Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Viermal berechtigte Hoffnung

Das sind die Medaillenchancen der Schweizer an der Ski-WM

21 Schweizer werden an der Ski-WM in Vail/Beaver Creek ins Rennen um Weltmeisterehren gehen. Realistische Medaillenchancen hat aber nur ein Bruchteil davon.



Am Montag wurden die neun Schweizer Frauen selektioniert, heute folgten die zwölf Männer. Die Delegation ist ansehnlich gross, doch an der WM zählen – noch viel mehr als im Weltcup – nur die Podestplätze.

Wir haben daher alle Athleten unter die Lupe genommen und der Medaillenchancen entsprechend gross dargestellt. Wirklich auf Edelmetall hoffen darf man eigentlich nur bei Lara Gut, Carlo Janka, Beat Feuz und Patrick Küng – bei allen anderen wäre der Sprung aufs Treppchen eine sehr grosse Überraschung.

Einverstanden mit unserer Analyse?

Medaillenchancen der Schweizer Männer und Frauen an der Ski WM 2015

Bild: watson

Wie viele Medaillen holen die Schweizer an der Ski-WM 2015?

Medaillenchancen der Schweizer Männer und Frauen an der Ski WM 2015

Bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kein Après-Ski diesen Winter – wird diese Saison die Hölle, Hölle, Hölle, Hölle?

Österreich hat dem Aprés-Ski für diese Saison de facto den Garaus gemacht. Mit einem Gesamtkonzept für den Ski-Tourismus will man ein zweites Ischgl verhindern. In der Schweiz zeichnet sich derweil ein kantonaler Flickenteppich ab.

Als «Virenschleuder Europas» und «Sündenbock der Welt» wurde der bekannte österreichische Skiort Ischgl diesen Frühling bezeichnet. Tausende Menschen sollen das Virus aus der Après-Ski-Bar in die ganze Welt verteilt haben.

Das will die Österreichische Regierung diesen Winter um jeden Preis verhindern. Und dafür muss das oftmals alkoholinduzierte, dicht gedrängte Feiern gestrichen werden. «Skivergnügen ja, aber ohne Après-Ski», sagte Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Mittwochabend an einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel