DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Feb 5, 2015; Beaver Creek, CO, USA; Dustin Cook of Canada reacts after completing his run during the men's Super G in the FIS alpine skiing world championships at Birds of Prey Racecourse. Mandatory Credit: Jeff Swinger-USA TODAY Sports

Dustin Cook fährt mit der Nummer 28 doch tatsächlich noch zur Silbermedaille. Bild: AP

Push? Ja! OMG! Pffff!

Dustin Cook – oder wie watson-Sport sich beinahe in die Hosen gemacht hätte

Die Favoriten sind unten. Pushen wir? Nein, auf Titelverteidiger Ted Ligety warten wir noch. Ok, jetzt? Ja, raus mit dem Push! Und dann: OMG Dustin Cook, OMG Dustin Cook!



Vor dem heutigen Super-G-Rennen ist klar: Spätestens nach dem Fahrer mit der Startnummer 22 Dominik Paris ist die WM-Suppe gegessen. Dann sind alle Favoriten unten, dann können wir unseren Usern per Push den neuen Weltmeister verkünden. 

Bild

Die Startliste des heutigen Rennens, ohne Dominik Paris, der die 22 trug.

Doch bei genauerem Hinsehen entdecken wir, dass mit der Nummer 26 noch Teufelskerl Ted Ligety ins Rennen steigt. Dem ist alles zuzutrauen. Eine improvisierte Krisensitzung per Whatsapp muss her, sofort! 

Bild

Original-Krisensitzung der watson-Sportredaktion.

Nach Ligetys Fahrt klopfen wir uns noch auf die Schulter, der hatte tatsächlich noch beste Zwischenzeit. Gut, dass wir gewartet haben, jetzt aber raus mit dem Push.

«Hannes Reichelt holt WM-Gold im Super-G! Die Schweizer gehen in einem spektakulären Rennen leer aus.» 

Haben wir wieder einmal super gemacht, klasse Service!

Doch dann kommt dieser verflixte Dustin Cook. Was für Zwischenzeiten! Da muss doch noch ein Fehler kommen, bitte! Dieser Nobody kann doch jetzt nicht einfach aus dem Nichts Weltmeister werden. OMG, OMG! Und dann die grosse Erleichterung: Er fährt nur auf Rang Zwei, elf Hundertstel hinter Reichelt. Alles in Butter – was für ein Glück!

«Pffffff»

«locker :P»

Bild

Pffffff, wie knapp war das denn? bild: srf

watson-Sport und das Glück der Tüchtigen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Viel Genie und etwas Wahnsinn – Bale übertölpelt die Türken mit rotzfrechem Eckball-Trick

Viel Genie und etwas Wahnsinn: Gareth Bale war bei Wales' 2:0-Sieg gegen die Türkei der Mann des Spiels. Der Flügelstürmer von Tottenham Hotspur drückte dem Spiel von Beginn an seinen Stempel auf und stand am Ursprung beider Tore. Vor allem beim zweiten walisischen Treffer sorgte Bale für ungläubiges Staunen.

Nach einem kurz ausgeführten Eckball in der 95. Minute sprintete der 31-jährige Superstar mit Ball am Fuss rotzfrech der Grundlinie entlang und legte schliesslich mustergültig auf für …

Artikel lesen
Link zum Artikel