Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Schweizer

Diaz mit geglücktem Debüt für die Rangers gegen Brunners Teamkollegen



New York Rangers goalie Henrik Lundqvist, of Sweden, makes a glove save during the third period of an NHL hockey game against the New Jersey Devils game Saturday, March 22, 2014, in Newark, N.J. The Rangers won 2-0. (AP Photo/Mel Evans)

Lundqvist, Torhüter der Rangers, feierte seinen 50. Shutout in einer Regular Season. Bild: AP/AP

Raphael Diaz konnte bei seinem Debüt für die New York Rangers einen Erfolg verbuchen. Der Schweizer Verteidiger verliess das Eis beim 2:0-Auswärtssieg gegen New Jersey mit einer Plus-1-Bilanz.

Für die Rangers war es bereits der vierte Auswärtssieg in Serie. Der schwedische Goalie Henrik Lundqvist erreichte mit 21 Paraden seinen 50. Shutout in einer Regular Season. Die Rangers machten acht Sekunden vor dem Ende mit einem Schuss ins leere gegnerische Gehäuse alles klar. Der Ex-Davoser Rick Nash hatte sie bei Spielmitte mit seinem 23. Saison-Tor in Führung gebracht. Bei den Devils war Damien Brunner überzählig. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

10. Mai 1970: Bobby Orr gilt bis heute als einer der besten Eishockey-Spieler aller Zeiten. Zwei Mal sorgt der Verteidiger dafür, dass die Boston Bruins den Stanley Cup holen. Beim ersten Mal entsteht ein Moment für die Ewigkeit.

3:3 steht es im Boston Garden nach 60 Minuten gegen die St.Louis Blues. Die Meisterfeier der Bruins ist aufgeschoben. Aber nicht aufgehoben. Nur 40 Sekunden sind in der Verlängerung absolviert, als Bobby Orr hinters Tor zu Derek Sanderson spielt. Der passt die Scheibe zurück zu Orr – der Rest ist Geschichte.

Es ist der erste Stanley-Cup-Triumph der Boston Bruins seit 29 Jahren. Und das Bild, wie Orr sein Tor zum 4:3-Sieg im vierten Spiel bejubelt, wird zu einer Ikone der Eishockey-Fotografie.

Zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel