DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Saisonfinale in Are, Abfahrt der Frauen

1. Lindsey Vonn (USA) 55.65

2. Sofia Goggia (ITA) 0.06

3. Alice McKennis (USA) +0.28

5. Jasmine Flury (SUI) +0.37

7. Tina Weirather (LIE) +0.49

12. Corinne Suter (SUI) +0.82

14. Wendy Holdener (SUI) +1.05

16. Michelle Gisin (SUI) +1.16

Out: Lara Gut (SUI)

Italy's Sofia Goggia holds the women's World Cup downhill discipline trophy, at the alpine ski World Cup finals in Are, Sweden, Wednesday, March 14, 2018. (AP Photo/Marco Trovati)

Sofia Goggia umarmt die kleine Abfahrts-Kugel. Bild: AP/AP

Bitter! Vonn verpasst Abfahrtskugel um 3 Pünktchen – Flury knapp neben dem Podest

Lindsey Vonn gewinnt beim Finale in Are in Schweden die letzte Abfahrt des Winters, doch den Kampf um die kleine Kristallkugel für den Disziplinen-Weltcup verliert die Amerikanerin gegen Sofia Goggia dennoch.



Lindsey Vonn gewinnt beim Weltcup-Finale im schwedischen Are die letzte Abfahrt der Saison, die kleine Kugel für die Disziplinenwertung schnappt ihr aber Sofia Goggia vor der Nase weg. Die italienische Olympiasiegerin wird mit sechs Hundertsteln Rückstand auf Vonn Zweite und rettet in der Gesamtwertung drei Pünktchen über die Ziellinie.

Vonn muss sich mit dem 82. Weltcupsieg ihrer Karriere trösten. Der Rekordmarke von Ingemar Stenmark, die bei 86 Siegen steht, rückt dadurch erneut etwas näher.

Bild

Der Endstand im Abfahrts-Weltcup. bild: screenshot srf

Für Goggia ist es die erste Kugel ihrer Karriere. Die letzte Italienerin, die den Abfahrtsweltcup gewann, war Isolde Kostner 2002. Die letzte italienische Frauen-Kugel datiert aus dem Jahr 2008, als Denise Karbon im Riesenslalom triumphierte.

Die Fahrt von Sofia Goggia.

Wegen Nebel und Schneefall muss die Abfahrt verkürzt geführt werden, die Fahrzeit beträgt nur nur 56 Sekunden. Dritte wird Vonns Landsfrau Alice McKennis, die 28 Hundertstel auf die Bestzeit verliert.

epa06591530 Lara Gut of Switzerland reacts in the finish area during the second run of the women's Giant Slalom race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Ofterschwang, Germany, 09 March 2018.  EPA/DANIEL KOPATSCH

Lara Gut scheidet in der letzten Abfahrt der Saison aus. Bild: EPA/EPA

Als beste Schweizerin klassiert sich Jasmine Flury auf dem 5. Rang. Die Super-G-Siegerin von St.Moritz verpasst den zweiten Podestplatz ihrer Karriere nur um elf Hundertstel. Lara Gut scheidet kurz nach der zweitbesten Zwischenzeit im oberen Teil aus, zweitbeste Schweizerin wird Corinne Suter auf Rang 12. Wendy Holdener wird bei ihrem Abfahrts-Debüt wegen eines Fehlers im unteren Teil auf den 14. Platz gespült, Michelle Gisin landet auf dem 16. Rang. (pre)

Alle Schweizer Kristallkugel-Gewinner im Skiweltcup seit 2000

1 / 43
Schweizer Kristallkugel-Gewinner im Skiweltcup seit 1990
quelle: keystone / gian ehrenzeller
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Ski-Geschichten

Der Ski-Salto wird zu Didier Cuches Markenzeichen: «Die Fans glaubten, das war geplant …»

Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

Link zum Artikel

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Holdener bei Shiffrin-Sieg Dritte – Vlhova setzt mit Rang 2 Gut-Behrami unter Druck

Mikaela Shiffrin, Petra Vlhova und Wendy Holdener sind heute im slowakischen Jasna in einer eigenen Liga gefahren. Der Rest der Welt verlor rund eine Sekunde und mehr auf die Amerikanerin, die Lokalmatadorin und die beste Schweizerin.

Dank Rang 2 gewann Vlhova 80 Punkte. Sie verkürzte damit im Gesamtweltcup den Rückstand auf Lara Gut-Behrami auf 107 Zähler. Am Sonntag (9.30 Uhr) findet in Jasna ein Riesenslalom statt. Dann wird auch die Tessinerin starten – und versuchen, ihre Führung im …

Artikel lesen
Link zum Artikel