Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rio, US Open, Ski-Gesamtweltcup, Shaqiris EM-Geniestreich – das war das Sportjahr 2016

Das Sportjahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Und was für ein Jahr das war! Stan Wawrinka gewinnt das US Open, Lara Gut holt die grosse Kristallkugel und die Schweizer räumen in Rio ab. Wir haben die wichtigsten Highlights herausgesucht.

Nordwestschweiz



Am 26. Februar wird Gianni Infantino zum nächsten FIFA-Präsident gewählt

Die FIFA hat einen neuen Präsidenten! Nach 18 Jahren Sepp Blatter wird Gianni Infantino am 26. Februar zum nächsten Präsidenten gewählt. Er setzt sich an der Präsidenten-Wahl im zweiten Wahlgang gegen Salman bin Ibrahim Al Chalifa durch. Wie schon sein Vorgänger kommt Infantino aus dem Wallis. Seit 2000 war der studierte Jurist bei der UEFA tätig, unter anderem als Leiter der Rechtsabteilung. Ab 2009 arbeitete er beim europäischen Fussballverband als Generalsekretär.

JAHRESRUECKBLICK 2016 - SPORT - Gianni Infantino, the new FIFA President, of Switzerland, reacts after his election during the Extraordinary FIFA Congress 2016 held at the Hallenstadion in Zurich, Switzerland, Friday, February 26, 2016. The Extraordinary FIFA Congress is being held in order to vote on the proposals for amendments to the FIFA Statutes and choose the new FIFA President. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Gianni Infanino unmittelbar nach seiner Wahl. Bild: KEYSTONE

Nach Annahme der Wahl zeigte sich der 45-Jährige in seiner Rede an die Kongress-Mitglieder emotional: «Ich kann meinen Gefühlen keinen Ausdruck verleihen. Ich sagte Ihnen, dass ich eine aussergewöhnliche Reise hinter mir habe. Ich habe viele fantastische Menschen getroffen, die Fussball jeden Tag atmen, die es verdienten, dass die FIFA Hochachtung geniesst. Alle sollten stolz sein darauf, was wir mit der FIFA machen. Es (seine Wahl) ist ein grosses Zeichen der Demokratie bei der FIFA.»

Gianni Infantinos erste Rede als FIFA-Präsident.

Video: © YouTube

Am 13. März gewinnt Lara Gut den Ski-Gesamtweltcup

FILE - In this March 20, 2016 file photo Lara Gut of Switzerland holds the crystal globe trophy of the women's overall title at the alpine ski World Cup finals in St. Moritz, Switzerland. The first overall World Cup champion from Switzerland in more than two decades, Gut starts her title defense as one of the favorites again when the season gets underway on Saturday, Oct. 22, 2016. As US athlete Lindsey Vonn has announced to compete in a reduced number of races and Anna Veith (former Anna Fenninger) has postponed her return from injury, American Mikaela Shiffrin could well become Gut’s closest challenger. (AP Photo/Giovanni Auletta, file)

Lara Gut mit dem verdienten Lohn für eine starke Saison. Bild: Giovanni Auletta/AP/KEYSTONE

21 Jahre musste sich die Schweiz gedulden. Nach Vreni Schneider (1995) gewinnt Lara Gut als nächste Schweizerin den Gesamtweltcup. Mit Rang 3 in der Kombination von Lenzerheide am 13. März sichert sich die Tessinerin die grosse Kugel (1522 Punkte) vor Lindsey Vonn (1235 Punkte). 

Alle Schweizer Gesamtweltcupsiegerinnen

1977 Lise-Marie Morerod
1981 Marie-Theres Nadig
1982 Erika Hess
1984 Erika Hess
1985 Michela Figini
1986 Maria Walliser
1987 Maria Walliser
1988 Michela Figini
1989 Vreni Schneider
1994 Vreni Schneider
1995 Vreni Schneider
2016 Lara Gut

Das sind die Sieger im Gesamtweltcup

Video: © YouTube

Der Sieg im Gesamtweltcup ist eine Mosaikstein in der Karriere von Lara Gut. Sie gewann bereits Bronze in der Abfahrt an den Olympischen Spiele 2014 in Sotschi, zwei Mal Silber an der Ski-WM 2009 in Val-d’Isère (Abfahrt und Super-Kombination), Silber an der Ski-WM 2013 in Schladming (Super-G) und Bronze an der Ski-WM 2015 in Vail/Beaver Creek (Abfahrt). Hinzu kommen bis heute 21 Weltcupsiege.

Am 12. April gewinnt der SC Bern den Meistertitel

Berns Mannschaft posiert mit dem Pokal und feiert den Meistertitel nach dem fuenften Eishockey Playoff-Finalspiel der National League A zwischen dem HC Lugano und dem SC Bern am Dienstag, 12. April 2016, in der Resega Halle in Lugano. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

So seh'n Sieger aus: Das Berner Meisterteam. Bild: TI-PRESS

Das gab es noch nie. Der SC Bern gewinnt als 8. in der Qualifikation den Meistertitel. Zuerst fertigte das Team von Lars Leuenberger die ZSC Lions, die die Qualifikation auf dem ersten Platz beendet hatten, mit 4:0 ab. Auch im Halbfinal gegen den HC Davos geben sich die Berner keine Blösse: 4:1! Den Final gegen Lugano gewinnen sie ebenfalls mit 4:1. 

Der SC Bern gewinnt das fünfte Finalspiel gegen Lugano

Video: © YouTube

Am 1. Mai gewinnt Leicester City die Premier League

Wenn das keine faustdicke Überraschung war! Der Fussballzwerg Leicester City setzt sich in der Premier League durch – gegen Manchester City, gegen Manchester United, gegen Arsenal und Chelsea. Die «Foxes» operieren mit einem Budget, dass einem Bruchteil der grossen Klubs entspricht und überzeugen mit direkten, offensiven Fussball und verzaubern die Fussballwelt. Vor dem Start der Saison gab es bei den Wettbüros eine Quote von 5000 zu 1 für einen Titelgewinn von Leicester City.

Die Titelfeier von Leicester City

Video: © YouTube

Am 30. April gewinnt der FC Basel die Super League

Was? Schon wieder? Tatsächlich! Der FC Basel gewinnt auch in diesem Jahr wieder die Super League. Mit einem 2:1 gegen Sion fünf Runden vor Schluss macht der FC Basel alles klar und holt sich den siebten Meistertitel in Folge.

Die Spieler des FC Basel feiern mit dem Pokal und mit den Fans den Meistertitel auf dem Barfuesserplatz in Basel in der Nacht auf Donnerstag, 26. Mai 2016. Der FC Basel hat zum siebten Mal in Folge den Meistertitel gewonnen. (FC Basel 1893 POOL/Sacha Grossenbacher)

Die obligate FCB-Meisterfeier auf dem Barfüsserplatz. Bild: FC BASEL 1893 POOL

Für Trainer Urs Fischer ist der Meistertitel Neuland. Nach drei Jahrzehnten im Schweizer Fussball holt er als Trainer erstmals den Meisterpokal. Wie man denn so einen Titel feiere? «Ich lasse mich überraschen», sagte Fischer nach dem Spiel. Überrascht wurde er dann auch, als Taulant Xhaka, Breel Embolo, Michael Lang und Renato Steffen die Pressekonferenz stürmten und ihn mit Bier und Isostar übergossen.

Die Meisterfeier des FC Basel

Die wichtigsten 10 Minuten der Meisterfeier im Querschnitt! Video: © YouTube

Am 25. Juni entzückt Xherdan Shaqiri die Fussballwelt mit seinem Tor gegen Polen an der Euro 2016

Xherdan Shaqiri wurde an der Euro 2016 in Frankreich stark kritisiert. Zu eigensinnig, zu verspielt. Aber mit seinem Fallrückzieher gegen Polen machte er das alles vergessen. Ein Traumtor! Genützt hat es aber leider trotzdem nichts: Die Schweizer schieden im Achtelfinal im Penaltyschiessen aus.

Shaqiris Fallrückzieher gegen Polen

  Video: © YouTube

Am 10. Juli gewinnt Portugal die EM

Portugal ist zum ersten Mal Europameister! Das Siegestor im Final gegen Frankreich schoss Eder in der Verlängerung. Das Spiel fing ganz schlecht an für Portugal. Bereits in der ersten Halbzeit musste sich Talisman Cristiano Ronaldo nach einer Verletzung auswechseln lassen. Das hielt ihn aber nicht davon ab, von der Seitenline aus Einfluss auf die Partie zu nehmen.

Cristiano Ronaldo versucht sich als Trainer an der Seitenlinie

Video: © YouTube

Die Highlights des EM-Finals

Video: © YouTube

Und noch ein emotionaler Film über Portugal an der EM mit schöner Musik

abspielen

Video: YouTube/Aadam Football

Die Schweizer holen drei Goldmedaillen an den Olympischen Spielen in Rio

Sieben Medaillen gewinnen die Schweizer an den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro. Drei davon sind sogar goldig! Der Radfahrer Fabian Cancellara gewinnt im Zeitfahren Gold. Mario Gyr, Simon Niepmann, Simon Schürch und Lucas Tramèr gewinnen im Leichtgewicht-Vierer die Ruder-Goldmedaille. Nino Schurter holt im Mountainbike Gold.

Alle Schweizer Medaillengewinner in Rio

Am 28. August gewinnt Matthias Glarner das Eidgenössische Schwingfest

Der Berner Matthias Glarner freut sich als neuer Schwingerkoenig am Eidgenoessischen Schwing- und Aelplerfest (ESAF) Estavayer2016 in Payerne, am Sonntag, 28. August 2016. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

König Matthias Glarner mit seiner Krone aus Eichenlaub. Bild: KEYSTONE

Der Schwingerkönig ist zum dritten Mal in Folge ein Berner. Matthias Glarner gewinnt am 28. August in Estavayer das Eidgenössische Schwingfest. Glarner besiegt im Schlussgang den Bünder Armon Orlik nach 13:30 Minuten. Der Sportlehrer Glarner, Bruder des Super-League-Fussballers Stefan Glarner, hat mit seinem hochverdienten Triumph einen Fluch beseitigt, der für alle Schwinger 76 Jahre lang angehalten hat: Seit 1940 nämlich war nie ein Schwingerkönig älter als 29. Und seit jener Zeit wurde immerhin 25 Mal ein Schwingerkönig gekrönt.

Der Schlussgang des Eidgenössischen Schwingfests

Video: © YouTube

Am 12. September gewinnt Stan Wawrinka das US Open in New York

Was war das für ein Kampf, was war das für ein Leiden! Stan Wawrinka setzt sich in vier Sätzen im Final gegen Novak Djokovic durch. Wie so oft verlor der Westschweizer den ersten Satz um dann stärker zurückzukommen. Nach 3:55 Stunden war es dann endlich geschafft: Stan Wawrinka gewinnt zum ersten Mal das US Open und sicherte sich damit seinen dritten Grand-Slam-Titel. «Mut und Aufopferung braucht es immer, wenn man die Nummer 1 schlagen will. Man muss das Leiden akzeptieren und es fast schon geniessen», sagte Wawrinka nach dem Spiel.

Die Highlights des Finals zwischen Stan Wawrinka und Novak Djokovic

Video: © YouTube

So feiert Stan den US-Open-Titel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

140
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

140
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie voll sind eigentlich die Stadien? Ein Blick in Europas Fan-Kurven

Geht es nach den effektiven Zahlen, sind stets die gleichen Klubs die Zuschauerkrösusse. Interessant ist aber auch ein anderer Blick: Nämlich jener, ob die Stadien überhaupt ausgelastet sind. Denn was nützt schon eine Riesenschüssel, wenn niemand kommt?

Meister YB hat nicht nur effektiv die meisten Zuschauer mit einem Schnitt von 25'536 in dieser Saison. Das Stade de Suisse in Bern ist auch am besten ausgelastet. Dagegen ist auf einen Blick klar: Das Stade de Genève ist für Aufsteiger Servette viel zu gross.

Dass Absteiger GC im Letzigrundstadion vor vielen leeren Rängen spielen muss, konnte erwartet werden. Dass aber nur ein Siebtel der Stadionkapazität benötigt wird, ist dann schon ernüchternd. Wie überhaupt die Zahlen der Challenge …

Artikel lesen
Link zum Artikel