Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abfahrt Frauen, Lake Louise

1. Lindsey Vonn 1:50.50

2. Cornelia Hütter +0.58

3. Ramona Siebenhofer +1.07

6. Fabienne Suter +1.40

6. Lara Gut +1.40

Lindsey Vonn of the USA, skis down the course during a training run for the women's World Cup downhill event in Lake Louise, Alberta, Thursday, Dec. 3, 2015. (Frank Gunn/The Canadian Press via AP)

Lindsey Vonn ist heute nicht zu stoppen.
Bild: AP/The Canadian Press

Vonn mit Machtdemonstration in Lake Louise – Gut und Suter beenden Rennen zeitgleich auf 6. Rang

Lindsey Vonn bleibt die Speed-Queen von Lake Louise. Die Amerikanerin gewinnt trotz einem Schnitzer die Abfahrt von Lake Louise. Lara Gut und Fabienne Suter verpassen das Podest und beenden das Rennen auf dem 6. Platz. 



Die Siegerin

Was für ein Rennen von Lindsey Vonn. Die Amerikanerin wird von einer Windböe kräftig durchgeschüttelt und kann einen Sturz gerade noch vermeiden. Am Ende gewinnt sie doch mit 58 Hundertstel Vorsprung auf die Österreicherin Cornelia Hütter. Für Vonn ist es der 16. Weltcupsieg in der Station in den kanadischen Rocky Mountains. Ingesamt ist es der 68. Erfolg der 31-Jährigen Amerikanerin. 

Lindsey Vonn of the United States skis down the course during the women's World Cup downhill in Lake Louise, Alberta, Friday, Dec. 4, 2015. (Frank Gunn/The Canadian Press via AP)

Vonn fährt heute allen davon.
Bild: AP/CP

Das Podest

Cornelia Hütter stellte am Mittwoch im Training die Bestzeit auf. Auch heute zeigt die Österreicherin eine hervorragende Leistung und fährt auf den zweiten Rang. Den dritten Platz krallt sich ebenfalls eine Österreicherin. Ramona Siebenhofer fehlt am Ende etwas mehr als eine Sekunde, um in Lake Louise zu triumphieren. 

Cornelia Huetter of Austria skis down the course during a training run for the women's World Cup downhill in Lake Louise, Alberta, Wednesday, Dec. 2, 2015. (Frank Gunn/The Canadian Press via AP)

Hütter fährt auf den zweiten Rang.
Bild: AP/CP

Die Schweizerinnen

Für das Podest reicht es Fabienne Suter und Lara Gut nicht. Die Schweizerinnen müssen sich heute gegen Vonn und die beiden Konkurrentinnen aus Österreich trotz einer fehlerfreien Fahrt geschlagen geben. Mit der exakt gleichen Zeit reichte es den beiden Schweizer Teamleaderinnen zum 6. Schlussrang. Gut war bisher in den Abfahrten von Lake Louise nie über Rang 8 hinausgekommen.

02.12.2015; Lake Louise; Ski alpin - Downhill Training Frauen; Lara Gut (SUI) 
(Michel Painchaud/freshfocus)

Lara Gut verpasst in Lake Lousie erneut das Podest.
Bild: Michel Painchaud

Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sion bleibt dank Sieg gegen Genf in der Super League – Thuner Moral nicht belohnt

Der FC Sion zog den Kopf in der 36. und letzten Runde der Super League noch aus der Schlinge. Dank einem 2:1-Sieg in Genf und der Schützenhilfe des FCZ muss Thun und nicht Sion in der Barrage um den Klassenerhalt spielen.

Der FC Thun hat in der Rückrunde vieles richtig gemacht. Doch der letzte Schritt zum vorzeitigen Ligaerhalt gelang beim FC Zürich nicht. Die Berner Oberländer müssen nach dem 3:3 in die Barrage. Wenn es die Thuner positiv sehen wollen, ist schon der Vorstoss in die Barrage ein Erfolg. Nach der Hinrunde lagen sie mit nur neun Punkten am Tabellenende. Seit der Winterpause haben sie Neuchâtel Xamax abgehängt und den FC Sion zwischenzeitlich überholt. Aber eben nur zwischenzeitlich, weil in …

Artikel lesen
Link zum Artikel