. Murray haut den Ball dann ins Netz.
Entry Type
1:0Game - Roger Federer
Federer hält seinen Aufschlag. Das war ziemlich souverän.
40:15
Federer im Glück: Er wird passiert, aber der Ball landet im Aus.
30:15
Federer erstmals am Netz.
15:15
Murrays Vorhand landet deutlich im Aus.
Entry Type
Auf gehts!Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
Federer serviert.
Vor dem Spiel
Die Spieler kehren noch einmal auf die Bank zurück. In Kürze beginnt der Knüller.
Federer liegt im Head-to-Head 9:11 zurück. Von den letzten sieben Partien hat er vier gewonnen. Zuletzt trafen die beiden ziemlich genau vor einem Jahr hier in Melbourne im Halbfinal aufeinander. Murray rang Federer damals in fünf Sätzen nieder.
Vor dem Spiel
Die beiden Spieler sind auf dem Court und wärmen sich ein. Das Stadion ist schon gut gefüllt.
Vor dem Spiel
Wir freuen uns auf das Viertelfinale zwischen dem Schweizer Roger Federer und dem Schotten Andy Murray. Nach dem grossartigen Halbfinaleinzug von Stanislas Wawrinka hofft die ganze Schweiz, das auch Roger Federer es unter die letzten Vier schafft. Im Halbfinale wartet Rafael Nadal auf den Sieger dieser Partie, er schlägt den Baby-Federer Grigor Dimitrow in vier Sätzen. Wir sind ab 9.30 Uhr live dabei.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer verteidigt Achtelfinal-Verzicht in Paris: «Es war die richtige Entscheidung»

Kommende Woche beginnt für Roger Federer in Halle die Rasensaison. Was er zu seinem Verzicht auf den Achtelfinal der French Open sagt. Am Freitag gab er Auskunft darüber, wie es ihm gesundheitlich geht.

Zunächst ist es nicht mehr als eine leise Sehnsucht, so etwas wie eine heimliche und verbotene Liebe. Und im Verbotenen liegt bekanntlich der Reiz. Für Schweizer, sagt Federer, scheine der Belag, auf dem er sich nun am wohlsten fühlt, unerreichbar: Rasen.

Denn dort, wo Roger Federer aufwächst, wird auf Sand Tennis gespielt. Er spielt Fussball, Tischtennis, fährt Ski und spielt Tennis. Meist fährt er mit dem Velo an den St. Galler Ring 225 ins Basler Bachletten-Quartier, wo der TC Old Boys …

Artikel lesen
Link zum Artikel