DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Den kleinen Christbaum hat sie schon: Mikaela Shiffrin wird Weihnachten unfreiwillig in der Heimat verbringen.<br data-editable="remove">
Den kleinen Christbaum hat sie schon: Mikaela Shiffrin wird Weihnachten unfreiwillig in der Heimat verbringen.
Bild: JOHN G. MABANGLO/EPA/KEYSTONE

Shiffrin glaubt nicht, dass sie in diesem Winter noch Rennen bestreiten kann

16.12.2015, 08:1616.12.2015, 09:25

Es sei unwahrscheinlich, dass sie in dieser Saison nochmals ein Weltcuprennen bestreite, sagt die am Knie verletzte Slalom-Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin. «Hoffentlich kann ich vor Saisonende wieder auf den Ski stehen und mit voller Intensität trainieren. Aber dass ich vor Ende der Weltcup-Saison wieder Wettkämpfe bestreite, ist unwahrscheinlich», sagte die 20-jährige Amerikanerin der «Denver Post».

Slalom-Queen Shiffrin: Ende November nahm sie der Konkurrenz in Aspen drei Sekunden und mehr ab.<br data-editable="remove">
Slalom-Queen Shiffrin: Ende November nahm sie der Konkurrenz in Aspen drei Sekunden und mehr ab.
Bild: JOHN G. MABANGLO/EPA/KEYSTONE

«Ich will nicht nur Rennen fahren, nur dass ich Rennen fahre. Wenn ich am Start stehe, dann will ich fähig sein zu siegen.» Zudem würde sie wohl nicht zu 100 Prozent gesund sein, falls sie noch in diesem Winter zurückkehrte, so Shiffrin weiter. Shiffrin hatte sich am vergangenen Samstag im schwedischen Are bei einem Sturz das innere Seitenband des rechten Knies gerissen sowie eine Knochenprellung erlitten.

Die Verletzung hat zur Folge, dass Mikaela Shiffrin dafür erstmals seit sechs Jahren Weihnachten wieder zuhause verbringen kann. «Es ist schräg. Jedes Jahr wünschte ich mir, ich könnte mich zum Feiern nach Hause beamen. Nun bin ich an Weihnachten daheim und an Silvester ebenfalls. Das ist bittersüss.» (ram/si)

Schweizerinnen und Schweizer mit mehr als 10 Weltcupsiegen

1 / 18
Schweizer Ski-Cracks mit mehr als 10 Weltcupsiegen
quelle: epa dpa / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mit dieser Ausgangslage ging die Formel 1 erst einmal in den letzten GP
Die Formel 1 erlebt am Sonntag zum zweiten Mal in ihrer Geschichte ein Finale mit zwei punktgleichen Titelanwärtern. Vor 47 Jahren zog der Schweizer Clay Regazzoni gegen den Brasilianer Emerson Fittipaldi den Kürzeren.

369,5:369,5 steht es zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton vor dem Grand Prix von Abu Dhabi am Sonntag. Das Rennen in den Vereinigten Arabischen Emiraten wird der 30. Saisonabschluss sein, in dem der Weltmeister gekürt wird.

Zur Story