DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Komm, lass uns «Fangis» spielen! Genau deshalb möchte man Thomas Müller nie als Gegenspieler haben

05.08.2015, 09:1505.08.2015, 09:24

Thomas Müller mag vielleicht nicht der begnadetste Techniker unter dem Fussball-Himmel sein. Trotzdem ist er ein verdammt lästiger Gegenspieler. Dies mussten gestern Abend auch Milan-Keeper Diego Lopez und sein Teamkollege Rodrigo Ely beim Audi Cup feststellen. Wie früher im Kindergarten lädt der Weltmeister seine Spielkameraden zum «Fangis»-Spielen ein und hält diese so zum Narren. Ob Müller so neue Freunde gewonnen hat, sei dahingestellt. Genützt hat es jedenfalls, die Bayern gewinnen mit 3:0 und treffen heute im Final auf Real Madrid. (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Sonnenklar, wer hier der Sieger ist, oder?!
Was du hier findest? Aussergewöhnliche Tore, kuriose Szenen, Memes, Bilder, Videos und alles, das zu gut ist, um es nicht zu zeigen. Lauter Dinge, die wir ohne viele Worte in unseren Sport-Chats mit den Kollegen teilen – und damit auch mit dir. Chat-Futter eben.
Zur Story