DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nico Hischier, AKA Captain Moustache, schiesst die Devils zum Sieg.
Nico Hischier, AKA Captain Moustache, schiesst die Devils zum Sieg.Bild: keystone

Hischier schiesst die Devils mit 2 Toren zum Sieg – Meier gibt 3 Assists

03.01.2022, 06:44

Washington – New Jersey 3:4nV

Nico Hischier, 2 Tore, 4 Schüsse, 16:29 TOI
Jonas Siegenthaler, 1 Assist, 6 Blocks, 25:24 TOI

Erstmals seit Januar 2020 feiern die New Jersey Devils wieder einen Sieg gegen Division-Rivale Washington. Überragende Figur beim Sieg New Jerseys: Captain Nico Hischier. Der Walliser Stürmer trifft im zweiten Drittel zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung und entscheidet die Partie in der Verlängerung. Dabei gewinnt Hischier auch die Mehrheit seiner Anspiele und hat die Linie um Superstar Alexander Ovechkin mühelos im Griff.

Hischier entscheidet die Partie in der Verlängerung.Video: streamable

Auch Jonas Siegenthaler zeigt eine starke Partie. Der Zürcher Abwehrspieler steht nach einer frühen Verletzung von Starverteidiger Dougie Hamilton mehr als 25 Minuten auf dem Eis. Er lässt dabei kaum gute Chancen zu und sammelt bei Hischiers erstem Treffer einen Assist.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/SPORTSNET

Pittsburgh – San Jose 8:5

Timo Meier, 3 Assists, 8 Checks, 18:45 TOI

In den ersten Partien vom Sonntagabend äufnet Timo Meier das Skorer-Konto. Der Appenzeller in Diensten der San Jose Sharks gibt bei der 5:8-Niederlage gegen die Pittsburgh Pinguins dreimal den Assist. Meier steht nach 28 Partien bereits bei 34 Punkten (13 Tore/21 Assists) und baute in der Wertung des Schweizer Spieler den Vorsprung gegenüber Josi aus (31 Partien/30 Skorer-Punkte).

Dritter Assist des Spiels: Timo Meier findet Logan Couture.Video: streamable

Die Sharks verschlafen in Pittsburgh den Start fast schon auf grossartige Art und Weise und kassieren in den ersten sechs Minuten vier Tore. Zwischenzeitlich kommen sie bis auf 5:6 heran und träumen vom Comeback, ehe sie dieses doch wieder aus der Hand geben.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/SPORTSNET

Detroit – Boston 1:5

Pius Suter, 3 Schüsse, 2 Checks, 18:02 TOI

Pius Suter erlebt einen Abend zum Vergessen. Bei der 1:5-Niederlage Detroits zuhause gegen Boston ist der Zürcher zwar noch einer der torgefährlicheren Stürmer. Doch meistens ist er mit seinen Kollegen in der eigenen Zone beschäftigt. Suter steht bei zwei Gegentoren auf dem Eis.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/SPORTSNET

Chicago – Calgary 1:5

Philipp Kurashev, 1 Strafe, 16:10 TOI

Auch für Philipp Kurashev und die Chicago Blackhawks gibt es keine Punkte. Der Berner Stürmer verliert zuhause gegen die Calgary Flames mit 5:1. Dabei registriert Kurashev keinen einzigen Torschuss. (abu/sda)

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/SPORTSNET

Schweizer Skorerliste:

Bild: screenshot nhl.com
watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ohne Federer und Wawrinka – die Chancen des Schweizer Quintetts an den Australian Open
Belinda Bencic nimmt ab Montag am Australian Open einen nächsten Anlauf für einen Grand-Slam-Final. Die Auslosung für die Olympiasiegerin ist schwierig, doch das muss im Frauen-Feld nicht viel heissen.

Vier Schweizerinnen und ein Schweizer nehmen das Australian Open in Angriff. Das Aushängeschild Belinda Bencic und Jil Teichmann starten bereits in der Nacht auf Montag, Viktorija Golubic, Stefanie Vögele und Henri Laaksonen dann am Dienstag. Ein Blick auf die Schweizer Chancen in Melbourne.

Zur Story