DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hinter dem Rücken durch – hier lässt ein NFL-Star seine Gegner uralt aussehen 



abspielen

Video: streamable

Kevin Huber könnte vom Namen her auch Schwinger oder Hockeyspieler bei den SCL Tigers sein. Tatsächlich ist Huber aber Footballspieler für die Cincinnati Bengals in der NFL. In der Saisonvorbereitung zeigt Huber bereits, wie trickreich er ist.

Der Punter, der sonst für das Wegschlagen des Balls zuständig ist, sobald die eigene Mannschaft in Bedrängnis ist, zeigt sich unter Druck reaktionsschnell. Als ein gegnerischer Spieler auf ihn zustürzt, lässt er den Ball blitzschnell hinter dem eigenen Rücken durchwandern. Der Gegenspieler fliegt ins Leere. Der Einfallsreichtum nützt am Ende aber nichts: Die Partie gegen die Washington Redskins geht mit 17:23 verloren. (abu)

Die 15 wertvollsten Sport-Teams der Welt 2017

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Cleveland Indians rufen «Beer Night» aus – die endet im totalen Chaos und dem Spielabbruch

4. Juni 1974: Die Cleveland Indians treffen zuhause auf die Texas Rangers, die sich sechs Tage zuvor mit den Indians eine Schlägerei geliefert haben. Deshalb hoffen die Indians-Verantwortlichen auf volle Zuschauerränge beim Baseball-Spiel. Die sie dank einer Bieraktion bzw. Bieridee auch kriegen sollten ...

Wie viel Alkoholgehalt das Bier an diesem heissen Sommertag wirklich aufweist, darüber gibt es verschiedene Aussagen. Die Angaben schwanken zwischen acht und zwölf Volumenprozent. Gesichert ist hingegen der Preis für einen Becher, der etwa 3,5 Deziliter Inhalt fasst: 10 Cent. Der reguläre Preis ist damals sechseinhalb Mal höher.

Diesen Spottpreis lässt sich die Marketingabteilung der Cleveland Indians, die in der Major Baseball League spielen, einfallen. Solche «Beer Nights» sind zu dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel