Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Resultate vom Samstag

Minnesota Wild (mit Niederreiter/1 Tor) – Detroit Red Wings 2:5

San Jose Sharks (mit Meier/1 Assist) – Ottawa Senators 4:1

Washington Capitals (mit Siegenthaler) – Columbus Blue Jackets (mit Kukan) 1:2 n.V.

Montreal Canadiens – Colorado Avalanche (mit Andrighetto) 3:0

New Jersey Devils (mit Müller und Hischier/1 Tor/1 Assist) – Philadelphia Flyers 3:2

New York Islanders (mit Sbisa) – New York Rangers 1:2

Buffalo Sabres – Tampa Bay Lightning 3:5

Toronto Maple Leafs – Boston Bruins 2:3

Chicago Blackhawks – Vegas Golden Knights 3:4 n.V.

Dallas Stars – St. Louis Blues 1:3

Edmonton Oilers – Arizona Coyotes 2:3

Los Angeles Kings – Pittsburgh Penguins 5:2.

Minnesota Wild's Nino Niederreiter of Switzerland, middle, celebrates with teammates Zach Parise, left, and Charlie Coyle, right, after Niederreiter scored a goal against the Montreal Canadiens in the first period of an NHL hockey game, Tuesday, Dec. 11, 2018, in St. Paul, Minn. (AP Photo/Stacy Bengs)

Nino Niederreiter (Mitte) erzielt den 2:1-Führungstreffer – am Ende verliert Minnesota trotzdem mit 2:5 gegen Detroit. Bild: AP/FR170489 AP

Niederreiter verliert mit Minnesota trotz Tor – Hischier wird bester Spieler der Partie



Niederlage für Niederreiter mit Minnesota

Die Minnesota Wild unterliegen in der NHL trotz eines Tores von Nino Niederreiter den Detroit Red Wings mit 2:5. Auch Timo Meier liess sich beim Heimsieg von San Jose einen Skorerpunkt notieren.

Niederreiter brachte Minnesota zu Beginn des Mitteldrittel im Powerplay 2:1 in Führung. Der Churer Stürmer beendete mit seinem achten Saisontreffer eine zwölf Spiele andauernde Durststrecke ohne Tor.

abspielen

Nino Niederreiter mit der 2:1-Führung. Video: streamable

Danach wendete sich aber das Blatt zugunsten der Gäste. Zum Mann des Spiels avancierte Tyler Bertuzzi mit seinem ersten Hattrick im Dress der Red Wings. Für Detroit war es der erste Auswärtssieg nach zuletzt vier Niederlagen.

Timo Meier kam mit den San Jose Sharks zum sechsten Sieg in Folge. Die Kalifornier bezwangen die Ottawa Senators zuhause mit 4:1. Meier liess sich beim Tor zum 3:1 durch den früheren Davoser Meisterstürmer Joe Thornton im Mitteldrittel einen Assist gutschreiben – den 23. der Saison.

abspielen

Timo Meier gibt den entscheidenden Pass zum 3:1. Video: streamable

Erneut nichts zu holen gab es für Sven Andrighetto mit den Colorado Avalanche. Das Team mit dem Zürcher Stürmer musste sich den Montreal Canadiens auswärts 0:3 geschlagen geben. Es war dies die neunte Niederlage aus den letzten zehn Partien für Colorado.

Zu einem Schweizer Verteidiger-Duell kam es in Washington. Dean Kukan besiegte mit den Columbus Blue Jackets den Stanley-Cup-Sieger Washington Capitals mit Jonas Siegenthaler 2:1 nach Verlängerung. Dank dem Treffer von Artemi Panarin (64.) in Überzahl feierte Columbus den vierten Sieg in Serie. (sda)

Nico Hischier wird «Mann des Spiels»

Mit einem Treffer und einem Assist führte Nico Hischier die New Jersey Devils in der NHL zu einem 3:2-Sieg gegen die Philadelphia Flyers.

In der 26. Minute entwischte Hischier nach einem Fehler in der Verteidigung der Flyers. Geschickt trickste der Walliser, bedrängt von zwei Gegenspielern, den gegnerischen Torhüter Carter Hart aus. Backhand schob er den Puck zwischen den Schonern des Keepers hindurch zum 2:0 ein. Es war der 13. Treffer des 20-Jährigen in dieser Saison.

Später liess sich Hischier auch noch einen Assist zum 3:1 gutschreiben. Für seine starke Leistung wurde der Nummer-1-Draft von 2017 zum «Mann des Spiels» gewählt.

Nebst Hischier kam bei New Jersey auch Mirco Müller wieder einmal zum Einsatz. Der Zürcher Verteidiger hatte letztmals am 18. Dezember gespielt.

abspielen

Nico Hischier erzielt das 2:0. Video: streamable

abspielen

Hischier holt sich beim 3:1 einen Assist. Video: streamable

Auf der Tribüne sass zuletzt auch Luca Sbisa bei den New York Islanders. Beim 1:2 im New Yorker Derby gegen die Rangers durfte der Verteidiger erstmals seit dem Heiligabend wieder auf das Eis. (zap/sda)

Die Schweizer Skorerliste

Bild

Bild: screenshot nhl.com

Die Nummer-1-Drafts seit 1984 und was sie daraus machten

502 Bad Gateway

502 Bad Gateway


nginx

Unvergessene Eishockey-Geschichten

502 Bad Gateway

502 Bad Gateway


nginx

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • zellweger_fussballgott 13.01.2019 10:09
    Highlight Highlight Klasse Spiel von Hischier. Auch schön das NN trifft. Leider muss angemerkt werden, dass die Wild in einzelnen Drittel absolut schwach sind. Gegen die Jets im 3. Drittel (0 Schüsse) und in der Nacht auf heute im 2. Drittel (2 Schüsse). So wird es nichts mit den Playoffs...
  • NHL19 13.01.2019 08:51
    Highlight Highlight Ich denke, Timo wurde heute ein Tor geklaut. Ich bin mir nicht sicher, ob Thornton die Scheibe noch berührt hat.
    • Trashbag 13.01.2019 12:06
      Highlight Highlight In der live Übertragung zeigten sie eine Perspektive in der es recht gut ersichtlich war, dass er sie noch berührt hat.

Eine Reise zum Mittelpunkt der Hockey-Erde: Ambri

Der Mythos Ambri lebt wie nie zuvor im 21. Jahrhundert. Nicht allein Sieg und Niederlage machen die Faszination aus. Es ist die Art und Weise, wie Eishockey gelebt wird: Ein Spiel wirkt wie ein Rocksong.

Spätestens dann, wenn die Tribüne leise zu beben, zu schwanken beginnt, ist klar: Wir sind am Mittelpunkt der Hockey-Erde angekommen. In Ambri. In diesem verlassenen Dorf, das in einer dunklen Winternacht auf den Fremden wirkt wie eine Landschaft aus den Geschichten von John Ronald Reuel Tolkien, dem Autor von «Herr der Ringe».

Um die Seele des Eishockeys, dieses archaischen Spiels zu verstehen, sollten wir jedes Jahr mindestens einmal im tiefen Winter nach Ambri fahren. Die Reise dorthin ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel