Sport
Schaun mer mal

Als der Schiri nach dem Torhüter auch dem noch nicht eingewechselten Ersatzkeeper Rot zeigt, wird's für ihn gefährlich

Tumulte in Ecuador

Als der Schiri nach dem Torhüter auch dem noch nicht eingewechselten Ersatzkeeper Rot zeigt, wird's für ihn gefährlich

06.11.2014, 11:3906.11.2014, 17:25
Mehr «Sport»
Zugegeben, die Entscheidung ist hart: Drei Minuten vor der Pause zeigt Schiedsrichter Vinicio Espinel in einer Serie-A-Partie Ecuadors zwischen Independiente del Valle und Barcelona SC dem Gäste-Keeper Maximo Banguera wegen Zeitschindens die zweite Gelbe Karte. Nur Sekunden später der nächste Platzverweis: Ersatzkeeper Damian Lanza sieht Rot, weil er den vierten Offiziellen beleidigt haben soll. 

Das lassen sich die Barça-Spieler nicht bieten und gehen auf die Unparteiischen los. Allen voran Ersatzkeeper Lanza, der seine Handschuhe im Stile eines NHL-Spielers vor einer Prügelei zu Boden wirft. Das Gerangel dauert nur ein paar Sekunden, dann können die Sicherheitskräfte Schiedrichter Espinel in Sicherheit bringen. (pre)
video: youtube/goal
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Jetzt herrscht Klarheit – Murat Yakin und Giorgio Contini verlängern bei der Nati
Die guten Leistungen an der EM werden belohnt: Der Schweizerische Fussballverband (SFV) verlängert die Verträge mit Nationaltrainer Murat Yakin und seinem Assistenten Giorgio Contini.

Damit bleibt das Duo an der Spitze des Teams, das sich nach einer schwierigen Qualifikation zuletzt wieder als Einheit präsentierte. An der Europameisterschaft in Deutschland blieb die Schweizer Nationalmannschaft ungeschlagen und scheiterte erst im Penaltyschiessen an Finalist England. Zuvor hatten die Schweizer im Achtelfinal Italien keine Chance gelassen (2:0) und in der Gruppenphase auch Gastgeber Deutschland (1:1) bis zur letzten Sekunde gefordert.

Zur Story