DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit diesem Trick erobert Erling Haaland gerade (einmal mehr) die Fussballwelt

15.10.2021, 07:0021.10.2021, 14:19

Nach seiner Verletzungspause könnte Erling Haaland am Samstag in der Bundesliga-Partie von Borussia Dortmund gegen Mainz sein Comeback geben. «Er möchte unbedingt helfen, aber wir müssen sehen, wie es ausgeht», sagte BVB-Trainer Rose.

Wann dieses Video gedreht wurde, ist nicht bekannt. Fakt ist, dass es der englische Twitter-Kanal der Bundesliga gestern Donnerstag veröffentlicht hat – und dass es seither durch die Decke schiesst. Haaland stapelt auf dem Penaltypunkt drei Fussbälle aufeinander und zerballert mit diesen ein Ziel, das im Lattenkreuz hängt:

Der Trick ist so gut, dass das Video vielleicht auch ein Fake ist. Unsereins würde jedenfalls vermutlich schon daran scheitern, drei Bälle aufeinander zu stapeln.

Was glaubst du?

Der norwegische Stürmer hatte sich zuletzt im spanischen Marbella aufgehalten, um wieder fit zu werden. «Das, was geht, werden wir annehmen. Wenn er noch nicht bereit für die Startelf ist, wird er auf die Bank gehen», so Coach Rose vor dem Spiel gegen Mainz. Und er betonte, kein Risiko eingehen zu wollen: «Wenn es noch gar nicht geht, müssen wir ihn noch einmal weglassen.» (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Deutsche Nationalspieler mit 100 Länderspielen und mehr

1 / 19
Deutsche Nationalspieler mit 100 Länderspielen und mehr
quelle: imago-images.de / imago-images.de
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wetten, du kannst ihn verstehen, obwohl du die Sprache nie vorher gehört hast

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zug schafft spektakuläre Wende gegen Ambri + Davos schlägt den ZSC + Lausanne bremst Bern

Nach genau acht Minuten führte Ambri-Piotta im Heimspiel gegen Titelverteidiger Zug 4:0, dennoch siegten die Gäste in einer wilden Partie 6:4. Letztmals hatten die Zentralschweizer am 7. Dezember 2003 in Kloten nach einem Viertore-Rückstand gewonnen, damals setzten sie sich nach einem 0:4 mit 6:5 durch.

Zur Story