Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08074627 Atlanta Falcons wide receiver Christian Blake (C) does a summersalt as Atlanta Falcons running back Keith Smith (L) and Atlanta Falcons running back Devonta Freeman (R) celebrate when the replay showed the Falcons scored a touchdown for the eventual go-ahead score in the second half of the NFL American Football game between the Atlanta Falcons and San Francisco 49ers at Levi's Stadium in Santa Clara, California, USA, 15 December 2019.  EPA/JOHN G. MABANGLO

Die Falcons freuen sich über den Sieg gegen die 49ers. Bild: EPA

2 Touchdowns in 2 Sekunden und 7 weitere Highlights des NFL-Wochenendes

Die Playoffs stehen schon fast vor der Tür! In Week 14 sicherten sich vier weitere Teams das Ticket. Atlanta kam gegen die bislang starken 49ers zu einem überraschenden und spektakulären Last-Minute-Sieg. Derweil lief das letzte Spiel der Raiders in Oakland überhaupt nicht nach Wunsch.



Die Resultate

Bevor wir zu den Highlights kommen, wie üblich zunächst die Resultate von Week 15:

Bild

bild: screenshot nfl

Das Playoff-Picture

Noch sind zwei Runden zu spielen und sieben Teams haben ihr Playoff-Ticket bereits auf sicher: die New Orleans Saints, die Baltimore Ravens, die Kansas City Chiefs, die San Francisco 49ers, die Green Bay Packers, die Seattle Seahawks, die Baltimore Ravens und die New England Patriots.

Bild

Bild: ran.de

» Hier geht's zu den kompletten Standings nach Week 15.

Die Highlights

Raiders verlieren letztes Spiel in Oakland

Die Partie zwischen den Oakland Raiders und den Jacksonville Jaguars war schon im Vorfeld emotional geladen. Es war nämlich durch den bevorstehenden Umzug der Raiders nach Las Vegas die letzte Partie des Teams in Oakland, im berüchtigten Coliseum.

Zur grossen Enttäuschung der Heimfans setzte es zum Abschied eine 16:20-Niederlage ab. Rookie-Quarterback Gardner Minshew und Wide Receiver Chris Conley sorgten für die Differenz mit einem Touchdown 31 Sekunden vor Schluss, nachdem die Raiders das ganze Spiel über geführt hatten.

Minshew tat es überhaupt nicht leid, der Spielverderber für die Raiders zu sein. Nach dem Spiel sagte er gegenüber den Medien:

«Es war eine tolle Erfahrung. Ich sah heute mehr Mittelfinger als sonst in meinem ganzen Leben. Es hat Spass gemacht, ihnen diesen Moment zu ruinieren.»

Gardner Minshew, Quarterback Jaguars.

2 Touchdowns in 2 Sekunden

Welch chaotische Schlusssekunden beim Duell zwischen den San Francisco 49ers und den Atlanta Falcons! Vier Sekunden waren noch auf der Uhr als Austin Hooper die Falcons ein erstes Mal jubeln liess und ihnen mit einem Touchdown vermeintlich schon den Sieg brachte. Doch die Schiedsrichter konsultierten den Videobeweis und entscheiden auf «Incomplete Pass». Die Uhr wurde auf fünf Sekunden zurückgestellt und Atlanta durften sich noch einmal probieren.

Und tatsächlich! Zwei Sekunden vor Schluss fing Wide Receiver Julio Jones das Ei genau auf der Goal Line. Wieder war der Videobeweis nötig, doch der bestätigte, dass sich der Ball tatsächlich auf der Linie befand. Der Touchdown der Falcons war also gültig. Nur Augenblicke vor dem Ende der Partie übernahmen sie die Führung.

abspielen

Die hektische Schlussphase zwischen den Falcons und den 49ers. Video: streamable

Doch damit war das Spiel noch nicht vorbei. Noch einmal erhielten die 49ers ihrerseits die Chance, ein Wunder zu vollbringen. Es kam anders. Die Kalifornier verloren den Ball und plötzlich stand Falcons-Wide-Receiver Olamide Zaccheaus mit dem Ball in der End Zone und kam so zu einem weiteren Touchdown für Atlanta.

Offiziell lagen zwei Sekunden zwischen den zwei Punktgewinnen für die Falcons, weil die Zeit in der NFL bis zum nächsten Unterbruch weiterläuft, obwohl die Uhr bereits auf null steht. Inoffiziell waren es natürlich etwas mehr als nur zwei Sekunden. Aber das dürfte den Falcons egal sein, sie haben einen Rekord gebrochen. Die bisherige Bestmarke lag bei zwei Touchdowns in sechs Sekunden, aufgestellt von den Los Angeles Rams.

Das miserable Jahrzehnt der Browns

Die Cleveland Browns verloren auswärts gegen die Arizona Cardinals deutlich mit 24:48. Damit steht auch bereits fest, dass das Team aus dem Bundesstaat Ohio auch diese Saison keine positive Bilanz haben wird. Mit aktuell sechs Siegen und acht Niederlagen können sie in den letzten zwei Runden bestenfalls noch eine 50-50-Bilanz herausholen.

Die Browns sind damit auch das einzige NFL-Team, dass es in diesem Jahrzehnt kein einziges mal geschafft hat, mehr als die Hälfte ihrer Saisonspiele zu gewinnen.

Eli Manning – ist es der Abschied?

Grosse Emotionen im MetLife Stadium! Haben sich die Fans der New York Giants am Wochenende von ihrem Star-Quarterback Eli Manning verabschiedet? Es deutet vieles darauf hin. Zwar haben die Giants noch ein Heimspiel vor sich (in Woche 17 gegen die Eagles), doch bis dann ist vielleicht auch Rookie-Quarterback Daniel Jones (Knöchelverletzung) wieder fit.

New York hat allerdings bereits vorgesorgt. Als zwei Minuten vor Schluss der Sieg gegen die Miami Dolphins bereits im Trockenen war, nahmen die Giants ihr Timeout und wechselten Manning aus. So erhielt der 38-jährige zweifache Super-Bowl-Champion eine stehende Ovation der Fans.

abspielen

Die Standing Ovation für Eli Manning. Video: streamable

Schnee in Denver Kansas City

Wenn man hört, dass es in einer Partie, in der Broncos beteiligt waren, zu heftigen Schneefällen kam, muss man fast davon ausgehen, dass es ein Heimspiel war. Schliesslich liegt Denver auf 1600 Metern über Meer am Fusse der Rocky Mountains. Doch dem war diese Woche nicht so.

Die Broncos hatten ein Auswärtsspiel gegen die Chiefs in Kansas City – und es war verdammt winterlich. Es ist zwar auch nicht unüblich, dass es dort im Dezember schneit. Dennoch schien auch das Heimteam etwas überrascht.

Am Ende fanden sie sich aber im Schnee besser zurecht als die Gäste aus Denver. Die Chiefs feierten einen deutlichen 23:3-Sieg, unter anderem dank diesem herrlichen Ball von Patrick Mahomes auf Tyreek Hill.

Die Philly-Highlight-Show

Obwohl die Offense der Philadelphia Eagles von Verletzungen gebeutelt ist, setzte sich der Super-Bowl-Champion von 2018 mit 37:27 gegen die Washington Redskins durch. Getragen wurden sie dabei von Quarterback Carson Wentz, der einige starke Plays zeigte.

Eingeleitet wurde die Wende gegen den Aussenseiter rund fünf Minuten vor dem Ende aber von einem fantastischen Catch von Dallas Goedert. Der Tight End hält den Angriff der Eagles mit einer Hand spektakulär am Leben.

Und so war die Aktion Goederts Ursprung der späten Führung der Eagles. Danach fand Wentz nämlich Greg Ward in der weiten Ecke der End Zone und so brachte das Duo «Philly» dem Sieg näher.

Aber bereits zuvor hatte Wentz einen fantastischen Pass ausgepackt. Im dritten Viertel überraschte er alle, als er nicht selbst zu einem langen Lauf ansetzte, sondern Miles Sanders in der End Zone mit einem knallharten Pass fand.

Kenyan Drake mit vierfacher Saisonausbeute

Manchmal hast du einfach einen verdammt guten Tag. Kenyan Drake, Runningback bei den Arizona Cardinals, hatte bislang noch keine gute Saison. Erst ein Touchdown war ihm vor dem Duell mit den Browns gelungen. Nun konnte er seine Quote gleich vervierfachen. Drake rannte 137 Yards und kam auf vier Touchdowns.

abspielen

Video: streamable

Beweis des Patriots-Betrugs?

Dank einem Sieg gegen Cincinnati zogen die New England Patriots zum elften Mal in Serie in die Playoffs ein. Der Titelverteidiger löste das diesjährige Playoff-Ticket am Sonntag mit einem 34:13-Sieg beim Schlusslicht. Der 42 Jahre alte Tom Brady verbuchte zwei Touchdowns und bringt es in seiner Karriere nun auf 538 Touchdown-Pässe. Mit einem weiteren Pass würde der sechsfache Super-Bowl-Gewinner die NFL-Rekordmarke des vor vier Jahren zurückgetretenen Peyton Manning egalisieren.

Doch neben dem Feld gibt es weiterhin viel Ungemach für die «Pats». Letzte Woche wurden Vorwürfe laut, wonach ein Video-Team der Patriots bei den Spielen der letzten Woche eine Kamera auf die Seitenlinie der Bengals gerichtet hat, um die Ansage der Spielzüge des gegnerischen Teams zu filmen.

Nun hat «Fox Sports» ein Video veröffentlicht, in dem zu sehen und zu hören ist, wie der Sicherheitsmann der Bengals die Patriots-Verantwortlichen überführt. Der Kameramann gibt an, dass er einen Scout filmen wollte. Dieser ist jedoch auf dem Videomaterial nirgends zu sehen.

abspielen

Video: streamable

Der Sicherheitsmann liess nicht locker und informierte die NFL. Zwischenzeitlich wollten die Patriots-Verantwortlichen das Video noch löschen. Eine Untersuchung der NFL läuft.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Nummer-1-Draft in der NFL seit 2000

World of Watson - moderne Beziehungsprobleme

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17

Trotz Corona: Diese 5 brandneuen Stadien werden noch 2020 eröffnet

Der FC Lausanne-Sport wird die kommende Saison wohl in der Super League, aber ziemlich sicher noch nicht im brandneuen Stade de La Tuilière beginnen. Wegen Verzögerungen aufgrund der Coronakrise kann die von Besitzer Ineos und der Stadt Lausanne finanzierte, 85 Millionen Franken teure Arena erst Mitte Oktober bezogen werden.

Der Challenge-League-Leader kann sich aber auf ein absolutes Schmuckstück freuen. Das Stadion am nördlichen Stadtrand in der Nähe des Flughafens Lausanne-Blécherette wird …

Artikel lesen
Link zum Artikel