DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NEW YORK, NY - MAY 29: Henrik Lundqvist #30 of the New York Rangers looks on prior to the start of the game against the Montreal Canadiens during Game Six of the Eastern Conference Final in the 2014 NHL Stanley Cup Playoffs at Madison Square Garden on May 29, 2014 in New York City. Rangers defeated the Canadiens 1-0.   Bruce Bennett/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Der Madison Square Garden erstrahlt in neuem Glanz.
Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Dank «Garden»-Renovierung und sportlichem Höhenflug: Rangers lösen Maple Leafs als wertvollstes NHL-Team ab



Die New York Rangers sind erstmals seit 2004 wieder das wertvollste Eishockey-Team der NHL und damit weltweit. Die Franchise mit dem Schweizer Verteidiger Raphael Diaz löste die Toronto Maple Leafs ab, die das Ranking des Wirtschaftsmagazins «Forbes» in den letzten zehn Jahren angeführt hatten.

Laut der aktuellen Rangliste stehen die Rangers mit einem Wert von 1,2 Milliarden Dollar an der Spitze. Auf Platz 2 folgen die Montreal Canadiens (1,18) mit dem Schweizer Stürmer Sven Andrighetto, danach erst Toronto (1,15).

Laut Forbes verdanken die Rangers ihre Spitzenposition einerseits der eine Milliarde schweren Renovierung ihrer Heimstätte Madison Square Garden, zum anderen dem Erreichen des Stanley-Cup-Finals 2014 und des Halbfinals 2015. (pre/si)

Big Business NHL – das sind die Klubs wert

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Optimaler Start in die WM-Vorbereitung – Schweiz schlägt im Test Russland

In Biel hat die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft das erste Testspiel vor der WM für sich entschieden. Sie schlug Russland mit 3:1.

Für die Schweiz war es nach einer langen durch die Corona-Pandemie verursachten Pause das erste Länderspiel seit 15 Monaten. Killian Mottet brachte das Team von Patrick Fischer in der 17. Minute in Führung.

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich Russlands kurz vor Spielmitte dauerte es bis zur 51. Minute, ehe die Schweiz erneut in Führung gehen konnte. Christoph Bertschy stellte auf 2:1 und keine vier Minuten später erzielte Inti Pestoni in Überzahl den dritten Schweizer Treffer.

«Es gibt noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel