DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Alta Badia, Riesenslalom
1. Marcel Hirscher (AT)
2. Henrik Kristoffersen (NO) +0,19
3. Victor Muffat-Jeandet (FR) +0,86
14. Justin Murisier (CH) +2,48
21. Gino Caviezel (CH) +2,85
Marcel Hirscher ist nicht zu schlagen.<br data-editable="remove">
Marcel Hirscher ist nicht zu schlagen.
Bild: Johann Groder/freshfocus

Hirscher siegt vor Kristoffersen und Muffat Jeandet – Murisier bester Schweizer

Marcel Hirscher ist zur Zeit im Riesenslalom das Mass aller Dinge. Es ist in diesem Winter bereits der dritte Sieg des Österreichers in dieser Disziplin.
20.12.2015, 13:2820.12.2015, 16:56

Der Sieger

Marcel Hirscher, wer auch sonst, entscheidet den Riesenslalom in Alta Badia für sich. Nach dem ersten Lauf lag er noch in Lauerstellung auf dem zweiten Zwischenrang. Mit einer fehlerlosen Fahrt im zweiten Durchgang sichert sich der Österreicher aber doch noch den 34. Weltcupsieg seiner Karriere. Mit diesem Triumph holt sich der 26-Jährige auch die Führung im Gesamtweltcup zurück.

Das Podest

Zweiter wird der Norweger Henrik Kristoffersen mit einem Rückstand von 19 Hundertstelsekunden. Victor Muffat Jeandet, der Führende nach dem ersten Lauf, komplettiert das Podest. Der Franzose kommt mit einem Rückstand von 86 Hundertstelsekunden ins Ziel.

Henrik Kristoffersen, Marcel Hirscher.<br data-editable="remove">
Henrik Kristoffersen, Marcel Hirscher.
Bild: DOMINIC EBENBICHLER/REUTERS

Die Schweizer

Die Schweizer haben im Kampf um die Podestplätze einmal mehr nichts mitzureden. Justin Murisier zeigt vor allem im ersten Lauf eine ansprechende Leistung und klassiert sich am Schluss auf dem 14. Rang. Sein Teamkollege Gino Caviezel wird 23.

Justin Murisier kann sich im zweiten Lauf nicht steigern und wird 14.<br data-editable="remove">
Justin Murisier kann sich im zweiten Lauf nicht steigern und wird 14.
Bild: Johann Groder/freshfocus

(ole)

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

1 / 12
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
quelle: keystone / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Angriff auf Torhüter Ivars Punnenovs war korrekt – kein Schiedsrichter-Irrtum
Im Spiel Langnau gegen Zug musste Torhüter Ivars Punnenovs nach 34 Minuten das Eis verlassen. Symptome einer Gehirnerschütterung nach einem Zusammenstoss mit Carl Klingberg. Der Zuger wurde bloss mit 2 Minuten bestraft. Das ist nun offiziell als richtig taxiert worden.

Hätte der Angriff auf Torhüter Ivars Punnenovs mit fünf Minuten plus Restausschluss bestraft werden sollten? So wie am Dienstag zuvor das Foul von HCD-Stürmer Enzo Corvi gegen Langnaus Robert Mayer? Die Hockeyrichter haben den Zwischenfall untersucht und kommen zum Schluss: zwei Minuten waren okay. Kein Verfahren. Keine Spielsperre. Ob Ivars Punnenovs am Dienstag in Ambri eingesetzt werden kann, wird am Dienstagvormittag entschieden.

Zur Story