Sport
Sport kompakt

Baubewilligung für neues Fussballstadion in Aarau erteilt 

Bald neues Stadion in der Super League?

Baubewilligung für neues Fussballstadion in Aarau erteilt 

26.05.2014, 19:5026.05.2014, 20:00
Mehr «Sport»
Das altehrwürdige Brügglifeld ist derzeit die Spielstätte des FC Aarau. 
Das altehrwürdige Brügglifeld ist derzeit die Spielstätte des FC Aarau. Bild: Claudia Minder

Die Baubewilligung für das neue, 10'000 Plätze umfassende und 36 Millionen Franken teure Fussballstadion Torfeld-Süd in Aarau liegt vor. Gegen das im August 2012 eingereichte Baugesuch waren mehrere Einsprachen eingegangen.

Nach der Einreichung der überarbeiteten Baugesuchsunterlagen wurde die Bewilligung am Montag erteilt. Falls der Spatenstich noch diesen Herbst erfolgt, könnte das erste Spiel im neuen Stadion im Sommer 2016 stattfinden. Die Zeit drängt. Der FC Aarau hatte die Lizenz für die eben zu Ende gegangene Saison 2013/2014 in der Super League nur unter Auflagen erhalten.

Ab der Saison 2016/2017 dürfte der FC Aarau dann im neuen Stadion kicken. Im Mantel des neuen Stadions soll ein Einkaufszentrum sowie Büros, Wohnungen und Räume für Detailhandel und Gastronomie untergebracht werden. Zusammen mit dem neuen Fussballstadion entsteht im Gebiet Torfeld Süd - in einem ehemaligen Industriegebiet östlich des Bahnhofs Aarau - für 170 Millionen Franken ein völlig neuer Stadtteil. (si/sda/syl) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Angriffen durch FCZ-Fans: Zürcher Südkurve bleibt bei nächstem Heimspiel geschlossen

Die Angriffe von Fans des FC Zürich auf private Sicherheitskräfte und die Kantonspolizei Genf von vergangener Woche haben Konsequenzen: Beim nächsten Heimspiel des FC Zürich gegen den FC St. Gallen bleibt der Heimsektor im Letzigrund geschlossen.

Zur Story