Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: Tim De Waele

Auftakt auf der grünen Insel

Der Giro d'Italia in Irland? Der Abstecher machte Sinn, denn die Bilder davon werden auch Ihnen gefallen

Der Giro d'Italia ist in diesem Jahr mit drei Etappen in Nordirland und Irland eröffnet worden. Das Wetter war den Radprofis nicht hold – dennoch kamen sie und die Zuschauer in den Genuss von herrlichen Landschaften. Die schönsten Bilder.



Die irischen Organisatoren haben ihr Ziel erreicht: Dank Bildern ihrer wunderschönen Landschaften will ich auch einmal mit dem Velo über «die grüne Insel» fahren. So wie die Profis des Giro d'Italia, welche die Iren zu sich gelockt haben, um den Auftakt der Italien-Rundfahrt 2014 zwischen Belfast und Dublin zu bestreiten.

Der Australier Michael Matthews verlässt Irland im rosaroten Leadertrikot, der Deutsche Marcel Kittel gewann zwei Etappen. Nach einem Reisetag geht die Rundfahrt am Dienstag dort weiter, wo sie ihrem Namen entsprechend auch hingehört: in Italien.

The pack pedals during the 218-kilometer (135-mile) second stage of the Giro d'Italia, Tour of Italy cycling race, from Belfast to Belfast, Northern Ireland, Saturday May 10, 2014. (AP Photo/Fabio Ferrari)

Bild: AP

The pack pedals during the third stage of the Giro d'Italia, Tour of Italy cycling race, from Armagh, Northern Ireland, across the border to Dublin, Ireland, Sunday May 11, 2014.  (AP Photo/Fabio Ferrari)

Bild: AP

10.05.2014; Belfast; Radsport - Giro d'Italia 2014 - 2. Etappe - Belfast - Belfast;
Uebersicht mit Fahrerfeld (Tim De Waele/freshfocus)

Bild: Tim De Waele

The pack pedals during the 187-kilometer (116-mile) third stage of the Giro d'Italia, Tour of Italy cycling race, from Armagh, Northern Ireland, across the border to Dublin, Ireland, Sunday May 11, 2014. (AP Photo/Fabio Ferrari)

Bild: AP

11.05.2014; Dublin; Radsport - Giro d'Italia 2014 - 3. Etappe - Armagh - Dublin;
Fans mit rosa Kuh, Giorgio Cecchinel (ITA), Gert Dockx (BEL), Maarten Tjallingii (NED) (Tim De Waele/freshfocus)

Bild: Tim De Waele

10.05.2014; Belfast; Radsport - Giro d'Italia 2014 - 2. Etappe - Belfast - Belfast;
Uebersicht mit Fahrern (Tim De Waele/freshfocus)

Bild: Tim De Waele

10.05.2014; Belfast; Radsport - Giro d'Italia 2014 - 2. Etappe - Belfast - Belfast;
Uebersicht mit Fahrerfeld (Tim De Waele/freshfocus)

Bild: Tim De Waele

10.05.2014; Belfast; Radsport - Giro d'Italia 2014 - 2. Etappe - Belfast - Belfast;
Uebersicht mit Fahrerfeld (Tim De Waele/freshfocus)

Bild: Tim De Waele

10.05.2014; Belfast; Radsport - Giro d'Italia 2014 - 2. Etappe - Belfast - Belfast;
Uebersicht mit Fahrerfeld (Tim De Waele/freshfocus)

Bild: Tim De Waele

epa04199893 The pack rides along the Antrim Coast Road during the second stage of the 97th Giro d'Italia cycling race, 219 km from Belfast to Belfast, Nothern Ireland, 10 May 2014.  EPA/PAUL MCERLANE

Bild: EPA

The peloton makes its way along the causeway coast on the north Antrim coast on the second stage of the Giro d'Italia cycling race May 10, 2014. REUTERS/Cathal McNaughton (NORTHERN IRELAND - Tags: SPORT CYCLING)

Bild: Reuters

10.05.2014; Belfast; Radsport - Giro d'Italia 2014 - 2. Etappe - Belfast - Belfast;
Uebersicht mit Fahrerfeld (Tim De Waele/freshfocus)

Bild: Tim De Waele

A pink sheep stands in a field in Ballintoy, Northern Ireland, Tuesday, May, 6, 2014 in preparation for the Giro d'Italia. Many towns and villages across Ireland have been going pink in preparation for the Giro d'Italia which has three stages in Ireland running from May 9-11. (AP Photo/Peter Morrison)

Bild: AP

The pack pedals during the 218-kilometer (135-mile) second stage of the Giro d'Italia, Tour of Italy cycling race, from Belfast to Belfast, Northern Ireland, Saturday May 10, 2014. (AP Photo/Fabio Ferrari)

Bild: AP

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommentar

Ich wage es kaum zu sagen, aber ein E-Bike ist das Allerbeste, was ich mir je gönnte

Hach, wie ich E-Bikes verabscheute. Zumindest bis ich mir selbst eines kaufte. Jetzt kann ich sagen: Es ist die vermutlich allerbeste Erfindung der Welt. Und wer glaubt, dass man da nicht schwitzt, der irrt gewaltig. Denn es hat auch einen Nachteil.

Ich sag's grad am Anfang, dann ist es raus: Ich habe ein E-Bike gekauft.

Wer mich kennt, weiss: Ich habe über E-Bikes geflucht. Es gibt nicht viel Ärgerlicheres, als von einem Velofahrer fortgeschrittenen Alters in Alltagskleidern (und im schlimmsten Fall noch mit Chörbli am Lenker) locker überholt zu werden, während man selbst in totaler Velomontur gefühlt zügig unterwegs ist.

Schliesslich radelte ich bei watson 2015 mit der «Tour dur d'Schwiiz» alle Gemeinden der Schweiz ab, machte dabei …

Artikel lesen
Link zum Artikel