DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ski-Star Sofia Goggia kriegt eine Auszeichnung – für diesen kuriosen Autounfall

11.04.2019, 13:20

Olympiasiegerin Sofia Goggia kriegt eine Auszeichnung, obwohl die Ski-Saison längst vorbei ist. Die Italienerin hat den «goldenen Tapir» erhalten – der Preis stammt von der Satire-Sendung «Striscia la Notizia».

Wie die Speed-Spezialistin das geschafft hat? Mit einem Autounfall. Am vergangenen Wochenende verlor die 27-Jährige im Ski-Ort Sestriere die Kontrolle über ihr Auto, geriet von den Fahrbahn und ... landete auf einem unterhalb der Strasse geparkten Lieferwagen.

Goggia hatte Glück, sie kam mit dem Schrecken davon. Auch sonst wurde beim kuriosen Unfall niemand verletzt. Die Skifahrerin meldete sich über Facebook bei ihren Fans: «Ich weiss, dass ihr von meinem Unfall erfahren habt, aber ich versichere euch, dass es mir gut geht. Wie man bei uns sagt, verspreche ich euch, wieder in die rechte Fahrbahn zu kommen.»

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Wir löchern unsere Skiprofis

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Im «Blutbad von Melbourne» rächen sich Ungarns Wasserballer an den Sowjets
6. Dezember 1956: Sport habe nichts mit Politik zu tun, behaupten Funktionäre gerne. Das ist Humbug. An den Olympischen Spielen in Melbourne rächt sich Ungarn im Wasser für die Niederschlagung des Volksaufstands durch die Sowjetunion.

Elf Jahre ist der zweite Weltkrieg vorbei und seine Folgen sind einschneidend. Europa ist zweigeteilt, der eiserne Vorhang teilt den Westen vom Osten. im Osten hat die Sowjetunion das Sagen. In einigen Ländern regt sich dagegen Widerstand, besonders in Ungarn. Im Herbst 1956 sieht es für kurze Zeit so aus, als könnte sich das Land von den Russen lösen. Doch die Sowjets rollen mit Panzern an, schlagen den ungarischen Volksaufstand brutal nieder.

Zur Story