DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Skispringen in Garmisch-Partenkirchen

1. Anders Jacobsen (No) 286,0 (135,5/136,5)

2. Simon Ammann (Sz) 279,4 (138/133)

3. Peter Prevc (Sln) 276,9 (136,5/136)

6. Stefan Kraft (Ö) 270,0 (132/135)

28. Gregor Deschwanden (Sz) 217,2 (121/118)

Simon Ammann from Switzerland reacts after placing second in the second jumping of the 63rd four-hills tournament in Garmisch-Partenkirchen, southern Germany, January 1, 2015. The prestigious four-hills tournament will end in Bischofshofen on January 6.    REUTERS/Michael Dalder (GERMANY  - Tags: SPORT SKIING)

Ammann jubelt über Rang 2. Bild: MICHAEL DALDER/REUTERS

Vierschanzentournee

Ammann im Neujahrsspringen nur von Jacobsen geschlagen

Simon Ammann zeigt sich von der herben Enttäuschung seines Sturzes beim Auftakt der Vierschanzentournee bestens erholt. Der Toggenburger wird beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen Zweiter. 



«Guets Neus!», rief der zufriedene Vierfach-Olympiasieger nach seinem ersten Sprung in die TV-Kamera und auch nach dem zweiten Satz jubelte er. Einzig Anders Jacobsen war im ersten Wettkampf des neuen Jahres noch besser als Simon Ammann. «Mir liegt diese Schanze einfach perfekt», erklärte der Norweger seinen Triumph.

Simon Ammann hatte bei Halbzeit 1,7 Punkte Rückstand auf Jacobsen. Im Finaldurchgang war er bei starkem Rückenwind ohne Chance, diese Lücke noch zu schliessen. «In der Luft hatte ich plötzlich kein sehr gutes Gefühl mehr», sagte Ammann im SRF, er habe auch nicht mehr an einen Podestplatz geglaubt. «Und dann steht da die 1 auf der Tafel!», freute er sich. «Es ist wunderbar, so zurück zu finden», sagte er und spielte auf seinen Sturz in Oberstdorf an, der den Traum vom erstmaligen Gewinn der Vierschanzentournee schon früh platzen liess.

Tournee-Leader Kraft verteidigt Führung

Der Österreicher Stefan Kraft, Sieger des ersten Bewerbs, wurde Sechster. Er liegt in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee nun noch 1,1 Punkte vor dem heute Drittklassierten Peter Prevc aus Slowenien und seinem Landsmann Michael Hayböck.

Mit Gregor Deschwanden holte auch der zweite zum Wettkampf angetretene Schweizer Weltcuppunkte. Der Innerschweizer wurde 28. (ram)

Switzerland's Simon Ammann soars during his first jump at the second stage of the four hills ski jumping tournament in Garmisch-Partenkirchen, Germany, Thursday, Jan. 1, 2015. (AP Photo/Matthias Schrader)

Simon Ammann fliegt erfolgreich ins neue Jahr. Bild: Matthias Schrader/AP/KEYSTONE

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Simon Ammann knallt beim Super10Kampf ungebremst in eine Krankamera 😂

11. November 2005: Skispringer Simon Ammann machte sich mit seinen zwei Doppel-Olympiasiegen unsterblich. Fast noch lieber erinnern sich seine Fans aber an sein vermutlich grösstes Missgeschick.

Simon Ammann hat sich 2005 längst etabliert in der Schweizer Sportwelt. Der überraschende Doppel-Olympiasieger von Salt Lake City geniesst eine ungebrochene Popularität – vor allem wegen seiner direkten, ehrlichen Art.

Zur Freude der Fans wird Ammann 2005 zum Super10Kampf eingeladen, dem grossen Sammelevent der Sporthilfe. Nach zwei Jahren Pause ist das Hallenstadion bei der 27. Austragung mit 12'000 Zuschauern endlich wieder rappelvoll.

Moderator Sascha Ruefer begrüsst die Sportler einzeln. …

Artikel lesen
Link zum Artikel