Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Hin und her und hin und her und hin und her … bild: james campbell

Schotte läuft Marathon in seinem Mini-Garten



Ungewöhnliche Zeiten, ungewöhnliche Aktionen: Der sich in Isolation befindende schottische Speerwerfer James Campbell lief in seinem nur etwas mehr als sechs Meter langen Garten einen Marathon. Damit sammelte er an seinem 32. Geburtstag rund 23'000 Euro für den Kampf gegen das Coronavirus.

abspielen

Den Lauf kannst du nachträglich anschauen, falls du wirklich gar nicht weisst, was du machen sollst. Video: YouTube/Vinco Sport Ltd

Der Effort von Campbell dauerte rund fünf Stunden, dabei liess er sich von Nachbarn und von Zuschauern im Livestream anfeuern. Online schaute unter anderen der frühere englische Fussball-Weltmeister Geoff Hurst zu. «Die Resonanz haut mich um, und ich kann euch nicht genug danken», schrieb Campbell. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Über diese Corona-Memes lacht das Netz

«Sweet Home-Office Alabama» und andere Coronavirus-Lieder

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • crik 02.04.2020 19:14
    Highlight Highlight Wie zählt man das? Habe ich mich schon beim Franzosen auf dem Balkon gefragt. GPS Uhren sind kaum genau genug um die 42.2 km zu messen. Ich zähle jedenfalls schon manchmal falsch wenn ich im Becken 20 Längen schwimme.
    (Falls es im Video erklärt wird, ich habe nicht die ganzen 6 Stunden geschaut).

Corona-Extrawurst für Shaqiris Kosovo-Lieblingsteam

Während die Fussballwelt dem Restart der Champions League heute Abend entgegenfiebert, beginnt morgen bereits die Ausgabe der nächsten Saison. Im Kanton Waadt spielt auch eine Mannschaft aus dem Kosovo – und dies, ohne dass ihre Spieler in Quarantäne mussten.

Es ist nicht die ganz grosse Fussballwelt. Aber es sind Spiele der Champions League, die ab morgen Samstag in Nyon ausgetragen werden. In den Halbfinals der Vorrunde trifft Tre Fiori aus San Marino auf Linfield (Nordirland), während Drita aus dem Kosovo den andorranischen Meister Inter Club d'Escaldes fordert.

Wegen der Corona-Pandemie werden Halbfinals und Final, dessen Sieg zur Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde berechtigt, auf neutralem Boden ausgetragen. Die UEFA entschied sich für …

Artikel lesen
Link zum Artikel