DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Riesenslalom in Aspen
1. Eva-Maria Brem (Ö)
2. Kathrin Zettel (Ö) +0.59
3. Federica Brignone (It) +1.36
20. Dominique Gisin (Sz)
22. Lara Gut (Sz)
Mit den Kräften am Ende: Eva-Maria Brem triumphiert nach einer Glanzleistung in Aspen.
Mit den Kräften am Ende: Eva-Maria Brem triumphiert nach einer Glanzleistung in Aspen.
Bild: John Locher/AP/KEYSTONE
Riesenslalom Frauen Aspen

Eva-Maria Brem triumphiert in Aspen – die Schweizerinnen kommen nicht auf Touren

Eva-Maria Brem war heute eine Klasse für sich und holte sich so ihren ersten Weltcup-Sieg überhaupt. Hinter der überragenden Siegerin klassierten sich Kathrin Zettel und Federica Brignone. Aus Schweizer Sicht verlief der zweite Riesenslalom der Saison enttäuschend. Dominique Gisin klassierte sich als beste Swiss-Ski-Fahrerin auf Position 20.
29.11.2014, 22:2029.11.2014, 22:29

Die Siegerin

Die Österreicherin Eva-Maria Brem feiert im Weltcup-Riesenslalom von Aspen vor allem dank einem traumhaften ersten Lauf ihren ersten Weltcupsieg. Die 26-jährige Tirolerin hatte zum Saison-Auftakt in Sölden Platz 3 belegt und war dort zum dritten Mal aufs Podium gefahren. Zum Sieg jedoch hat es ihr bisher noch nie gereicht. Sie bewahrte ihre Nerven, obwohl sie zuvor noch nie nach dem ersten Durchgang eines Weltcup-Rennens in Führung gelegen hatte.  

Eva-Maria Brem freut sich zurecht über ihren ersten Weltcup-Sieg.
Eva-Maria Brem freut sich zurecht über ihren ersten Weltcup-Sieg.
Bild:

Das Podest

Gegen Eva-Maria Brem hatten an diesem Tag alle anderen keine Chance. Um 0,59 Sekunden gewann sie vor ihrer Teamkollegin Kathrin Zettel, die nach Durchgang 1 wie alle anderen über eine Sekunde eingebüsst hatte. Die Italienerin Federica Brignone wurde Dritte und belegte zum siebenten Mal einen Platz auf dem Podium. Gewonnen hat Brignone noch nie.

Heute waren sie die besten drei: Brem, Zettel und die Italienerin Brignone.
Heute waren sie die besten drei: Brem, Zettel und die Italienerin Brignone.
Bild:

Die Schweizerinnen

Mit Lara Gut und Dominique Gisin haben es die beiden Teamleaderinnen in den zweiten Lauf geschafft, dort aber nur mässige Leistungen gezeigt. Während Gisin (20.) einige Plätze gut machen konnte, fiel ihre Teamkollegin nach einigen kleinen Patzern um ganze elf Ränge zurück. Alle anderen Schweizerinnen verpassten den zweiten Umgang.

Es lief nicht alles rund: Dominique Gisin wurde trotzdem beste Schweizerin.
Es lief nicht alles rund: Dominique Gisin wurde trotzdem beste Schweizerin.
Bild: John Locher/AP/KEYSTONE

Der Liveticker zum Nachlesen

Wilmaa
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Neuer Ski-Hauptsponsor = neues Dress: Wir hätten da ein paar (total ernst gemeinte) Ideen

Sponsor hin oder her – was uns wirklich interessiert sind die Anzüge, die Beat Feuz, Lara Gut und Co. während dem Rennen tragen werden. Wir präsentieren euch unsere Ideen und sind gespannt auf eure!

Ab der Saison 2022/23 wird Sunrise UPC die Swisscom als langjährigen «Main Partner» ablösen, das gab Swiss-Ski heute bekannt.

Für uns heisst das: Neue Ski-Dress! Hier unsere Vorschläge:

Marco Odermatt präsentiert hier das Modell «UPC Gradient» mit einem Farbverlauf analog zur UPC-Artischocke. So würde unsere Schweizer Skidelegation definitiv nicht nur mit positiven Resultaten auf sich aufmerksam machen.

Slalom-Spezialist Ramon Zenhäusern trägt das Modell «UPC Aerodynamic». Mit einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel