Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Torhüter, der Last-Minute-Stürmer sein will, sich verdribbelt und dann doch jubelt



abspielen

20 Sekunden purer Wahnsinn mit Colin Coosemans. Video: streamable

Der grösste Moment in der Karriere von Colin Coosemans kommt spät. Spät im Spiel seines KV Mechelen gegen Royal Excel Mouscron: 1:2 liegt der belgische Traditionsverein in der 90. Minute zurück, als sich Torhüter Coosemans in den wohl letzten Angriff einschaltet. Mit einem Luckypunch will er den Ausgleich erzwingen. Und das gelingt ihm tatsächlich – allerdings nicht so, wie du dir das jetzt vielleicht vorstellst. Es folgen 20 Fussball-Sekunden für die Ewigkeit.

Nach einem Freistoss eines Mitspielers kommt Coosemans im Strafraum tatsächlich an den Ball, doch dieser flutscht ihm etwas gar weit vom Fuss. Der 25-Jährige muss auf den Flügel ausweichen, wo er zum Dribbling ansetzt. Jetzt sieht man, warum Coosemans Torhüter geworden ist.

«Unglaublich, so etwas ist mir noch nie passiert. Ich habe noch nie ein Tor geschossen, aber dieser Assist ist genau so schön.»

Colin Coosemans

Bald ist der Ball weg, doch der Keeper setzt nach, erobert ihn mit Hilfe eines Mitspielers zurück – und spielt die wohl schlechteste Flanke aller Zeiten in den Strafraum. Doch Coosemans hat Glück im Unglück. Sein eigentlich missglückter Pass findet Mitspieler Elias Cobbaut, der den Ball zum 2:2 einschieben kann. Manchmal, da passt eben einfach alles! (pre)

Die hässlichsten Torhüter-Trikots

Da versteht der Quentin keinen Spass:

abspielen

Video: watson/Quentin Aeberli, Emily Engkent

Die schönsten Tore, Fouls und Tricks im Fussball

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Link zum Artikel

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Link zum Artikel

Gesucht! Das schönste Tor der WM-Vorrunde – Coutinho, Kroos oder doch Ronaldo?

Link zum Artikel

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

Link zum Artikel

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Iniesta erzielt sein erstes Tor in Japan – es ist wunderschön und von Podolski vorgelegt

Link zum Artikel

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Hier werfen FCL-Fans mit Eiern auf den eigenen Torhüter – und TV-Journalisten

Haben die Luzerner Spieler zu wenig Eier? Wohl kaum. Die Fans des FCL protestierten kurz nach Beginn des Heimspiels gegen YB gegen die frühe Anspielzeit. Die Vereinbarung der UEFA mit den höchsten Ligen Europas verlangt, dass keine Partien gleichzeitig mit der Champions League angesetzt werden dürfen.

Nicht der FCL hat also zu wenig Eier, sondern der Schweizer Fussballverband. Und deshalb haben die Heimfans einige mitgebracht.

Während des Pausengesprächs kriegten dann auch die Experten des …

Artikel lesen
Link zum Artikel