DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL-Resultate vom Samstag
Minnesota Wild (mit Niederreiter/1 Tor) – Detroit Red Wings 2:5
San Jose Sharks (mit Meier/1 Assist) – Ottawa Senators 4:1
Washington Capitals (mit Siegenthaler) – Columbus Blue Jackets (mit Kukan) 1:2 n.V.
Montreal Canadiens – Colorado Avalanche (mit Andrighetto) 3:0
New Jersey Devils (mit Müller und Hischier/1 Tor/1 Assist) – Philadelphia Flyers 3:2
New York Islanders (mit Sbisa) – New York Rangers 1:2
Buffalo Sabres – Tampa Bay Lightning 3:5
Toronto Maple Leafs – Boston Bruins 2:3
Chicago Blackhawks – Vegas Golden Knights 3:4 n.V.
Dallas Stars – St. Louis Blues 1:3
Edmonton Oilers – Arizona Coyotes 2:3
Los Angeles Kings – Pittsburgh Penguins 5:2.
Nino Niederreiter (Mitte) erzielt den 2:1-Führungstreffer – am Ende verliert Minnesota trotzdem mit 2:5 gegen Detroit.
Nino Niederreiter (Mitte) erzielt den 2:1-Führungstreffer – am Ende verliert Minnesota trotzdem mit 2:5 gegen Detroit.
Bild: AP/FR170489 AP

Niederreiter verliert mit Minnesota trotz Tor – Hischier wird bester Spieler der Partie

12.01.2019, 21:5813.01.2019, 08:39

Niederlage für Niederreiter mit Minnesota

Die Minnesota Wild unterliegen in der NHL trotz eines Tores von Nino Niederreiter den Detroit Red Wings mit 2:5. Auch Timo Meier liess sich beim Heimsieg von San Jose einen Skorerpunkt notieren.

Niederreiter brachte Minnesota zu Beginn des Mitteldrittel im Powerplay 2:1 in Führung. Der Churer Stürmer beendete mit seinem achten Saisontreffer eine zwölf Spiele andauernde Durststrecke ohne Tor.

Nino Niederreiter mit der 2:1-Führung.
Video: streamable

Danach wendete sich aber das Blatt zugunsten der Gäste. Zum Mann des Spiels avancierte Tyler Bertuzzi mit seinem ersten Hattrick im Dress der Red Wings. Für Detroit war es der erste Auswärtssieg nach zuletzt vier Niederlagen.

Timo Meier kam mit den San Jose Sharks zum sechsten Sieg in Folge. Die Kalifornier bezwangen die Ottawa Senators zuhause mit 4:1. Meier liess sich beim Tor zum 3:1 durch den früheren Davoser Meisterstürmer Joe Thornton im Mitteldrittel einen Assist gutschreiben – den 23. der Saison.

Timo Meier gibt den entscheidenden Pass zum 3:1.
Video: streamable

Erneut nichts zu holen gab es für Sven Andrighetto mit den Colorado Avalanche. Das Team mit dem Zürcher Stürmer musste sich den Montreal Canadiens auswärts 0:3 geschlagen geben. Es war dies die neunte Niederlage aus den letzten zehn Partien für Colorado.

Zu einem Schweizer Verteidiger-Duell kam es in Washington. Dean Kukan besiegte mit den Columbus Blue Jackets den Stanley-Cup-Sieger Washington Capitals mit Jonas Siegenthaler 2:1 nach Verlängerung. Dank dem Treffer von Artemi Panarin (64.) in Überzahl feierte Columbus den vierten Sieg in Serie. (sda)

Nico Hischier wird «Mann des Spiels»

Mit einem Treffer und einem Assist führte Nico Hischier die New Jersey Devils in der NHL zu einem 3:2-Sieg gegen die Philadelphia Flyers.

In der 26. Minute entwischte Hischier nach einem Fehler in der Verteidigung der Flyers. Geschickt trickste der Walliser, bedrängt von zwei Gegenspielern, den gegnerischen Torhüter Carter Hart aus. Backhand schob er den Puck zwischen den Schonern des Keepers hindurch zum 2:0 ein. Es war der 13. Treffer des 20-Jährigen in dieser Saison.

Später liess sich Hischier auch noch einen Assist zum 3:1 gutschreiben. Für seine starke Leistung wurde der Nummer-1-Draft von 2017 zum «Mann des Spiels» gewählt.

Nebst Hischier kam bei New Jersey auch Mirco Müller wieder einmal zum Einsatz. Der Zürcher Verteidiger hatte letztmals am 18. Dezember gespielt.

Nico Hischier erzielt das 2:0.
Video: streamable
Hischier holt sich beim 3:1 einen Assist.
Video: streamable

Auf der Tribüne sass zuletzt auch Luca Sbisa bei den New York Islanders. Beim 1:2 im New Yorker Derby gegen die Rangers durfte der Verteidiger erstmals seit dem Heiligabend wieder auf das Eis. (zap/sda)

Die Schweizer Skorerliste

Bild: screenshot nhl.com

Die Nummer-1-Drafts seit 1984 und was sie daraus machten

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Wayne Gretzky betritt die NHL-Bühne und schickt sich an, alle Rekorde zu brechen

10. Oktober 1979: Der Einstieg der Edmonton Oilers ist gleichzeitig der erste Auftritt von Wayne Gretzky in der National Hockey League. 20 Jahre lang verzaubert der Kanadier die Eishockeywelt, bis er als bester Spieler der Geschichte abtritt.

Sport bedeutet: Emotionen. Sport bedeutet aber vor allem auch: Zahlen. Sie entscheiden schliesslich über Sieg und Niederlage.

Im Idealfall werden Emotionen und Zahlen verbunden. Wayne Gretzky wird deshalb immer in Erinnerung bleiben. Wie Roger Federer im Tennis oder Michael Jordan im Basketball gilt er als der beste seiner Sportart aller Zeiten – und zwar nicht nur wegen der Erfolge, sondern auch wegen der Art und Weise, wie er sie errungen hat. «The Great One» mit der legendären …

Artikel lesen
Link zum Artikel