Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Talfahrt geht weiter: Sefolosha verliert mit Atlanta deutlich



Die Berg- und Talfahrt von Thabo Sefolosha und Atlanta geht weiter. Nach einem Sieg gegen Memphis kassieren die Hawks gegen die San Antonio Spurs eine klare 88:108-Auswärtsniederlage.

San Antonio Spurs guard Manu Ginobili (20), of Argentina, drives between Atlanta Hawks guard Kyle Korver (26) and forward Thabo Sefolosha, of Switzerland, during the first half of an NBA basketball game, Saturday, Nov. 28, 2015, in San Antonio. (AP Photo/Darren Abate)

Sefolosha erwischte gestern keinen guten Abend. 
Bild: AP/FR115 AP

Während Sefolosha am Freitag beim 116:101-Auswärtssieg gegen die Memphis Grizzlies noch geschont wurde, stand der Waadtländer gegen das formstarke San Antonio (11 Siege aus den letzten 12 Spielen) wieder in der Startformation. Dabei wusste der 31-Jähre jedoch nicht zu überzeugen, wies er doch die zweitschlechteste Plus/Minus-Bilanz (-26) seines Teams auf. Sefolosha stand während fast 25 Minuten auf dem Parkett und kam auf acht Punkte und vier Rebounds.

Atlanta belegt in der Eastern Conference mit einer Bilanz von 11:8 Siegen derweil Rang 6. In der Western Conference weiterhin ungeschlagen an der Spitze stehen die Golden State Warriors. Der NBA-Champion aus dem Bundesstaat Kalifornien konnte seinen Startrekord beim 120:101-Heimerfolg gegen die Sacramento Kings auf 18 Siege seit Saisonbeginn ausbauen. (ndö/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Zugs Erfolgsserie wird immer unheimlicher – Davos feiert wichtigen Mini-Sieg in Ambri

Der EV Zug führt die Rangliste der National League nun mit zehn Punkten Vorsprung an. Während der Leader in Lugano keine Mühe bekundeten und 5:1 gewannen, unterlag der erste Verfolger ZSC Lions bei Servette 2:3 nach Verlängerung.

Nach den Niederlagen in Lugano und Freiburg ist der HC Davos auswärts in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Zu Gast bei Ambri-Piotta kamen die Bündner über einen soliden Defensivauftritt zum 2:0-Sieg.

Der Schweizer Nachwuchs-Internationale Simon Knak erzielte den entscheidenden Treffer in einer ausgeglichenen Partie nach fünf Minuten des letzten Drittels. Der 18-Jährige überlistete Ambris Goalie Damiano Ciaccio mit einem Handgelenkschuss in die rechte Torecke. Die Davoser verdienten sich den Sieg …

Artikel lesen
Link zum Artikel