DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Dec. 7, 2014, file photo, Lindsey Vonn, of the United States, celebrates her second place finish in the women's World Cup Super-G ski race in Lake Louise, Alberta. Vonn's comeback from two knee surgeries will be the subject of an upcoming documentary featuring footage from the operating room along with rehab sessions in her hometown of Vail, Colorado. The one-hour film is called

Lindsey Vonn ist die erfolgreichste Skifahrerin aller Zeiten – kann sie auch Stenmark noch überholen? Bild: AP/CP

Vonn tritt Ende Saison zurück: «Nach diesem Jahr höre ich definitiv auf»



US-Skirennfahrerin Lindsey Vonn wird ihre Karriere nach dem Ende der kommenden Saison beenden. «Das wird meine letzte Saison sein. Ich höre definitiv nach diesem Jahr auf», sagte die 33-jährige Vonn am Donnerstag bei einem Auftritt in New York. Dies gelte selbst für den Fall, dass sie den Siegesrekord von Ingemar Stenmark nicht brechen sollte.

«Ich bin physisch an einem Punkt angelangt, wo es keinen Sinn mehr hat», sagte Vonn zur Begründung. Noch bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Februar hatte sie gesagt, dass sie so lange weiterfahren werde, bis sie den Rekord des legendären Schweden brechen werde, «egal wie sehr es schmerzt».

Vonn hat 82 Weltcup-Siege auf ihrem Konto, auf Stenmarks Rekord fehlen ihr vier. «Wenn ich es schaffe, würde ein Traum in Erfüllung gehen», sagte die Wahltirolerin am Donnerstag laut NBC Sports mit Blick auf die kommende Saison. «Wenn nicht, hätte ich jedenfalls eine unglaublich erfolgreiche Karriere gehabt. Ich bin immer noch die erfolgreichste weibliche Skirennläuferin und ich glaube schon, dass das etwas ist, worauf ich wirklich stolz sein kann.»

Sie habe ein Antreten bis zum Jahr 2020 überlegt, aber ihre lange Verletzungsgeschichte habe ihr diese Entscheidung abgenommen. «Ich wäre gerne auch noch aktiv, wenn ich älter bin, also muss ich in die Zukunft blicken und nicht nur darauf konzentriert sein, was gerade jetzt vor mir liegt», erläuterte Vonn.

Die amerikanische Ski-Queen hatte schon Anfang September öffentlich von einem Karriereende nach der jetzigen Saison gesprochen. Eine Fan-Frage auf Instagram beantwortete sie mit: «Das ist die letzte Saison meiner Karriere.» Allerdings relativierte sie diese Aussage sogleich. Auf die Frage, ob dies auch gelte, wenn sie den Siegrekord Stenmarks nicht schaffe, meinte sie nämlich: «Schwierige Frage. Die Antwort kenne ich nicht.»

Vonn hatte ihre Skikarriere im Alter von sieben Jahren begonnen. Ihre erste Olympia-Medaille gewann sie im Jahr 2010 in Vancouver. In Pyeongchang erreichte sie Bronze in der Abfahrt und wurde so die älteste Skiläuferin, die es bei Olympischen Winterspielen aufs Podest schaffte. Die Winterspiele in Sotschi 2014 hatte sie wegen einer Knieverletzung, deren Folgen sie bis heute beschäftigen, auslassen müssen. (sda/reu/apa)

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

1 / 12
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
quelle: keystone / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Ski-Geschichten

Der Ski-Salto wird zu Didier Cuches Markenzeichen: «Die Fans glaubten, das war geplant …»

Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

Link zum Artikel

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Doppel-Europameister! Küng und Reusser triumphieren im Zeitfahren

Zwei Rennen, zweimal Gold für die Schweiz: Stefan Küng und Marlen Reusser holen sich an der Europameisterschaft im italienischen Trient die EM-Titel im Zeitfahren. Küng verteidigt seinen Titel erfolgreich, Reusser vergoldet ihr aussergewöhnliches Jahr.

Küng sicherte sich seine zweite EM-Goldmedaille mit einem starken Finish. Bei der letzten Zwischenzeit an zweiter Stelle liegend, schob er sich auf dem letzten Abschnitt noch um sieben Sekunden am italienischen Lokalmatador Filippo Ganna vorbei. …

Artikel lesen
Link zum Artikel