DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
OIympia-Kombination der Frauen
1. Michelle Gisin (SUI) 2:25.67
2. Wendy Holdener (SUI) +1.05

3. Federica Brignone (ITA) +1.85
Out: Mikaela Shiffrin (USA), Priska Nufer (SUI)
Michelle Gisin darf sich wie 2018 in Pyeongchang über Kombi-Gold freuen.
Michelle Gisin darf sich wie 2018 in Pyeongchang über Kombi-Gold freuen.Bild: keystone

Gold und Silber für Gisin und Holdener: «Unglaublich, dass wir einen Doppelsieg feiern»

Schweizer Doppelsieg in der Kombination: Michelle Gisin fährt im Slalom wie 2018 in Südkorea traumhaft sicher zu Gold, Wendy Holdener gewinnt die Silbermedaille. Ein Drama gab's mal wieder um Mikaela Shiffrin.
17.02.2022, 09:1917.02.2022, 10:09

Von Position 12 nach der nicht fehlerfrei absolvierten Abfahrt fuhr Michelle Gisin am Nachmittag zwischen den Stangen traumhaft sicher zu Olympia-Gold. Die 28-jährige Obwaldnerin nahm ihrer gleichaltrigen Teamkollegin Wendy Holdener im Slalom mehr als eine Sekunde ab.

Michelle Gisin:

«Ich kann noch gar nicht emotional sein. Es ist nichts mehr in mir drin. Von meinem Slalom-Lauf weiss ich ehrlich gesagt nicht mehr viel. Es hatte ein paar Löcher auf der Piste, dort hat es mich durchgeschüttelt. Ich versuchte einfach zu pushen. Im Spezial-Slalom hatte ich es noch vergeben, heute habe ich den Lauf voll runtergezogen.

Es waren schwierige Tage nach der Entscheidung in der Abfahrt. Es wurde mal wieder schwierig kommuniziert und es war nicht korrekt, wie mit mir umgegangen wurde. Aber ich habe es nach der Enttäuschung geschafft, wieder fit an den Start zu gehen. Meinem Mentalcoach muss ich ein riesengrosses Kränzchen winden. Nach der Abfahrt hab ich nicht mehr dran geglaubt. Dass ich jetzt hier stehe, war eine richtige Kopfsache.»

Aber schade ist Mikaela nicht im Ziel, ich hätte gerne mit ihr um Gold gekämpft. Aber natürlich ist der Doppelsieg mit Wendy fantastisch und unglaublich schön. Bei Grossanlässen haben wir eine unglaubliche Podest-Quote.»

Die in der Abfahrt eine Hundertstel schnellere Schwyzerin, vor vier Jahren hinter Gisin und Mikaela Shiffrin mit Kombi-Bronze, verpasste als Zweite das angestrebte erste Einzelgold an Olympischen Spielen gleich um 1,05 Sekunden und konnte sich im Zielraum zunächst nicht wirklich über Silber freuen. Erst bei der Siegerehrung war die erste, grosse Enttäuschung dann überwunden und Holdener fand ihr Lächeln wieder.

Wendy Holdener:

«Jetzt sind es Freudentränen, nicht falsch verstehen. Es ist ein super Schweizer Tag und ich bin mit vielem happy heute. Natürlich hatte ich irgendwie auf einen Sieg gehofft. Dann war ich im Ziel und konnte nichts mehr machen. Ich hoffte, es würde reichen, aber Michelle ist so stark Slalom gefahren.

Ich wusste am Start, dass Mikaela ausgeschieden war. Das machte es schwierig für mich, ich bin nicht ganz all-in gegangen. Aber unglaublich, dass wir diesen Doppelsieg feiern dürfen. Jetzt müssen wir es wie vor vier Jahren machen und im Team noch die Goldene holen.»

Gisin (mit Bronze im Super-G) wie Holdener (Bronze im Slalom) hatten zuvor an diesen Winterspielen schon je eine Medaille gewonnen. Vor allem für Erstere hatte es in China aber auch Enttäuschungen abgesetzt: Im Spezial-Slalom war die Engelbergerin als Halbzeit-Zweite nach zu verhaltenem Finaldurchgang noch in den 6. Rang zurückgefallen, zur Abfahrt durfte sie nicht starten, da sie in der internen Qualifikation gegen Joana Hählen verlor.

Mit dem fünften Gold sorgten die Schweizer auch für einen Rekord an Olympischen Spielen. Noch nie gewann eine Nation an den gleichen Spielen fünfmal Gold im Alpin-Bereich. Zudem war es der elfte Schweizer Doppelsieg bei Olympia. Zuletzt hatten Sarah Höfflin und Mathilde Gremaud 2018 in Pyeongchang Gold und Silber geholt. Der letzte alpine Doppelsieg datiert aus dem Jahr 1988, als Pirmin Zurbriggen vor Peter Müller die Abfahrt gewann.

Das nächte Shiffrin-Drama

Hinter dem Schweizer Top-Duo ging Bronze an Federica Brignone (1,85 Sekunden zurück). Die Italienerin, nach halbem Pensum Achte, fing zwischen den Stangen noch die Tschechin Ester Ledecka ab.

Hingegen die nach der Kombinations-Abfahrt fünftklassierte und für Gold favorisierte Mikaela Shiffrin schied im Slalom aus. Damit war für die Amerikanerin das persönliche Fiasko in China perfekt. Wie schon zu Beginn der Wettkämpfe in den Disziplinen Riesenslalom und Slalom kam sie auch im Kombinations-Slalom nur wenige Tore weit. Auch im Super-G und in der Abfahrt hatte die 26-jährige Amerikanerin eine Spitzenplatzierung verpasst.

Auch Nufer im Slalom ausgeschieden

In der Kombinations-Abfahrt lief es für Shiffrin besser, sie fuhr auf Holdener und Gisin eine knappe halbe Sekunde Vorsprung heraus. Doch im Slalom kam die 73-fache Weltcup-Siegerin nicht einmal bis zur ersten Zwischenzeit nach zwölf Fahrsekunden – womit sich die Tür zum Schweizer Doppelsieg weit öffnete. Shiffrin hatte sowohl 2014 in Sotschi (im Slalom) wie auch 2018 in Pyeongchang (Riesenslalom) je einmal Gold gewonnen.

Mit Priska Nufer schied die dritte zur Kombination gestartete Schweizerin im Slalom aus. Als letzte alpine Entscheidung steht an diesen Winterspielen am Samstag noch der Team-Parallel-Wettkampf auf dem Programm. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Schweizer Medaillengewinner bei Olympia 2022 in Peking

1 / 16
Die Schweizer Medaillengewinner bei Olympia 2022 in Peking
quelle: keystone / peter klaunzer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Olympia 2022? Pff! Diese 11 Alltags-Disziplinen sind viel anstrengender

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
LarsBoom
17.02.2022 07:27registriert November 2016
Yeah Doppelsieg 🥇 🥈🥳
Und jetzt Kombi abschaffen oder im Weltcup wieder mehr fördern mit mindestens 4 Rennen. Sonst ist es nur noch ein Witz.
852
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bacchus75
17.02.2022 07:41registriert Oktober 2014
Was für ein Morgen. Nichtsdestotrotz tut mir Holdener irgendwie leid. Egal wie gut ihre Leistung jeweils ist... irgendjemand ist immer schneller. Hätte ihr Gold riesig gegönnt.

Aber herzliche Gratulation an Michelle Gisin.
712
Melden
Zum Kommentar
avatar
Glenn Quagmire
17.02.2022 07:47registriert Juli 2015
schade, dass diese Disziplin ein Mauerblümchendasein hat, nur die komplettesten FahrerInnen sind hier vorne dabei.

Herzliche Gratulation an Michelle und Wendy 🥇🥈
543
Melden
Zum Kommentar
25
Die Resultate der IIHF Eishockey-WM 2022 in Finnland im Überblick

Es ist die 85. Ausgabe einer Eishockey-Weltmeisterschaft, die ab 13. Mai in Finnland ausgetragen wird. Die Schweiz kämpft hier gegen 15 weitere Nationen um den Weltmeistertitel im Hockey. Wie es mit den Resultaten und den Tabellen aussieht, erfährst du hier:

Zur Story