Sport
Schaun mer mal

Das ist die Parade des Jahres! Millwall-Keeper verhindert Eigentor aus 40 Metern mit dem Kopf

Das ist die Parade des Jahres! Millwall-Keeper verhindert Eigentor aus 40 Metern mit dem Kopf

21.02.2016, 07:3621.02.2016, 09:14
Mehr «Sport»
streamable

Wie cool ist der denn?! Goalie Jordan Archer rettet in der dritthöchsten englischen Liga für Millwall spektakulär: Der Keeper lässt sich in der 13. Minute von einem missglückten Rückpass von Verteidiger Mark Beevers nicht beunruhigen. Er macht ein paar Schritte zurück und klärt per Kopf! Das gibt selbst Gratulationen vom Gegner Peterborough United. Millwall siegt am Ende 3:0 und schnuppert am direkten Wiederaufstieg. Übrigens: Archer ist nicht der erste Goalie, der per Kopf klärt. Legendär ist Lyons Gregory Coupet in der Champions League gegen Barcelona:

Gregory Coupets Kopfballparade gegen Barcelona.
YouTube/goalkeeper2012HD

Ach ja, nur gute Meldungen können wir aus Millwall nicht bringen. Der Klub – bekannt für (früher) brutale Hooligans – zeigte der Polizei mal wieder, wer der Chef ist und prügelte die Ordnungshüter aus dem Stadion ...

(fox)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Giuseppe Meazza bringt Brasiliens Goalie zum Lachen und schiesst Italien in den WM-Final
16. Juni 1938: Ein Schweizer hat einen der berühmtesten Elfmeter der WM-Geschichte gepfiffen und Giuseppe «Peppino» Meazza (1910 – 1979) hat ihn versenkt.

Es geschieht ja heute nicht mehr oft. Hin und wieder aber kommt es vor, dass im Stadion San Siro, dem mächtigen Betonklotz im Norden Mailands, ein Stürmer sich den Ball in der eigenen Platzhälfte angelt. Einen Moment zögert. Dann in jähem Antritt losstürmt und sich an zwei, drei Gegnern vorbeischlängelt. Auch den Libero austrickst (so denn noch mit Libero gespielt wird). Im Strafraum plötzlich abstoppt, den Torhüter herauslockt, ihn mit einer Finte überlistet und schliesslich den Ball seelenruhig ins Tor schiebt.

Zur Story