DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Englaender Stewart Pearce schiesst einen Freistoss im Eroeffnungsspiel der Fussball-EM EURO 96 am 8.6.1996 im Londoner Wembley-Stadion. In der Schweizer Abwehrmauer stehen die Spieler Ramon Vega, Alain Geiger, Marco Grassi, Johann Vogel und Christophe Bonvin. (v.l.) Das Spiel England-Schweiz endete 1:1 unentschieden. (KEYSTONE/EPA PHOTO/Gerry PENNY)

Die (etwas eingeschüchterte) Schweizer Mauer beim Eröffnungsspiel der EM 96 gegen England. Bild: EPA

Quizzticle

Kennst du alle Schweizer Fussballer, die an einer EM dabei waren?



Die Europameisterschaft 2020 kann nicht wie geplant in diesem Jahr stattfinden und wird um ein Jahr auf 2021 verschoben. Damit verzögert sich die fünfte Teilnahme der Schweiz an diesem Fussball-Grossanlass. Aber welche Spieler standen in den Jahren 1996, 2004, 2008 und 2016 im Kader unserer Nati? 90 Punkte gibt es zu holen ...

Die Regeln:

Der watson-Notenschlüssel

85 oder mehr: Trompeten-Sigi
75-84: Fussballgott
65-74: Panini-Heftchen-Füller
55-64: Mittelfeld-Stratege
45-54: Auf-dem-Sofa-Natitrainer
35-44: Chancentod
25-34: Mode-Natifan
15-24: Falsches-Quiz-Anklicker
0-14: Falsches-Newsportal-Anklicker

Wie viele Punkte waren es bei dir? Schreib es uns in die Kommentare!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So würden die Nati-Cracks als urchige Schweizer heissen

1 / 15
So würden die Nati-Cracks als urchige Schweizer heissen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So emotional waren die Fussballspiele der Schweiz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel